IHG mit positiven Geschäftsreise-Zahlen

| Hotellerie Hotellerie

Nur wenige Themen dominieren die Diskussion über die Erholung der Reisebranche so sehr wie Geschäftsreisen. Eine konkrete Prognose ist zwar noch kaum möglich, doch eines ist klar. „Die regelmäßigen Schlagzeilen, die Geschäftsreisen für tot erklären, sind schlicht nicht wahr“, erklärt Derek DeCross, Senior Vice President für Global Sales für IHG Hotels & Resorts. 

Während die Erholung der Reisebranche größtenteils von Urlaubsreisen vorangetrieben wurde, sind auch Geschäftsreisen langsam wieder angelaufen. Im August hat IHG Hotels & Resorts seine Einnahmen für das erste Halbjahr veröffentlicht. Es konnte unter anderem Folgendes festgestellt werden: Große Unternehmen konzentrieren sich auf Geschäftstreffen an bestimmten Reisezielen anstatt auf große Konferenzen und Veranstaltungen. Angetrieben von den Marken der Essentials- und Premium-Kollektion der Gruppe, darunter Holiday Inn, Holiday Inn Express, Crowne Plaza und Staybridge Suites, kann das Unternehmen eine messbare Erholung von Gruppenbuchungen und Auslastungen erkennen.  

„Sogar letztes Jahr – vor den Impfungen und als noch die strengsten Reisebeschränkungen galten – haben kleine und mittelständische Unternehmen wieder damit begonnen, zu reisen“, sagt DeCross. „Wir haben festgestellt, dass der Wunsch nach Geschäftsreisen nie komplett weggegangen ist.“ 

Angesichts dessen verzeichnete IHG Interesse an seinem IHG Business Edge-Programm, das Vorteile für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bringt. Dieses Jahr sind fast 11.000 neue Mitgliedskonten hinzugekommen. Aktuell gibt es mehr als 50.000 registrierte Mitgliedskonten auf der Plattform und IHG erkennt weiterhin eine starke Dynamik im KMU-Bereich.  

Gruppen und Tagungen – Deutschland

Das globale Tempo bezüglich Gruppen und Tagungen hat von Januar bis August 2021 stetig zugenommen. Besonders in Deutschland zeigen die Daten von IHG Hotels & Resorts, dass Buchungen für Gruppen und Tagungen im Laufe des Jahres 2021 stetig zugenommen haben, mit einem deutlichen Anstieg über die Sommermonate. 

Buchungen für Gruppen und Tagungen in Deutschland

Debbie Male, Head of Sales, Europa, für IHG Hotels & Resorts, bemerkte: „Sport und Unterhaltung sind in Europa eine führende Branche im Bereich Gruppen und Tagungen, zusammen mit Regierungsdienstreisen, Medien und Verlagswesen sowie der Automobilindustrie und dem Transportwesen. Wie schon im Jahr 2021 beobachten wir im Unternehmenssektor eine Rückkehr der persönlichen Treffen, relativ kurzfristige Buchungen sowie kleinere Gruppen und Tagungen im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie.”

Aufgrund der ganzjährigen Nachfrage im Sportbereich hat  IHG Hotels & Resorts die  IHG Sports Rate entwickelt, um Teams die Möglichkeit zu bieten, mehrere Zimmer zu buchen und dabei zu sparen.  Die IHG Sports Rate ist ab sofort in den USA und Kanada verfügbar und wird in den kommenden Wochen und Monaten weltweit eingeführt.

IHG berichtet, dass die beliebtesten Reiseziele für Buchungen für Gruppen und Tagungen 2021 in Deutschland weiterhin Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf und Hannover sind. In ganz Europa verzeichnen London, Edinburgh und Paris einen Aufschwung im Bereich Gruppen und Tagungen.

Geschäfts- und Regierungsdienstreisen – Deutschland

In der gesamten Hotellerie- und Reisebranche hat der weltweite Geschäftsreiseverkehr noch nicht wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht und wird es wohl auch noch einige Zeit nicht tun, was aber nicht bedeutet, dass es keine sichtbaren Anzeichen für eine Erholung gibt.

Im August wurde im bisherigen Jahresverlauf die höchste Anzahl von Buchungen für Geschäftsreisen in Deutschland verzeichnet, angetrieben von Standorten in Stadtlage. In Deutschland sind das Transportwesen, die Automobilindustrie/Transportausrüstung sowie die Fertigungsindustrie die treibende Kraft hinter der Erholung der Geschäftsreisebranche.

Buchungen für Geschäftsreisen in Deutschland

„Es ist sehr ermutigend, den weltweiten Aufwärtstrend bei Geschäftsreisen zu sehen, und dies gilt auch für Großbritannien und den Rest Europas“, sagt Male. „Buchungen für Geschäftsreisen werden weiterhin stark von inländischen Projekten in Deutschland angetrieben, darunter Beratungsdienstleistungen, Technologie, medizinisches Gesundheitswesen und das Pharmageschäft, das auch während der Pandemie fortgesetzt wurde“, bemerkte Male. 

Die führenden Märkte für Geschäftsreisen im Jahr 2021 in Deutschland sind Berlin, Hamburg, München und Düsseldorf.

Male ergänzt: „Es wurde viel über die langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf Geschäftsreisen gesprochen, aber Kunden haben uns gesagt, wie wichtig sie nach wie vor sind. Und wir glauben tatsächlich, dass sie sich im Laufe der Zeit wieder mehren werden, auch wenn es etwas anders aussehen wird. Obwohl es weniger eintägige Reisen für ein zweistündiges Meeting geben könnte, werden sich mehr Menschen dafür entscheiden, Geschäfts- und Freizeitreisen zu kombinieren. Wir erwarten auch, dass mehr Veranstaltungen stattfinden werden, wenn Unternehmen angesichts einer größeren Verlagerung zu kleineren Büros und Mitarbeitern, die von zu Hause aus arbeiten, Kollegen zusammenbringen möchten.” 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Accor verkündet Vertragsunterzeichnung für Mercure Hotel Geneva Airport

Die Marke Mercure Hotels zählt zu den Kernmarken von Accor. Insbesondere auf dem Schweizer Hotelmarkt wächst Mercure derzeit stark: Ab März 2022 ist auch das Mercure Hotel Geneva Airport Teil des Portfolios.

Zu wenig Kühlungsborner stimmen für Hotel neben Villa Baltic

Die Einwohner von Kühlungsborn haben in einem Bürgerentscheid mehrheitlich für den Verkauf und die Bebauung des Grundstücks neben der denkmalgeschützten Villa Baltic gestimmt. Dort soll ein Hotel mit zwei Etagen entstehen. Die Mindest-Stimmenzahl wurde jedoch nicht erreicht.

Hotelneubau Markgrafenhof in Neubrandenburg nimmt Gestalt an

Vier Jahre nach dem Abriss des einstigen Vier-Tore-Hotels in Neubrandenburg soll die Stadt wieder ein größeres Hotel im Zentrum erhalten. Nun wurden die überarbeiteten Entwürfe für das Hotelprojekt vorgestellt.

Hotel und Restaurant Süllberg in Hamburg mit neuem Eigentümer

Das Luxus-Hotel und Gastronomiebetrieb Süllberg, das bis zum Ende des Jahres noch von Karl-Heinz Hauser betrieben wird, hat einen neuen Eigentümer gefunden. Der Hamburger Unternehmer Peter Rothe wird das geschichtsträchtige Haus in die Zukunft führen.

Gewinnen Sie: Kostenfreie Stellenanzeigen, Podcast-Momente und mehr im digitalen StepStone Adventskalender

Sie sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern*? Doch irgendwie gehen die Ideen aus oder das Budget wird knapp? Pünktlich zum Advent startet der StepStone Recruiting Adventskalender und verlost täglich attraktive Preise. Die Gewinne hinter den Türchen sorgen garantiert für strahlende Augen und vor allem zusätzliches Wissen oder neue Möglichkeiten bei der Personalsuche und im HR-Bereich.

65. Brillat Savarin-Plakette für Anna-Maria und Michael Fäßler vom Sonnenalp Resort

Die FBMA-Stiftungder das Hotelier-Ehepaar, das in vierter Generation die Sonnenalp zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Ferienresorts in Europa weiterentwickelte. Die Laudatio hielt Alexander Herrmann und bekannte gegenüber den Fäßlers: „Man muss euch einfach lieben“.

Union Investment und HR Group machen Ramada Hotel in Innsbruck zu Hilton Garden Inn

Mit einem Markenwechsel und einer umfassenden Modernisierung wird das ehemalige Hotel Ramada Innsbruck Tivoli neu am Innsbrucker Hotelmarkt positioniert. Für das seit dem 31. Juli leerstehende Hotel hat Union Investment mit der HR Group einen Mietvertrag auf 30 Jahre geschlossen.

Arena Hospitality Group kauft FRANZ ferdinand Mountain Resort

Die Arena Hospitality Group setzt die Erweiterung ihres Portfolios in der Region Mittel- und Osteuropa fort. Neben den bestehenden Hotels, Apartmentanlagen und Campingplätzen hat die AHG ihr Geschäft auf Österreich ausgeweitet und kauft das FRANZ ferdinand Mountain Resort Nassfeld.

Dollenberg: Schmiederer will 3-Sterne-Plus-Hotel und Kinderland bauen

Dollenberg-Chef Meinrad Schmiederer plant einen Millioneninvestition in Bad Peterstal-Griesbach im Schwarzwald: Der Luxushoteliers will ein 3 Sterne-Plus Hotel mit 60 Zimmern und ein Kinderland bauen.

 

Investoren setzen weiter auf Hotels und Long-Stay-Konzepte

Im zweiten Corona-Jahr schauen Hotelbetreiber und Investoren wieder optimistisch in die Zukunft – trotz drohender Einschränkungen. 97 Prozent der Hotelbetreiber wollen ihr Portfolio ausbauen. Investoren setzten verstärkt auf Longstay- oder Senior-Living-Konzepte.