Investment-Manager Corestate steckt halbe Milliarde in Serviced-Apartments

| Hotellerie Hotellerie

Die Corestate Capital Holding, ein führender europäischer Investment-Manager für Immobilien, startet mit „Joyn“ eine neue Produktlinie für Serviced-Apartments. Corestate hat sich bereits acht Objekte mit einem Investitionsvolumen von rund einer halben Milliarde Euro in Deutschland, Österreich und der Schweiz gesichert.

Mit Joyn will Corestate mit hochwertigen Design und einem umfangreichen Servicekonzept gezielt Geschäftsreisende, Projektarbeiter und Pendler ansprechen, die „entgegen der klassischen Hotelatmosphäre gehobenere Ansprüche an ihre Unterkunft in Bezug auf Einrichtung und Service stellen.“

Mit Joyn eröffnen wir unseren Kunden die Luxusalternative in der boomenden Assetklasse Micro-Living. Das macht unser Angebot in Europa einzigartig. Wir rechnen mit einer hohen Nachfrage von Mietern und Investoren“, erklärt Thomas Landschreiber, Co-Founder und Chief Investment Officer von Corestate . „Durch den kontinuierlichen Ausbau unseres Produktangebots in diesem Segment bieten wir unseren Kunden vielfältige Möglichkeiten, um in diese zukunftsweisende Assetklasse zu investieren, und vergrößern gleichzeitig die Ertragsbasis der Corestate Capital Group.“

Die voll ausgestatteten Apartments verstehen sich als Konkurrenz zum Hotel und wollen mit Küche großer Wohnfläche, modernem Design und gemütlicher Einrichtung punkten. Neben einem umfangreichen persönlichen Servicepaket stehen zahlreiche weitere Angebote zur Verfügung. Die Aufenthaltsdauer ist flexibel bis zu sechs Monaten und es werden nur Dienstleistungen bezahlt, die auch tatsächlich genutzt werden.

Bereits acht Joyn-Objekte mit einem Investitionsvolumen von rund einer halben Milliarde Euro und mehr als 1.100 Betten hat sich Corestate gesichert werden. Die ersten beiden Häuser in München mit insgesamt 315 Serviced-Apartments sind bereits eröffnet. Weitere Häuser in Deutschland (Köln, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich) befinden sich bereits in der Entwicklung und werden sukzessive eröffnet. Perspektivisch sollen in allen bedeutenden europäischen Metropolen Standorte etabliert werden.

Joyn ist neben Corestate s Produktlinien YOUNIQ und Linked Living die dritte eigene Micro-Living-Marke. Seit Dezember vergangenen Jahres kooperiert Corestate zudem mit Medici, Europas führendem Co-Living-Anbieter. Mit über 30.000 Einheiten verfügt Corestate über eine der größten europäischen Micro-Living-Plattformen und zählt zu den führenden Anbietern in diesem Segment.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das erste Etappenziel des mit 109 Metern zukünftig höchsten österreichischen Bauwerks außerhalb von Wien ist erreicht und der Hotelrohbau des Arcotel Tabakfabrik bis zum 9. Stock fertiggestellt. Die Eröffnung ist für das dritte Quartal 2025 geplant. 

„Seemann & Schnerr – Willkommen im Hotel“ ist ein neuer Video-Podcast für die Hotellerie. Von Revenue Management über Marketing, HR, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Distribution, F&B, Wertschöpfung, Kennzahlen bis hin zu Prozessoptimierung oder Outsourcing soll ein inhaltlicher Bogen gespannt werden.

Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass Google seinen Marktanteil im Bereich der Hotelbewertungen ausbauen konnte. Booking.com verliert zwar an Boden – bleibt aber die beliebteste Anlaufstelle für Hotelbewertungen. Tripadvisor kommt auf den dritthöchsten Marktanteil.

Die Kölner Dorint Hotelgruppe klagt seit 2020 für die Gleichbehandlung der größeren und mittelständischen Hotelunternehmen bei der staatlichen Kompensation von Finanzschäden aus den Corona-Lockdowns. Nun gab es einen ersten Teilerfolg am BGH.

Mit der Gründung von „Online Birds Education“ reagiert das führende Hotel Online Marketing Unternehmen Online Birds auf die steigende Nachfrage nach Expertenwissen in der Hotellerie. Das Weiterbildungsangebot ermöglicht Hoteliers und Hotelmitarbeitenden Zugang zu fundiertem Online-Marketing-Wissen. Kostenfreie Online Sessions zum Start ab Oktober.

Die Aspire Hotel GmbH, Hotelentwickler und -betreiber mit Hauptsitz in Berlin, hat die Eröffnung von insgesamt 20 Hotels in der DACH-Region bis 2027 angekündigt. Unter der Marke Aspire will das Unternehmen zehn Boutique Hotels eröffnen. Zudem sind Franchise Hotels geplant.  

Aufgrund seiner düsteren Anziehungskraft wurde das Gefängnis von Nara in Japan bereits als Drehort für eine Netflix-Serie genutzt. In der Zukunft sollen dort jedoch zahlungskräftige Hotelgäste begrüßt werden.

Jetzt zeichnet „World’s 50 Best" auch noch Hotels aus. Eine Jury aus 580 Experten der Hotelbranche kürte in der Londoner Guildhall die „50 besten Hotels der Welt“. Der Sieger: Das luxuriöse Boutique-Hotel Passalacqua am Comer See in Italien. Ein deutsches Hotel ist nicht in der Liste zu finden, aber eines aus der Oetker Collection.

The St. Regis Red Sea Resort, das im kommenden Dezember eröffnen wird, ist ab sofort buchbar. Das Hotel mit 90 Strand- und Überwasservillen mit ein bis vier Schlafzimmern, Privatpool und Sonnendeck ist Teil des Portfolios von Marriott Bonvoy.

Bei The Set Collection stehen die Zeichen auf Expansion: Die Hotelkollektion begrüßt acht neue Hotels und erweitert damit ihr Portfolio in Frankreich und Jerusalem, während Griechenland und die Schweiz als neue Reiseziele hinzukommen.