Jahresergebnis 2018: Hapimag-Resorts steigern den Gewinn auf 14,9 Millionen Euro

| Hotellerie Hotellerie

Der Schweizer Urlaubsanbieter Hapimag schließt das Jahr 2018 mit einem konsolidierten Ergebnis von 14,9 Millionen Euro ab. Damit bewegt sich Hapimag zum vierten Jahr in Folge in der Gewinnzone. Das Betriebsergebnis fiel mit 17,9 Millionen Euro ebenfalls positiv aus. Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahr um 5,1 Millionen Euro gesteigert werden. Zurückzuführen ist das gute Resultat darauf, dass sowohl die durchschnittliche Belegung als auch der Umsatz in den Resorts gesteigert sowie Kosten und Prozesse weiterhin konsequent optimiert werden konnten. Die Eigenkapitalquote von 46 % und ein Anteil an betriebswirtschaftlichen Eigenmitteln von 72 % sorgen weiterhin für eine solide finanzielle Lage von Hapimag.

Die konsolidierte Jahresrechnung von Hapimag weist im Jahr 2018 ein konsolidiertes Ergebnis von 14,9 Millionen Euro (Vorjahr: 11,1 Millionen Euro) aus. Das Betriebsergebnis konnte von 12,9 Millionen Euro auf 17,9 Millionen Euro gesteigert werden. Hapimag erzielte mit 184,8 Millionen Euro einen um 8,2 Millionen Euro höheren Betriebsertrag als im Vorjahr (176,6 Millionen Euro). Diese Erhöhung ist im Wesentlichen auf die Umsatz- und Belegungssteigerungen in der Sparte Resorts und auf die Zunahme des Ertrags aus abgewohnten Wohnrechten zurückzuführen. Der betriebliche Aufwand ohne Waren- und Serviceaufwand erhöhte sich um Euro 1,1 Millionen auf Euro 145,0 Millionen (Vorjahr: 143,9 Millionen Euro; +0,8 %).

Mehr Umsatz und Gäste in den Resorts

Die Sparte Resorts trug zu einer guten operativen Performance bei. Insgesamt stiegen die Umsätze in den Resorts um 9,0 % gegenüber dem Vorjahr auf 94,2 Millionen Euro. Die durchschnittliche Belegung stieg auf 72,4 % (Vorjahr: 71,8 %). Die Anzahl Gäste in den Resorts erhöhte sich um insgesamt 32 763 auf 414 916 (Vorjahr: 382 153; + 8,6 %). Damit stieg das Total der beherbergten Gäste im Jahr 2018 zum ersten Mal in der 55-jährigen Geschichte von Hapimag über 400 000. Insgesamt erhöhten sich auch die Übernachtungen auf 2 817 253 (Vorjahr: 2 688 525). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste reduzierte sich auf 6,79 Tage (Vorjahr: 7,04 Tage), was dem Trend nach mehr, dafür kürzeren Aufenthalten entspricht.

Konsequente Optimierung von Kosten und Prozessen

Im Zuge der Umsetzung des strategischen Ziels, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, sind die Personalaufwendungen am Hauptsitz um 3,6 % auf 18,8 Millionen Euro reduziert worden.

Zufriedene Gäste

Hapimag wurde 2018 vom unabhängigen Meinungsportal Holidaycheck mit 20 Awards ausgezeichnet (Vorjahr: 17; +3). Neun davon sind Holidaycheck Gold Awards (Vorjahr: 3; +6). Mit 84,0 % lag die Gästezufriedenheit auf hohem Niveau (Vorjahr: 84,5 %). Dazu Hassan Kadbi, CEO der Hapimag AG: «Für uns gibt es keine schönere Anerkennung als zufriedene Gäste. Sie sind unser Ansporn, die Servicequalität immer weiter zu verbessern. Wenn unsere Gäste glücklich sind, sind wir es auch.»

Finanzierung von Neubauten und Renovierungen

2018 wurden Investitionen für 56,5 Millionen Euro getätigt (Vorjahr: 62,2 Millionen Euro). Darin sind insbesondere Ausgaben für die Renovierungen der Resorts London und Porto Heli sowie für die beiden Neubauten in Cavallino und Steinhausen (Verwaltungsgebäude) enthalten. Die Renovierungen belaufen sich im Berichtsjahr auf 22,4 Millionen Euro (Vorjahr: Euro 25,6 Millionen). Für Unterhalts- und Reparaturarbeiten in den Resorts wurden 6,2 Millionen Euro aufgewendet (Vorjahr: 6,0 Millionen Euro). Infolge der Investitionstätigkeiten für das neue Resort in Cavallino und das neue Verwaltungsgebäude in Steinhausen reduzierte sich der Free Cashflow auf Euro -35,1 Millionen (Vorjahr: -27,8 Millionen Euro) und die Nettobankverschuldung stieg auf -43,9 Millionen Euro (Vorjahr: -7,4 Millionen).

Solide Finanzlage

Die Eigenkapitalquote von 46 % und ein Anteil an betriebswirtschaftlichen Eigenmitteln von 72 % sorgen weiterhin für eine solide finanzielle Lage von Hapimag.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Meliá Hotels & Resorts eröffnet erstes Haus in Frankfurt

Die spanische Gruppe Meliá Hotels International eröffnet mit dem neuen Meliá Frankfurt City Hotel das dritte Haus ihrer Marke in Deutschland. Insgesamt betreibt die Gruppe inzwischen 26 deutsche Hotels.

25hours schickt Künstler Marcin Glod auf Tour

Parallel zu verschiedenen Events, die in den Hotels starten, soll neben der Musik auch wieder die Kunst eine größere Bühne bekommen. Dafür hat sich 25hours mit dem Wiener Künstler Marcin Glod für eine Roadshow zusammengetan.

Kein aja-Hotel in Mittenwald: DSR enttäuscht über Ergebnis des Bürgerentscheids

Mit Enttäuschung nimmt man bei der Deutsche Seereederei GmbH (DSR) das Ergebnis des Bürgerentscheids in Mittenwald am heutigen Sonntag zur Kenntnis. 57,3 Prozent der wahlbeteiligten Mittenwalder Bevölkerung sprachen sich gegen den Verkauf des Grundstücks an die DSR aus.

Antisemitismus-Vorwürfe gegen Leipziger Westin Hotel: Ofarim stellte zwei Anzeigen

Der Sänger Gil Ofarim hat bei seiner Vernehmung in der vergangenen Woche in München gleich zwei Strafanzeigen gegen einen Mitarbeiter des Leipziger Westin Hotels erstattet. Der Staatsanwaltschaft Leipzig liegen zudem noch weitere Anzeigen unbeteiligter Dritter wegen Volksverhetzung vor.

Accor Residences: Neue Webseite präsentiert Apartments, Villen und Chalets

Auch die Hotelgruppe Accor fokussier sich stärker auf alternative Beherbergungsforme. Eine neue Webseite präsentiert jetzt Apartments, Villen und Chalets, die als Accor Residences geführt werden. Die Gruppe betreibt derzeit weltweit 35 „Residences“ und entwickelt aktuell mehr als 80 Projekte.

75 Jahre InterContinental: Hotelmarke feiert Jubiläum

Die erste und größte Luxushotelmarke der Welt begeht ihr diamantenes Jubiläum mit einem InterContinental75-Cocktail sowie exklusiven Packages und spendet im Zuge ihrer globalen Nachhaltigkeitsinitiative 75.000 US-Dollar an water.org

Hotels und Restaurants in Rheinland-Pfalz starten Projekt gegen Personalmangel

Familienunternehmen im rheinland-pfälzischen Gastgewerbe verstärken ihre Suche nach heiß begehrten Mitarbeitern. Mit dem Projekt «Working Family» und einer gemeinsamen Plattform im Internet werben sie um Fachkräfte in Küche, Restaurant und an der Rezeption.

The Wellem Residences: Luxushotel von Hyatt Düsseldorf jetzt mit Serviceapartments

Das Luxushotel The Wellem Düsseldorf erweitert sein Angebot um ein Long-Stay-Konzept. Die The Wellem Residences stehen 25 Serviceapartments zur Auswahl, darunter Penthouses mit Dachterrassen und einem spektakulären Blick auf die Düsseldorfer-Skyline.

Deutschlands höchstes Hotel: Baustart des Estrel Towers in Berlin

Der Startschuss für den Bau des Estrel Towers ist gefallen. Das Geäude wird mit 176 Metern Höhe Berlins höchstes Hochhaus und Deutschlands höchstes Hotel. 2024 soll das jüngste Projekt des Estrel-Eigentümers Ekkehard Streletzki eröffnet werden.

Ex-Supermodel Saimi Hoyer betreibt finnisches Hotel Punkaharju und sammelt Pilze

Das ehemalige Supermodel Saimi Hoyer betreibt das älteste staatliche Hotel in Finnland. Die heutige Gastgeberin hat Laufsteg gegen Lobby gewechselt und geht mit Gästen auch gerne in den Wald, um Pilze zu sammeln.