Kempinski Hotels kündigt erstes Luxusresort auf Kuba an

| Hotellerie Hotellerie

Die Kempinski Hotels und die Grupo de Turismo Gaviota SA haben einen Managementvertrag für das Cayo Guillermo Resort Kempinski, dem ersten Fünf-Sterne-Luxusresort auf Kuba, unterzeichnet. Nachdem die internationale Hotelgruppe bereits seit zwei Jahren das erste Fünf-Sterne-Stadthotel des Landes, das Gran Hotel Manzana Kempinski La Habana, im Herzen der Hauptstadt führt, erweitert die Marke mit dem neuen Resort ihre Präsenz auf der Karibikinsel. Das Cayo Guillermo Resort Kempinski befindet sich derzeit im Bau und soll im Verlauf des Jahres 2019 eröffnet werden.

Rund 500 Kilometer östlich von Havanna, in paradiesischer Lage in Cayo Guillermo, bietet das neue Resort abseits vom Trubel der Hauptstadt anspruchsvollen Gästen einen privaten und exklusiven Rückzugsort. Inspiriert von Ernest Hemingways Liebe zu den Cayos, erwartet Erholungssuchende ein erfrischendes und authentisches Urlaubserlebnis in tropischer Umgebung.

245 Zimmer und Suiten liegen umgeben von atemberaubender Natur und weitläufigen Gärten im großzügig angelegten Resort, das wie der Bug eines Bootes in den Atlantik gebaut ist. Zum eleganten Angebot gehören zudem direkt übers Wasser gebaute Villen mit einer Mindestgröβe von 75 Quadratmeter und hervorragendem Blick, sowie eine Präsidentensuite mit 200 Quadratmeter, alle mit privaten Pools ausgestattet. Der berühmte weiße Sandstrand Playa Pilar liegt direkt neben dem neuen Resort.

“Barfuß-Luxus” wird im Cayo Guillermo Resort Kempinski groβgeschrieben. Von Spa-Behandlungen, Yoga, Gym, Tennisplatz und ausgedehnten Poollandschaften bis hin zur gastronomischen Vielfalt mit frischesten Meeresfrüchten, hebt sich das Resort eindeutig vom bisherigen Angebot auf den Cayos ab. Lobby-Bar und Zigarren-Bar runden die exklusiven Einrichtungen des Luxusresorts ab.   

"Gemeinsam mit Kempinski Hotels konnten wir vor fast zwei Jahren unser Stadthotel Gran Hotel Manzana Kempinski La Habana eröffnen und freuen uns, auch das erste Fünf-Sterne-Luxusresort auf Kuba mit der eleganten Hotelgruppe zu realisieren”, so Carlos Miguel Latuff Carmenate, Executive President der Grupo de Turismo Gaviota. "Mit der internationalen Expertise von Kempinski Hotels wird erneut Individualität und europäische Raffinesse kombiniert mit zeitloser Eleganz nach Kuba gebracht.” 

"Nachdem wir unsere Pipeline an Projekten im vergangenen Jahr um 18 Prozent erweitert haben, freue ich mich, dass unser Wachstum auch in diesem Jahr wieder kräftig voranschreitet und wir mit unserem langjährigen Partner Grupo de Turismo Gaviota S.A. eine weiteren Vertrag unterzeichnen konnten”, so Markus Semer, Vorsitzender der Geschäftsleitung und CEO von Kempinski Hotels. "Mit dem Gran Hotel Manzana Kempinski haben wir luxuriöse Gastfreundschaft nach Kuba gebracht und fühlen uns geehrt, auch für das erste Luxusresort des Landes als Managementgesellschaft ausgewählt worden zu sein. Wir blicken auf zwei erfolgreiche Jahre in Havanna zurück und werden in starker Partnerschaft mit der Grupo de Turismo Gaviota auch in Cayo Guillermo auf unsere internationale Erfahrung in der Luxushotellerie setzen.”


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Seit Oktober vergangenen Jahres geht auf der Elbtower-Baustelle nichts mehr, weil die Signa Gruppe insolvent ist. Der Bürgermeister zeigt sich zuversichtlich - und lehnt einen Vorschlag klar ab. In dem Haus soll auch ein Nobu-Hotel mit 191 Zimmern und Suiten sowie ein Nobu-Restaurant mit 200 Sitzplätzen entstehen.

Mit einem neuen Namen und einer saisonalen Sommerkarte lädt das Berlin Eatery im DoubleTree by Hilton Berlin Ku'damm zur Terrassensaison ein. Die Speisekarte betont Regionalität und Nachhaltigkeit.

Bereits seit einigen Monaten hat das The Charles Hotel in München an der Neugestaltung von insgesamt 61 Suiten und Zimmern gearbeitet. Wie bereits bei der Eröffnung inspirierten dazu die Farben der Bäume, des Laubs und der Blumen im Alten Botanischen Garten.

IHG Hotels & Resorts (IHG) hat den Start seines „Low Carbon Pioneers“-Programms bekanntgegeben, das energieeffiziente Hotels zusammenbringt, die vor Ort keine fossilen Brennstoffe verbrennen und auf erneuerbare Energien setzen.

Hotelinvestor ASHG hat den erfolgreichen Abschluss der Renovierungsarbeiten in den ersten Hotels ihres Portfolios bekannt zu geben. Dank der Renovierung haben alle fünf Hotels das Green Key Zertifikat erhalten.

Das Achat Hotel Karoli Waldkirchen im Bayrischen Wald hat wiedereröffnet. Im Februar 2023 von den Achat Hotels übernommen, wurde das ehemalige Hotel der Michel-Gruppe zunächst umfangreichen Modernisierungen unterzogen.

Die Motel One-Gruppe setzt den Ausbau ihrer neuen Marke „The Cloud One“ weiter fort. Nach New York, Nürnberg und Hamburg, ist die Herberge am Düsseldorfer Kö-Bogen ab sofort buchbar, für Aufenthalte ab dem 1. Oktober 2024. Das The Cloud One Düsseldorf-KöBogen glänzt mit einer Fassade, die von Christoph Ingelhoven entworfen wurde.

Im Alter von nur 49 Jahren ist Mike Fuchs, Direktor des Louis Hotel in München, nach schwerer Krankheit gestorben. Das gab die Familie in Sozialen Netzwerken bekannt. Fuchs hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.