Kempinski plant Mountain Resort in den rumänischen Karpaten

| Hotellerie Hotellerie

In den Bergen Zentralrumäniens stellt Kempinski Hotels sein neuestes Projekt in Europa vor: Mit 120 Zimmern wird das Poiana Brasov Kempinski Mountain Resort das erste Fünf-Sterne-Hotel in der Region Siebenbürgen und die erste Kempinski-Adresse in Rumänien sein.

Das 70-Millionen-Euro-Projekt ist das erste Projekt des in Bukarest ansässigen Entwicklers Rock Holding im Bereich der Luxushotellerie, nachdem dieser in der rumänischen Hauptstadt bereits erfolgreich eine Reihe von High-End-Wohnprojekten umgesetzt hat.

"Die Berge um Brasov gehören zu den spektakulärsten der Welt, und wir sind begeistert, im bezaubernden Poiana ein neues Zuhause zu finden", so Bernold Schroeder, Chief Executive Officer der Kempinski-Gruppe und Vorstandsvorsitzender der Kempinski AG. "Gemeinsam mit der Rock Holding hoffen wir, ein hohes Maß an Luxus in die Hotellerie der Region zu bringen und ein wahres Fünf-Sterne-Erlebnis für anspruchsvolle Reisende in Rumänien zu bieten."

Das Hotel liegt mit 120 Zimmern und Suiten am Rande des Dorfes an einem See. Spa- und Wellness-Einrichtungen nutzen die heilenden Kräfte der Berglandschaft, drei Restaurants präsentieren kulinarische Genüsse der rumänischen und internationalen Küche. Ein Konferenzzentrum und ein Veranstaltungsraum mit Blick auf die Berge bieten Raum für Firmenveranstaltungen und Sommerhochzeiten. Hinter einer modernen Fassade verspricht das Hotel eine minimalistische, naturalistische Ästhetik mit natürlichen Baumaterialien, fließenden Linien und Innenräumen, die die Landschaft der Karpaten widerspiegeln.

"Poiana Brasov ist zweifellos eine der attraktivsten Gegenden Rumäniens und birgt großes Entwicklungspotenzial", sagt Mircea Cotiga, CEO und Gründer der Rock Holding. "Unsere Vision für das Poiana Brasov Mountain Resort ist es, einen luxuriösen Zufluchtsort in den Bergen zu schaffen, an dem Gäste so viel oder so wenig unternehmen können, wie sie möchten. Hoteleigene Einrichtungen und zahlreiche Outdoor-Aktivitäten direkt vor der Haustür bieten eine Fülle an Möglichkeiten – ein Stück Paradies mitten in den Karpaten.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Am 1. März 2024 hat die Booking Holdings die Europäische Kommission offiziell darüber informiert, dass es die quantitativen Schwellenwerte erreicht hat, um als Gatekeeper-Plattform im Rahmen des Digital Markets Act (DMA) ausgewiesen zu werden. Jetzt mahnt die Hotellerie eine „Anpassung des Geschäftsgebarens an.“

B&B Hotels expandiert weiter mit der Eröffnung ihres ersten US-Hotels und der ersten Übernahme im Vereinigten Königreich. Damit ist die Gruppe nun in 17 Ländern auf zwei Kontinenten mit über 770 Hotels vertreten.

Sara Vuletic, Kossi Dediha und Aemelié-Jo Röhn absolvieren bei Hilton ihre Ausbildung. Mit Tageskarte sprachen sie über ihren beruflichen Alltag und was die Arbeit in der Hotellerie so besonders macht.

Zehn Jahre lang hat Kempinski das Palais Hansen in Wien geführt. Jetzt haben die Minor Hotels die Immobilie übernommen und betreiben dort das Anantara Palais Hansen Vienna. In den kommenden Monaten werden, bei laufendem Betrieb, eine Reihe von Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Marcel Eris, alias MontanaBlack, zählt zu den bekanntesten Internet-Stars Deutschlands, mit mehreren Millionen Followern auf YouTube und Twitch. In seinem neuesten Video äußerte er jedoch heftige Kritik am Hyatt-Hotel im Düsseldorfer Medienhafen.

Der US-Informationsanbieter CoStar sowie mehrere Hotelunternehmen wie Hilton, Hyatt und Marriott müssen sich in den USA mit einer Klage auseinandersetzen. Der Vorwurf: illegale Preisabsprachen, um die Zimmerpreise künstlich hoch zu halten.

Ein einheitliches Design sollte es sein – in frischer Dynamik, gleichzeitig ästhetisch, sportlich und zeitgemäß. In enger Zusammenarbeit mit dem Designer Bernd Keller und dem Workwear-Hersteller KAYA&KATO hat Dorint nun eine neue Kollektion entwickelt.

Insgesamt 10 Villen zählen die beiden Inseln des neuen Resorts im Baa-Atoll der Malediven, mit denen die Hamburger Seaside Collection​​​​​​​ ihr Portfolio erweitert. Zu den Besonderheiten gehören beispielsweise die privaten Pools, die in 4,5 Meter Höhe über dem Boden schweben.

Mit dem neuen Scandic Nürnberg Central setzt die aus Schweden stammende Hotelgruppe ihren Expansionskurs in Deutschland fort und ist ab 1. März auch in der zweitgrößten Stadt Bayerns zu finden.

Mit den beiden neuesten Standorten in Köln hat ipartment ​​​​​​​– neben dem Haus am Hamburger Airport und dem Kesselhaus in Leverkusen – in den ersten beiden Monaten in 2024 bereits Verträge für 360 neue Serviced-Apartments unterzeichnet.