Kimpton Hotels & Restaurants eröffnet erstes Hotel in Spanien in Barcelona

| Hotellerie Hotellerie

Mit dem Kimpton Vividora Hotel eröffnet Kimpton Hotels & Restaurants sein erstes Hotel in Spanien. Das Hotel befindet sich im gotischen Viertel Barcelonas mitten im Stadtbezirk Ciutat Vella. Das Hotel verfügt über 156 Zimmer, 10 Suiten, drei Restaurant und Bars sowie eine Dachterrasse und einen Pool mit Panoramablick auf die Stadt. 

Der Creative Director und SVP of Design von Kimpton, Ave Bradley, hat mit dem ortsansässigen Studio für Innendesign El Equipo Creativo zusammengearbeitet, um den Stil Barcelonas im Hotel einfließen zu lassen. Das Design verbindet Terrakottafarben, die für das Stadtbild Barcelonas stehen, mit Blautönen. Eine der zentralen Farben, die in den Zimmern und im Restaurant Fauna verwendet wird, ist die Pantone-Farbe des Jahres 2020, "Classic Blue".

Sämtliche Zimmer sind von Barcelona-Apartments inspiriert. Die mediterrane Farbpalette, Naturholz, Marmor, Grafikmotive und extravagante Fliesen seien eine Anspielung auf die Küstenlage der Stadt, so das Unternehmen. 

Mike Robinson, Generaldirektor des Kimpton Vividora Hotels: "Wir freuen uns sehr darauf, dass unsere Gäste bei uns ein völlig neues Hotelerlebnis kennenlernen werden - eine perfekte Mischung aus zeitgemäßem Luxus und Räumen mit wunderbarem Design sowie einzigartigen, unterhaltsamen Erfahrungen und fantastischen Speisen und Getränken. Das Kimpton Vividora Hotel bringt etwas Einzigartiges in diese unglaubliche Stadt, und wir können es kaum erwarten, dass unsere Gäste und die Einheimischen daran teilhaben."
Kulinarik

Das Cafè Got befindet sich im Erdgeschoss des Hotels. Tagsüber bietet das Café regionalen NOMAD-Kaffee, katalanische Käsesorten und kleine Mahlzeiten. Abends stehen Weine, hausgemachte Wermutsorten und Signature Cocktails von Mixologe Adrià Batlle im Mittelpunkt.

Im Fauna, dem Hauptrestaurant im ersten Stock, warten Mosaikfußböden, geflieste Wände und hohe Decken. Mit der vom katalanischen Chefkoch Ferran López zusammengestellten Speisekarte setzt das Fauna auf mediterrane Aromen und Familienrezepte.

Tom Rowntree, VP Luxury Brands, IHG, ergänzt: "Kimpton setzt seinen unglaublichen Wachstumskurs auf der ganzen Welt fort, und der Einstieg der Marke in Spanien ist ein wunderbares Beispiel für unser einzigartiges Konzept des Luxus mit Herz. Jedes kleine Detail ist sorgfältig ausgewählt und kunstvoll eingebracht, damit die Erfahrung unserer Gäste bedeutungsvoll, authentisch und extrem persönlich bleibt."

Derzeit gibt es weltweit 66 Kimpton-Hotels, und weitere 33 sollen in den nächsten 3-5 Jahren eröffnet werden. In diesem Jahr wird Kimpton in Paris, Bali, Bangkok, Tokio, Manchester (Großbritannien) und Mexiko-Stadt debütieren und in den USA expandieren.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Ostschweiz und Liechtenstein: Sieben neue Hotelzimmer unter freiem Himmel

Sechs Ostschweizer Tourismusorganisationen und Liechtenstein haben wieder Betten in die Berge gestellt. Unter dem Namen «Zero Real Estate» werden ab Juli sieben Hotelzimmer ohne Wände und Dach eröffnet. Eine Übernachtung unter freiem Himmel, inklusive Butler-Service, kostet 295 Schweizer Franken.

Dicke nicht willkommen: Nordsee-Hotel will keine übergewichtigen Menschen beherbergen

Das Beachhotel in Sahlenburg bei Cuxhaven sorgt im Internet und bei Experten für Empörung. Die Hotelbesitzerin will nicht, dass Dicke auf ihren Designer-Stühlen Platz nehmen. Das Interieur des Hauses sei für Menschen mit einem Körpergewicht von mehr als 130 kg nicht geeignet. Kinder und Raucher sind ebenfalls nicht willkommen.

Rocco Forte startet in Deutschland und Italien 

Die Rocco Forte Hotels nehmen ab Juni in Deutschland und Italien wieder den vollen Betrieb auf. Neben einem neuen Sicherheits- und Hygienekonzept hat die Hotelgruppe dafür ihre bestehenden Stornierungsrichtlinien angepasst.

Pentahotel Chemnitz: Karat spielt vor Hotelfenstern

Mit einem Konzert vor ungewöhnlicher Kulisse setzt die Rockband Karat ihre Jubiläumstour fort. Am 13. Juni spielt die Band in Chemnitz vor Zuschauern, die aus den Zimmerfenstern des Pentahotel Chemnitz schauen.

Buchungen bei Airbnb ziehen wieder an

Das Coronavirus hat die Tourismusbranche mächtig unter Druck gesetzt. Das haben auch Vermittler von Buchungs-Plattformen wie Airbnb oder Crowdsurfing zu spüren bekommen - mit Auswirkungen bei den Anbietern.

B&B Hotels eröffnet sechstes Hotel in Köln

Am 2. Juni eröffnete das B&B Hotel Köln-Ehrenfeld erstmals seine Türen. Es ist das sechste Haus der Hotelgruppe in der Rheinmetropole und war bereits im April fertiggestellt worden. Aufgrund der coronabedingten Auflagen erfolgte die Eröffnung erst nach Pfingsten.

Bundesgerichtshof: Hotels für Erwachsene sind keine Diskriminierung

Wenn ein Hotel Gäste erst ab 16 Jahren beherbergen möchte, ist das keine Diskriminierung. Dies hat nun der Bundesgerichtshof entschieden. Geklagt hatte eine Familie mit Kindern, die in einem Hotel in Bad Saarow Urlaub machen wollten. In diesem Haus werden jedoch nur Gäste aufgenommen, die älter als 16 Jahre sind.

 

Österreichische Hotels trotz gutem Start vor weiteren Herausforderungen

Die österreichischen Hotels durften rechtzeitig vor dem Pfingstwochenende wieder aufsperren. Gut die Hälfte der Betriebe nutzte diese Möglichkeit. Eine wirtschaftliche Bettenauslastung ist für viele aber noch nicht möglich, so die Wirtschaftskammer.

Zugriffe auf Hotelwebseiten steigen deutlich an

Die Zugriffzahlen auf Hotelwebseiten nehmen deutlich zu. Customer Alliance hat seine Daten ausgewertet und stellt fest, dass der "Traffic" in der Kalenderwoche 21 65 Prozent gegenüber den Zugriffen Anfang Februar betrug. Im Ländervergleich schneidet Deutschland am besten ab.

Hunderte Hoteliers und Gastronomen wollen Landesregierungen verklagen

Mehr als 400 Unternehmer wollen ihre coronabedingten Einnahmeverluste von den Landesregierungen erstattet bekommen. Die ersten Schreiben wurden bereits verschickt, so zum Beispiel an den Berliner Senat sowie an die Regierungen in Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen.