Königliche Residenz: The Langham Residenz Nymphenburg eröffnet in München

| Hotellerie Hotellerie

Die Langham Hospitality Group öffnet im Winter 2019 die Türen der The Langham Residenz Nymphenburg. Gelegen am Kopf des fast 200 Hektar großen Parks des Schloss Nymphenburg, ermöglicht sie Gästen nicht nur in die königlich bayerische Geschichte einzutauchen, sondern das altehrwürdige Königshaus aus dem 18. Jahrhundert in Privatsphäre zu erleben.

Mit Blick auf das Schloss Nymphenburg und seine Gärten verbergen sich im Inneren der The Langham Residenz Nymphenburg vier Schlafzimmer, drei Wohnräume, zwei Weinkeller, sieben Bäder, ein Heimkino sowie ein Essbereich, in dem zwölf Personen Platz finden. Bis zu 100 Gäste können außerdem auf der Terrasse mit Springbrunnen und historischen Skulpturen besondere Anlässe feiern.

„Wir freuen uns, unsere Präsenz in Europa künftig zu erweitern und sind froh, ein derart schönes und luxuriöses Zuhause für unsere Marke in München gefunden zu haben“, so Stefan Leser, Vorstandsvorsitzender der Langham Hospitality Group. „The Langham Hotels & Resorts sind eine Verbindung aus Luxus und erstklassigem Service an einzigartigen Orten dieser Welt. The Langham Nymphenburg München spiegelt als royale Residenz die hohen Ansprüche an unser Portfolio wider und gesellt sich zu bereits bestehenden Häusern in Weltmetropolen wie New York, London, Shanghai, Sydney, Melbourne, Hongkong oder Chicago.”

Zusammenarbeit mit Porzellan Manufaktur Nymphenburg

Kunstliebhaber werden insbesondere wegen der Zusammenarbeit mit der angrenzenden Porzellan Manufaktur Nymphenburg aufhorchen. Bereits 1747 wurde die Manufaktur gegründet und ist seitdem weltweit für ihr Porzellan bekannt. Nach jahrhundertealter Methode werden hier seit Generationen in Handarbeit individuelle Kunststücke angefertigt, die auch in der Langham Residenz gewürdigt werden.

Nach Beendigung umfangreicher Renovierungsmaßnahmen im Sommer 2019 soll die dreistöckige, 836 Quadratmeter große Residenz mit einer individuellen Ausstattung inklusive handgefertigter Dekoration glänzen. Für die Inneneinrichtung sind die ortsansässigen Interior-Designer von Mang Mauritz zuständig. Diese werden ergänzt durch Donghia Mobiliar von Rubelli, Textilien von Jim Thompson, Tapeten von Cole & Son, Küchengeräte von Gaggenau, Badarmaturen von Dornbracht in Kupfer, Gold und Mattschwarz sowie maßgefertigte Betten der Luxusmarke Vispring.

Zusammenarbeit mit Künstlern und Designern 

Komplettiert wird die Dekoration durch ausgewählte Stücke des Nymphenburger Porzellan-Ateliers. Die Figuren sind in Zusammenarbeit mit Künstlern und Designern wie Karl Lagerfeld, Miuccia Prada, Christian Lacroix oder Elie Saab entstanden und beinhalten auch die beeindruckenden Porzellanskulpturen „Myth and Legend” von Damien Hirst im Esszimmer, die „Commedia Dell'Arte“ Fashion-Porzellanfigur von Vivienne Westwood sowie Nick Knights künstlerische Interpretation von Supermodel Kate Moss.

Stefan Leser: „Die Eröffnung der Residenz ist der erste Schritt für die weitere Expansion in Europa, welcher es uns ermöglicht, unsere Unternehmensphilosophie in neue Märkte zu tragen und durch schlichte Eleganz den gehobenen Ansprüchen unserer Gäste gerecht zu werden.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Klagen gegen Obergrenze bei Hotelauslastung in Mecklenburg-Vorpommern abgewiesen

Das Oberverwaltungsgericht Greifswald hat die Klage gegen die Belegungsobergrenze von 60 Prozent der Betten in Hotels in Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch als unbegründet abgelehnt. Das OVG erklärte, die Regelung sei erforderlich, da andere Mittel nicht vorhanden seien.

Suiten als Pop-up-Restaurants im Hotel Sacher

Am Freitag öffnet das Hotel Sacher Wien wieder seine Pforten – und mit ihm bis zu 152 Mini-Restaurants. Schon im 19. Jahrhundert war das Haus bekannt für seine Separees. 2020 greift das Hotel die Tradition wieder auf und bietet den Gästen privaten Genuss in Zeiten von Social Distancing.

Prominent besetzte Talkrunde zur Lage der Hotellerie

Der Travel Industry Club lädt heute zu einer prominent besetzten, digitalen Talkrunde. Haakon Herbst, Hotel Friends, Tobias Ragge, HRS, Christian Renz, Corinthias Limited, Markus Schreyer, Design Hotels, und Thomas Willms (Deutsche Hospitality) sprechen darüber, wie es in der Hotellerie in den kommenden Monaten weitergehen wird.

Hotel Gut Immenhof öffnet 2021 am Drehort

Am Drehort der legendären Immenhof-Heimatfilme in Malente (Kreis Plön) ist für einen zweistelligen Millionenbetrag das Hotel Gut Immenhof entstanden. Die Eröffnung des Hotels am Kellersee in der Holsteinischen Schweiz ist im Frühjahr 2021 geplant.

Lichter-Countdown bei Radisson Blu bis zur Wiedereröffnung

Noch sieben, noch sechs, noch fünf, noch vier: Das Radisson Blu Hotel, Berlin und das Radisson Blu Hotel, Hamburg zählen die Tage herunter, bis sie ihren Betrieb wiederaufnehmen – und das auf außergewöhnliche Weise

2,7 Millionen Euro für progros-Hotels

Rund 2,7 Millionen Euro Rückvergütungen wurden jetzt an alle Privathotels & Hotelketten ausgeschüttet, die dem Einkaufspool der progros in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz angeschlossen sind. Diese errechnen sich auf Grundlage der Einkaufsumsätze.

COVID-19 schadet Hotelbauprojekten bisher weniger als befürchtet

Tophotelprojects hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf weltweite Hotelbauvorhaben analysiert. Demnach wurden bisher 3,7 Prozent der Projekte eingestellt. Dieser Wert ist aufgrund der Corona Pandemie erhöht, gemessen an der schwierigen Situation der Hotellerie weltweit jedoch eher niedrig.

Kaum Gäste in Berliner Hotels

Mit Beginn der Corona-Pandemie fand die Erfolgsgeschichte der Berliner Tourismusbranche vorerst ein jähes Ende. Seit Montag dürfen in den Hotels nun wieder Touristen übernachten. Das ist ein Lichtblick, mehr aber auch nicht. Die Auslastung über Pfingsten liegt zwischen 5 und 15 Prozent.

Kongresstourismus auch in Corona-Zeiten für Berlin immer wichtiger 

Ab Montag dürfen in Berliner Hotels wieder Touristen übernachten. Was noch fehlt, sind die Teilnehmer von Kongressen und Veranstaltungen, auch den kleinen. Dabei spielen die für die Hotellerie in der Hauptstadt eine erhebliche Rolle.

Best Western ist bereit für den Neustart

Nachdem ein Großteil der Hotels der BWH Hotel Group Central Europe aufgrund der Corona-Krise und damit einhergehenden Restriktionen temporär schließen musste, ist die Hotelgruppe nun bereit für den Neustart. Fast alle der rund 300 Hotels sind wieder geöffnet.