Konkurrenzkampf mit Booking: Airbnb kauft Hotelbuchungsseite HotelTonight

| Hotellerie Hotellerie

Airbnb drängt weiter in die Hotellerie und kauft die Buchungsplattform HotelTonight. Damit läutet der Zimmervermittler die nächste Runde im Konkurrenzkampf mit Booking ein und positioniert sich als umfassende Reiseplattform. App und Webseite von HotelTonight sollen unabhängig weiterlaufen.

Über einen Kaufpreis wurde bislang nicht berichtet. „Insider“ werden von verschiedenen Medien zitiert und sprechen von 465 Millionen US-Dollar. Der CEO von HotelTonight, Sam Shank, soll demnach zukünftig das Luxushotelgeschäft von Airbnb leiten, auch die meisten Mitarbeiter sollen von Airbnb übernommen werden.

Mit dem Kauf von HotelTonight stellt sich Airbnb im Vorfeld eines möglichen Börsengangs noch breiter auf und heizt den Konkurrenzkampf mit Booking, auf dem Weg zu einer umfassenden Reiseplattform, weiter an. Zu diesem Zweck hatte Airbnb im Januar bereits das dänische Startup Gaest gekauft (Tageskarte berichtete), das eine Plattform aufgebaut hat, über die stunden- oder tageweise Orte für Meetings und andere Veranstaltungen gebucht werden können.

„Wir haben HotelTonight gegründet, weil wir wussten, dass die Leute eine bessere Möglichkeit suchten, ein fantastisches Hotelzimmer auf Abruf zu buchen, und wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Airbnb diesen Service für Gäste auf der ganzen Welt anzubieten“, sagte HotelTonight-Chef Shank in einer Erklärung. „Zusammen können HotelTonight und Airbnb den Gästen eine größere Auswahl bieten und werden ein Partner für die besten Boutique- und unabhängigen Hotels der Welt, um diese mit den Gästen zu verbinden.“

Und tatsächlich passt der Kauf von HotelTonight zum Bestreben von Airbnb, mehr Hotels auf die Plattform zu bekommen, um das Angebot von alternativen Unterkünften zu ergänzen. Auf der anderen Seite passt das Last-Minute-Geschäftsmodell von HotelTonight derzeit noch nicht wirklich zur Hauptzielgruppe von Airbnb, den Urlaubern. Noch im Januar reagierte HotelTonight-Mitbegründer und CEO Sam Shank auf Kaufgerüchte einsilbig: „Wir haben solche Gerüchte seit unserer Gründung gehört und kommentieren sie nicht“, sagte der Manager seinerzeit. Jetzt soll der Deal doch vollzogen werden

Das 2010 gegründete HotelTonight mit Sitz in San Francisco wurde laut PitchBook im Jahr 2017 mit 463 Millionen US-Dollar bewertet. Das Unternehmen sammelt „unverkaufte“ Hotelzimmer ein und bietet diese bis zu sieben Tage vor Anreise vergünstigt seinen Kunden an. Insgesamt hat das Startup 131 Millionen Dollar an Risikokapital von Accel und Battery Ventures erhalten, die sich an fast jeder Finanzierungsrunde für HotelTonight beteiligt haben. Weitere frühe Investoren sind Forerunner Ventures und First Round Capital.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach einem bereits sehr erfolgreichen Jahr 2022 legte B&B Hotels Deutschland in 2023 noch einmal nach. Die Hotelkette verzeichnete mit einem Umsatz von knapp 385 Millionen Euro ein Wachstum von 29 Prozent.

Noch im Sommer schauten viele Touristiker mit getrübtem Blick auf den bevorstehenden Winter. Jetzt, in der Halbzeit der Wintersaison, zeigt ein aktuelles Stimmungsbarometer mit 250 Teilnehmenden aus dem Alpenraum ein deutlich besseres Bild.

Mit einem Umsatzplus von 24 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro schließt die spanische Hotelkette RIU Hotels & Resorts ein erfolgreiches Jahr 2023 ab. In 2024 setzt CEO Luis Riu weiterhin auf Expansion.

Im bayerischen Schliersee will die Familie De Alwis den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof ersetzen. Und das nicht mit irgendeinem Hotel, sondern mit dem "begehrenswertesten Hotel Deutschlands". Mittlerweile ist der Optimismus jedoch gewichen, im Ort wird Kritik laut.

Als gemeinnützige Stiftung der Motel One Group setzt sich die One Foundation für soziale und gesellschaftliche Chancengleichheit ein. Nun vergibt sie erstmalig zehn Stipendien für die Ausbildung im Gastgewerbe.

Apartment-Anbieter Limehome expandiert kräftig in Österreich. Seit Januar 2023 hat das Unternehmen zehn neue Standorte hinzugewonnen und sein Portfolio damit fast verdoppelt.

Der ägyptische Geschäftsmann Samih Sawiris hat grünes Licht für weitere Investitionen in der Schweiz bekommen. Mit seiner Andermatt Swiss Alps AG (ASA) plant er den Bau eines Drei-Sterne-Resorts in Andermatt-Sedrun.

Ende 2022 hatte Marriott die eigenen Pläne bekanntgemacht, im Bereich Apartment-Hotellerie mit der Einführung von "Apartments by Marriott Bonvoy" loszulegen. Rund ein Jahr später folgte nun die erste Eröffnung - weitere sollen folgen.

Weil die MHP Hotel AG an der Börse gelistet ist, veröffentlicht das Unternehmen regelmäßig Geschäftszahlen. Demnach konnte im vierten Quartal der Umsatz von 34,2 Millionen auf 37,2 Millionen Euro gesteigert werden. Allerdings ging der durchschnittliche Zimmerpreis von 217 Euro auf 209 Euro zurück.

Pressemitteilung

Der europäische Value Hotelbetreiber easyHotel hat erfolgreich ein neues Property Management System von Apaleo im gesamten Unternehmen eingeführt. Die Hotelkette plant die Eröffnung vieler neuer Hotels in den kommenden Jahren und hat ihre Property Management-Technologie transformiert, um dieses Ziel zu erreichen.