Limehome eröffnet größten Standort in Österreich

| Hotellerie Hotellerie

Apartment-Anbieter limehome eröffnet in Wien seinen bisher größten österreichischen Standort mit insgesamt 120 Einheiten. In der Favoritenstraße Ecke Landgutgasse nimmt limehome die dritte Wiener Immobilie binnen eines Jahres in Betrieb und bleibt damit nicht nur in der Hauptstadt weiter auf Expansionskurs. Im Laufe des Jahres sind weitere Projekte in Krems und Bad Hall geplant.

Am Standort des ehemaligen Modehaus Tlapa sind neben den Apartments auch Büroflächen und im Erdgeschoss Einzelhandel zu finden. Die Apartments erstrecken sich über sieben Gebäudeetagen und bieten nahezu alle eine Terrasse oder einen Balkon. Im zweiten Dachgeschoss steht den Gästen außerdem ein Gemeinschaftsraum mit einer Dachterrasse zur Verfügung. 

Mit der Eröffnung seines bisher größten Standorts in Wien unterstreicht limehome die strategische Bedeutung des österreichischen Marktes. Im vergangenen Jahr konnte der Münchener Hospitality-Anbieter sein landesweites Portfolio annähernd verdoppeln und verfügt inzwischen über 26 Standorte mit rund 650 Apartments unter Vertrag. Knapp die Hälfte davon sind bereits für Gäste buchbar.

„Die Resonanz auf unsere Apartments in Österreich ist sehr positiv, wir haben im Mittel im vergangenen Jahr ca. 90 Prozent Auslastung erreicht. Wir sehen hier deshalb weiterhin großes Potenzial, noch stärker zu wachsen. Die Stadt Wien ist dabei einer der wichtigsten Märkte für uns, da sie 2023 über 17 Millionen Übernachtungen mit einem Beherbergungsumsatz von über einer Milliarde Euro verbuchen konnte. Mit unserem neuen Standort wollen wir daher zukünftig einen Teil dieser Gäste auch von unserem Konzept überzeugen", sagt Helene Bugl, Director Expansion Österreich, Schweiz und Ungarn von limehome.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Hotelverband Deutschland hat seinen aktuellen Branchenreport „Hotelmarkt Deutschland 2024“ veröffentlicht. Die bereits 23. Ausgabe dieses Standardwerkes der Hotellerie bildet die konjunkturelle Entwicklung der Branche, Kennziffern und Analysen für das Jahr 2023 ab.

Anno August Jagdfeld und die Adlon-Fondsgesellschaft sind mit ihren Klagen gegen die Signal-Iduna-Gruppe endgültig gescheitert, wie die Versicherung mitteilt. Der Investor wirft der Versicherung eine gezielte Rufmordkampagne im Zusammenhang mit der Wiedereröffnung des Berliner Hotels Adlon vor.

Das Designhotel Wiesergut in Österreich hat angebaut und bietet jetzt neben einem BergGym eine neue Suite und ein spektakuläres Loft. Dazu gehören ein 15 Meter langer Pool mit Terrasse am Hang, private Sauna Fitnessbereich, Bikestation und vieles mehr.

Klimaschonendes Wirtschaften hat Tradition im Hause Wiesler: Bereits unter der Leitung von Klaus Günther Wiesler wurde das Hotel mehrfach als besonders umweltfreundlich ausgezeichnet. Jetzt setzen Tochter Anna und Schwiegersohn Fabian ihre Vision vom kreislauffähigen (Hotel-)Bau in die Tat um.

Wer wünscht ihn sich nicht – den als guten Geist eines Hauses bekannten Butler, der immer mit einem Lächeln zur Stelle ist und das tägliche Leben einfach angenehmer macht? Die Kempinski-Hotels bieten Butler-Services in vielen der 82 5-Sterne-Herbergen an. Einige Beispiele.

Die Unterkünfte-Plattform Airbnb hat die Börse mit ihrem Geschäftsausblick für das laufende Quartal enttäuscht. Die Aktie verlor im nachbörslichen Handel am Mittwoch zeitweise mehr als sieben Prozent.

Während sich einige Urlaubsorte in Schleswig-Holstein zu Himmelfahrt sowie in den Pfingstferien über eine gute Buchungslage freuen, ist die Nachfrage andernorts verhalten. Das betrifft vor allem die Nordsee-Hotspots Husum, Büsum, St. Peter-Ording und die nordfriesischen Inseln.

Premier Inn setzt sich für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ein und wirbt in der Branche für mehr Inklusion in der Hotellerie. Dabei setzt das Unternehmen auf Erfahrungsaustausch innerhalb breiter Bündnisse.

Mit dem „La Quinta by Wyndham Abu Dhabi Al Wahda“ eröffnet Wyndham Hotels & Resorts noch in diesem Monat das erste Haus der Marke La Quinta in Abu Dhabi. Es ist das sechste Hotel der Wyndham-Gruppe im Emirat.

Kürzlich wurden die Ergebnisse des „Meeting- & EventBarometers 2023/2024“ veröffentlicht. Diese bestätigen den Aufwärtstrend der letzten Jahre: Sowohl das Volumen der Veranstaltungen als auch die Zahl der Teilnehmer steigen weiter und nähern sich sukzessive dem Vor-Corona-Niveau.