Limehome plant 105 Apartments in Mannheim

| Hotellerie Hotellerie

Limehome wird in der baden-württembergischen Universitätsstadt Mannheim mit 105 Einheiten einen der bisher größten Standorte Deutschlands eröffnen.

Mannheim gehört zu den mehr als 80 neuen Standorten, die Limehome 2023 unter Vertrag genommen hat. Die neuen Limehome-Apartments befinden sich in direkter Nähe der Universität Mannheim sowie des Congress Centers Rosengarten, dem größten Tages- und Kongresszentrum der Rhein-Neckar-Region. Vom Mannheimer Hauptbahnhof sind die Design-Unterkünfte in zehn Gehminuten erreichbar.

„Mannheim ist das Herzstück der Metropolregion Rhein-Neckar. Mit der Bundesgartenschau Mannheim 2023 erwies sich die Quadratestadt als ein besonderer Touristenmagnet. Zukünftig wird die Aufenthaltsqualität noch weiter steigen und die Stadt sich entsprechend ihres Leitbilds ‘Mannheim 2030’ stark weiterentwickeln. Das macht den Standort besonders reizvoll für uns. Die zukünftigen Gäste der Stadt werden sich in unseren neuen Apartments wohlfühlen”, sagt Niklas Dorn, Expansion Manager bei limehome.

Mixed-Use-Konzept mit nachhaltiger Holzhybridbauweise

Die neuen Limehomes in Mannheim werden Teil eines nachhaltigen Mixed-Use-Projekts der renommierten Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe (D&S). Sie zeichnet bei dem New7 getauften Projekt als Entwickler, Bauträger und Generalunternehmer am Bau verantwortlich. Das Planungskonzept für New7 sah von Beginn an vor, dass aus Nachhaltigkeitsgründen beide Untergeschosse, das Erdgeschoss und ein Teil der aufgehenden Bauteile im 1. Obergeschoss bestehen bleiben. Ab der Decke über dem 1. Obergeschoss werden die weiteren fünf Geschosse in Holz-Hybridbauweise errichtet. D&S setzt hier auch auf ein Mikroklimakonzept. Mit dem Erhalt des Bestands und der CO₂-Speicherfähigkeit des Werkstoffs Holz reduziert sich der ökologische Fußabdruck des Bauvorhabens langfristig. Zusätzlich trägt die Dach-, Fassaden- und Innenhofbegrünung zu einem verbesserten Stadt- und Mikroklima im Straßenraum bei. Neben Limehome werden in der Gebäudeanlage Wohnungen, Arztpraxen, Büros und Einzelhandelsflächen entstehen.

„Unser Ansporn ist es, an möglichst vielen Orten Europas Gästen mit komfortablen und leicht zugänglichen Apartments ein Zuhausegefühl auf Zeit zu ermöglichen. Dafür ist eine gute Standortlage entscheidend, aber auch das Gesamtkonzept. Es freut uns deshalb sehr, mit Diringer & Scheidel einen renommierten und nachhaltig denkenden Entwickler gefunden zu haben, der mit uns ein ganz besonderes Redevelopment umsetzt“, ergänzt Matthias J. Maas, Head of Expansion bei limehome.

Der Mannheimer Unternehmensgruppe Diringer & Scheidel gehört zu den traditionsreichen Arbeitgebern der Rhein-Neckar-Region und zählt inzwischen knapp 4.100 Beschäftigte. „Wir freuen wir uns, mit Limehome nicht nur einen innovativen Partner für das Projekt gewonnen zu haben, sondern auch gleichzeitig einen Ort zu entwickeln, von dem aus Besucher die Stadt erleben können, in der Diringer & Scheidel als Familienunternehmen seit über 100 Jahren zuhause ist”, sagt Alexander Langendörfer, Geschäftsführer der DIRINGER & SCHEIDEL WOHN- UND GEWERBEBAU GmbH. Die Fertigstellung des Projekts ist für Ende 2025 geplant.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Palladium Hotel Group steigt mit Ushuaïa Unexpected Hotels & Residences in den Nahen Osten ein. Das ehrgeizige Projekt, das Investitionen von mehr als 100 Millionen Dollar erfordern wird, umfasst 442 Hotelzimmer und Wohneinheiten.

Im Wiesbadener dem Dorint Pallas-Hotel mit 297 Zimmern und 30 Suiten, ist in den vergangenen Monaten bei laufendem Betrieb für rund 2,5 Millionen Euro die gesamte Hotelhalle mit Rezeption, Hotelbar und Ballsaal modernisiert worden. Dazu wurde ein „Creative Space“ neu geschaffen.

Die Kempinski-Gruppe führt die Marke Bristoria in China ein und eröffnet ein am See gelegenes Kempinski-Hotel der Luxusklasse in der Wirtschaftsentwicklungszone von Yangzhou.

Die MHP Hotel AG setzt ihre positive Entwicklung fort und berichtet über ein starkes erstes Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit neun Hotels im Premium- und Luxus-Segment meldet mit 65 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (60 Prozent) liegende Belegungsquote.

Der Co-Living-Anbieter The Base eröffnet sein erstes Haus in München und erweitert das Übernachtungs- und Wohnangebot in der bayerischen Hauptstadt um 133 modern möblierte Mikro-Apartments und 21 Hotelzimmer.

Kurz nach dem 150. Jubiläum hat das Ringhotel Sellhorn in den letzten Monaten alle Zimmer und Suiten sowie die Badezimmer im Eichenblickflügel komplett renoviert und neu gestaltet. Die Lage der Vier-Sterne-Herberge, mitten in der Natur der Lüneburger Heide, ist auch im neuen Design der Hotelzimmer zu spüren.

In Kassel haben 25 Serviced Apartments der Marke „Hood House“ eröffnet. Für den Betreiber, die Sicon-Hospitality, ist es eine doppelte Premiere: Ihre ersten Serviced Apartments in Kassel sind zugleich die ersten, die das Unternehmen außerhalb des Firmensitzes Hamburg an den Start bringt.

Der Diebstahl wertvoller Weine aus dem Hotel-Restaurant Kronenschlösschen im Rheingau im Januar 2021 ist aufgeklärt, wie die Eigentümerfamilie Ullrich mitteilte. Der Vorfall hatte nicht nur wegen des beträchtlichen Schadens von 240.000 Euro für Aufsehen gesorgt, sondern auch, weil zunächst sogar gegen die Ullrichs ermittelt wurde.

Pressemitteilung

Die Platzl Hotels in München haben sich für die Lösungen von Shiji entschieden, um ihre Betriebsabläufe zu optimieren und das Gästeerlebnis zu verbessern. Heiko Buchta, General Manager der Platzl Hotels, sagt, warum sich das Unternehmen für diese Technologie entschieden hat und freut sich mit „Shiji auf diese Reise zu gehen “.

Max Schlereth, der mit seiner Derag-Gruppe auch die 18 Living Hotels mit 3200 Zimmern und Serviced Apartments in neun Städten betreibt, kauft zwei Fernsehsender. Zukünftig gehören auch die regionalen Fernsehsender münchen.tv und tv.ingolstadt zu dem Unternehmen.