London, Lille und Paris: Mama Shelter mit drei neuen Hotels in 2019

| Hotellerie Hotellerie

Die Boutique-Hotel-Marke Mama Shelter, an der Accor mit 35 Prozent beteiligt ist, plant bis Ende 2019 die Erweiterung ihres Portfolios um drei Hotels in London, Lille und Paris. 2018 kamen bereits drei Hotels in Prag, Belgrad und Toulouse hinzu. 

Damit ist Mama Shelter insgesamt sieben Mal in Frankreich vertreten. Bis 2020 wird Gäste in sechs Ländern und auf zwei Kontinenten empfangen. „Mama Shelter ist an immer mehr Standorten vertreten – und zwar in ausgesuchten Städten, die auch wir persönlich gerne kennenlernen wollen“, so Unternehmensgründer Serge Trigano. „Unser Lebenstraum ist es, rund um den Globus von ‚Mama‘ mit offenen Armen und Türen empfangen zu werden. Wir sind auf gutem Weg, diesen Traum zu verwirklichen.“

Die Marke zeichnet sich aus durch eine Mischung aus Erlebnissen, bei denen Gäste gemeinsam Spaß haben, erschwinglichen Preisen sowie Serviceleistungen. Mama Shelter will mit Terrassen und Rooftops-Bar, dem Restaurant-Konzept mit Fokus auf „Family-Style“- und „Sharing“-Gerichten, Live-Musik, vielfältige Meeting-Möglichkeiten und außergewöhnliches Design überzeugen.
Nach einer erfolgreichen Karriere bei Club Med, der einst von der Trigano-Familie mit begründet wurde, hob Serge Trigano 2008 gemeinsam mit seinen Söhnen Benjamin und Jérémie Mama Shelter aus der Taufe. Trigano bauten Hotels an ihren Lieblingsorten. Das erste Mama-Shelter-Hotel entstand so in Paris, gefolgt von Marseille, Lyon, Bordeaux, Los Angeles, Rio de Janeiro, Prag, Belgrad und Toulouse. Neueröffnungen sind unter anderem geplant für Dubai, Lille, Lissabon, London, Luxemburg und Paris-West. Accor ist seit 2014 mit 35 Prozent an Mama Shelter beteiligt. 

Die neuen Häuser im Detail

Mama Lille

Lille, eine aufstrebende Stadt in Nordfrankreich, nahe der belgischen Grenze, ist ab August 2019 die Heimat des sechsten Frankreich-Hauses von Mama Shelter. Zentral in der belebten Stadt gelegen, will das Mama Lille ein Ort sein, an dem sich der Gast wie zu Hause fühlt. Dafür sorgt Designer Jalil Armor, ein Schützling von Phillipe Starck, der das neue Haus mit 112 ebenso gemütlichen wie kreativ designten, modernen und funktionellen Zimmern gestaltet. Die große Außenterrasse lädt zum gemeinsamen verweilen ein, die überdachte Dachterrasse mit separater kleiner Küche zu einem gemütlichen Afterwork Drink in netter Runde. 

Dank seiner Lage nur wenige Schritte von zwei großen Bahnhöfen und dem von Rem Koolhaas designten Geschäftsviertel Euralille entfernt, bietet sich das Mama Lille als idealer Ausgangspunkt für Entdeckungstouren durch die Stadt an. Egal ob der Abend noch jung ist oder ob zu fortgeschrittener Stunde, die Lounge lockt mit Livemusik, coolen Drinks und herzlicher Atmosphäre. Eine Terrasse gibt den Blick auf eine historische Stadt mit modernem Charakter frei. Im hoteleigenen Restaurant erwartet die Gäste eine Feuerstelle für kalte Winterabende sowie eine lange Tafel, an der hausgemachte Gerichte aus regionalen Produkten und den frischesten Zutaten serviert werden.

Mama London
Ab August 2019 heißt Mama Shelter im angesagten und technikaffinen East London, unweit des Bahnhofs Cambridge Heath und der U-Bahn-Haltestelle Bethnal Green, Gäste und Einheimische in seinem ersten Haus an der Themse willkommen. 

Besucher sollen sich beim Betreten des Hotels sofort heimisch fühlen. Gestaltet ist es wie ein englisches Cottage mit Makramee-Wandbehängen und spitzenverzierten Servietten, dunklem Holz-Interieur, Velours und einem Kamin, perfekt an kalten Tagen. Mama London präsentiert sich intim und zugleich gut angebunden, herzlich und warm.

Moderne, eigens von Dion & Arles entworfene Elemente zieren die insgesamt 193 Zimmer. Diese sind ausgestattet mit allen Annehmlichkeiten, die man von daheim kennt, ob Kingsize-Bett oder modernste Technologie. Mehrere Ateliers und die großzügige Lobby bieten Platz zum Arbeiten und gemeinsam Abhängen. Hinzu kommen ein Private Dining Room sowie diverse Karaoke-Räume, in denen man nach Herzenslust singen kann. Im großzügig gestalteten Restaurant finden sich die markentypische lange Gemeinschaftstafel sowie eine rustikale Terrasse für laue Sommerabende. 

Mama Paris West
Mamas zweites Heim in Paris ist zugleich das siebte der Marke in Frankreich. Es öffnet im Herbst 2019 am Porte de Versailles Expo Center seine Türen, wo jedes Jahr Hunderte von Konferenzen und Messen stattfinden. Von dem belebten Viertel aus erreichen Gäste die Pariser Innenstadt in nur 15 Gehminuten – die ideale Kombination aus Rückzugsort und zentraler Lage. 

Das Mama Paris West verspricht energiegeladene Atmosphäre in heimeligem Ambiente. Die 207 Zimmer entstammen einem Entwurf der Innenarchitekten Dion & Arles. Gewagte Farben und Muster verleihen den Zimmern einen verspielten Touch, während Kingsize-Betten und 43-Zoll-Fernseher für Komfort sorgen. Zusätzlich stehen gut 370 Quadratmeter an Gemeinschaftsräumen, neun Ateliers und eine „Chill-out“-Zone zur Verfügung zum Arbeiten, Kreativsein oder einfach nur zum Abhängen. 

Zum Entspannen lädt das ganztätig geöffnete Signature Restaurant samt Kamin ein und auf der großzügigen Terrasse gibt es sogar ein kleines Basketballfeld. Sehen und gesehen werden heißt es an der Bar im Lobbybereich, wo Gäste auch selbst aktiv werden und beispielsweise individuelle T-Shirts oder Taschen bedrucken können. Auf dem Dach schließlich können sich Besucher einen Cocktail an der Bar genehmigen, sich im Fitnessstudio austoben oder in der Sauna entspannen und das alles mit Blick auf das herrliche Paris.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Klagen gegen Obergrenze bei Hotelauslastung in Mecklenburg-Vorpommern abgewiesen

Das Oberverwaltungsgericht Greifswald hat die Klage gegen die Belegungsobergrenze von 60 Prozent der Betten in Hotels in Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch als unbegründet abgelehnt. Das OVG erklärte, die Regelung sei erforderlich, da andere Mittel nicht vorhanden seien.

Suiten als Pop-up-Restaurants im Hotel Sacher

Am Freitag öffnet das Hotel Sacher Wien wieder seine Pforten – und mit ihm bis zu 152 Mini-Restaurants. Schon im 19. Jahrhundert war das Haus bekannt für seine Separees. 2020 greift das Hotel die Tradition wieder auf und bieten den Gästen privaten Genuss in Zeiten von Social Distancing.

Prominent besetzte Talkrunde zur Lage der Hotellerie

Der Travel Industry Club lädt heute zu einer prominent besetzten, digitalen Talkrunde. Haakon Herbst, Hotel Friends, Tobias Ragge, HRS, Christian Renz, Corinthias Limited, Markus Schreyer, Design Hotels, und Thomas Willms (Deutsche Hospitality) sprechen darüber, wie es in der Hotellerie in den kommenden Monaten weitergehen wird.

Hotel Gut Immenhof öffnet 2021 am Drehort

Am Drehort der legendären Immenhof-Heimatfilme in Malente (Kreis Plön) ist für einen zweistelligen Millionenbetrag das Hotel Gut Immenhof entstanden. Die Eröffnung des Hotels am Kellersee in der Holsteinischen Schweiz ist im Frühjahr 2021 geplant.

Lichter-Countdown bei Radisson Blu bis zur Wiedereröffnung

Noch sieben, noch sechs, noch fünf, noch vier: Das Radisson Blu Hotel, Berlin und das Radisson Blu Hotel, Hamburg zählen die Tage herunter, bis sie ihren Betrieb wiederaufnehmen – und das auf außergewöhnliche Weise

2,7 Millionen Euro für progros-Hotels

Rund 2,7 Millionen Euro Rückvergütungen wurden jetzt an alle Privathotels & Hotelketten ausgeschüttet, die dem Einkaufspool der progros in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz angeschlossen sind. Diese errechnen sich auf Grundlage der Einkaufsumsätze.

COVID-19 schadet Hotelbauprojekten bisher weniger als befürchtet

Tophotelprojects hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf weltweite Hotelbauvorhaben analysiert. Demnach wurden bisher 3,7 Prozent der Projekte eingestellt. Dieser Wert ist aufgrund der Corona Pandemie erhöht, gemessen an der schwierigen Situation der Hotellerie weltweit jedoch eher niedrig.

Kaum Gäste in Berliner Hotels

Mit Beginn der Corona-Pandemie fand die Erfolgsgeschichte der Berliner Tourismusbranche vorerst ein jähes Ende. Seit Montag dürfen in den Hotels nun wieder Touristen übernachten. Das ist ein Lichtblick, mehr aber auch nicht. Die Auslastung über Pfingsten liegt zwischen 5 und 15 Prozent.

Kongresstourismus auch in Corona-Zeiten für Berlin immer wichtiger 

Ab Montag dürfen in Berliner Hotels wieder Touristen übernachten. Was noch fehlt, sind die Teilnehmer von Kongressen und Veranstaltungen, auch den kleinen. Dabei spielen die für die Hotellerie in der Hauptstadt eine erhebliche Rolle.

Best Western ist bereit für den Neustart

Nachdem ein Großteil der Hotels der BWH Hotel Group Central Europe aufgrund der Corona-Krise und damit einhergehenden Restriktionen temporär schließen musste, ist die Hotelgruppe nun bereit für den Neustart. Fast alle der rund 300 Hotels sind wieder geöffnet.