Luxus in der Negev-Wüste: Six Senses eröffnet Hotel in Shaharut in Israel

| Hotellerie Hotellerie

Gut Ding braucht manchmal Weile. Six Senses Shaharut wird diesen August seine mit Spannung erwartete Eröffnung feiern. Das Resort liegt im Arava-Tal im Süden der Negev-Wüste in Israel. Eine Umgebung, die an eine Mondlandschaft erinnert.

Der letzte Feinschliff ist erfolgt und das Resort erfreut sich bei nationalen Gästen bereits Beliebtheit. Nun kann das Team es kaum erwarten auch internationale Reisende willkommen zu heißen, sobald die Reisebestimmungen dies zulassen.

Durch seine abgeschiedene Lage bietet Six Senses Shaharut absolute Privatsphäre.  Ziel sei es, die Gäste wieder in Einklang mit der Natur und ihren Elementen zu bringen, damit sie sich entspannt zurücklehnen und die traditionelle Gastfreundschaft der Wüste, sowie die großartige Geschichte der Nabatäer genießen können, so das Unternehmen.

Einer der größten Vorteile sei der reichlich vorhandene Platz, der mehr als genug Sicherheitsabstand ermögliche. Die 60 Suiten und Villen, die sich über die weite Wüstenlandschaft verteilen, bieten den Gästen zusammen mit dem Spa einen Ort der Entspannung. Die atemberaubende Natur und das wahrhaft authentische Wüstenabenteuer sollen das angestaute Fernweh bestimmt stillen: von umfassenden Kibbuz-Erlebnissen über Sternebeobachtung, bis hin zu Kamelritten durch die leuchtende Negev-Wüste oder sich treiben lassen im Toten Meer.

 “Six Senses Shaharut ist ein weiterer Meilenstein für die Hotelgruppe und findet sich erneut an einem wahrlich magischen Ort wieder. Nach Monaten der Vorfreude in diesen beispiellosen Zeiten, freue ich mich sehr über diese Neueröffnung. Es bringt die Six Senses-Philosophie der Nachhaltigkeit, lokale Sensibilität sowie Wellness mit unserer einzigartigen Wüstenkultur und Traditionen zusammen“, sagt General Manager Thomas Fehlbier. „Mit einem leidenschaftlichen Team werden wir stets daran arbeiten, ein außergewöhnliches Gästeerlebnis zu erschaffen - und dies in einer Umgebung biblischen Ausmaßes.“

Bereits die Ankunft ist Teil der Geschichte

Die wohl beeindruckendste Anreise ist die Anfahrt zum Resort durch die geschichtsträchtige Landschaft. Diese kurze Expedition durch das Herz des Arava-Tals zeigt die unglaubliche Vielfalt der israelischen Landschaft und einen der geologisch dramatischsten Orte der Erde. Die Fahrt von Tel Aviv oder Jerusalem dauert etwa dreieinhalb Stunden. Von Petra im benachbarten Jordanien ca. drei Stunden.

Alternativ können sich die Gäste für einen privaten Helikopter-Transfer von Tel Aviv oder für eine 45-minütige Autofahrt vom neuen internationalen Flughafen Ramon (ETM) in der Nähe von Eilat entscheiden, welcher auch von einigen europäischen Flughäfen angeflogen wird. Ein Six Senses GEM (Guest Experience Maker) wird die Gäste bei Ankunft in Empfang nehmen und ihnen für den gesamten Aufenthalt zur Verfügung stehen, um Einblicke in die Region und das lokale Leben mit ihnen zu teilen.

Ein Ort für einmalige Erlebnisse und “Zwick-Mich-Mal”- Momente

Vor Ort zeigt das Earth Lab alle Bemühungen rund um das Thema Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. Zudem gibt es Kamelställe, ein Open-Air-Amphitheater und überraschend üppige Gärten.

Das Six Senses Spa bietet insgesamt sechs Behandlungsräume, eine Reihe verschiedener Wellnessprogramme, eine Alchemy Bar zum Anreichern pflanzlicher Tinkturen sowie Gasttherapeuten, die auf chinesische Medizin, Osteopathie, Energie-Regeneration und vieles mehr spezialisiert sind. Zusätzlich verfügt Six Senses Shaharut über zwei Pools, darunter ein Süßwasser-Infinity-Pool mit Blick auf die Wüste sowie über eine Bar mit erfrischenden Säften.

Während es zwar allen Grund gibt den gesamten Aufenthalt in dieser wunderbaren Enklave zu verbringen, bietet die Wüstenlandschaft eine Vielzahl Aktivitäten. Von Kamelwanderungen und Übernachtungscamping bis hin zu, E-Mountainbike-Touren, Wandern, Jeep-Touren und der Teilnahme an einem klassischen Schabbat-Abendessen in einer nahegelegenen Gemeinde. Auch Erkundungstouren nach Masada, Petra oder zum Toten Meer werden angeboten.

Der landwirtschaftliche Einfallsreichtum des Landes, das mediterrane Klima und die abwechslungsreiche Landschaft bietet so viele frische Lebensmittel, die so köstlich sind, dass sie eine Reise wert sind. Nur wenig muss importiert werden und das meiste stammt direkt aus dem eigenen Garten. Die Küchen des Resorts sind von der Eat With Six Senses-Philosophie für köstliche und nahrhafte Menüs inspiriert, sodass Gäste ihre Teller ganz ohne Einschränkungen und schlechtes Gewissen füllen können.

Von frischem mediterranem Fisch, gerösteter Rote Bete, Mandeln, Tahini, Samar-Dattelhonig und Olivenöl bis hin zu im Tabun-Ofen geräucherten Lammrippen, Freekeh und Grünkohl – jede Mahlzeit ist ein Fest. Ganz gleich ob sie im Hauptrestaurant Midian, in der Mezze- und Tapasbar Edom View, in der Jamillah Lounge oder beim Grill am Pool eingenommen wird. Die Gäste können auch einen privaten Koch für ein Essen in der eigenen Villa buchen oder ein Wüstenpicknick im Beduinenstil von Küchenchef Amir Kalfon mit besten Weinen der Region genießen. Vielleicht kann man dabei sogar einen Blick auf den Nubischen Steinbock erhaschen.

Die richtige Mischung macht‘s

Die moderne Neuinterpretation nomadischer Strukturen ist einprägsam und hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Sie erinnert an die Nabatäische Gemeinschaft, die das Gebiet vor über 2.000 Jahren besetzte und die eine Architektur einführte, die sich nahtlos in die Wüstenumgebung einfügt. Das Innendesign ist inspiriert von den Mustern und Texturen der alten Weihrauchstraße, die sich vom Mittelmeer über die Levante bis nach Indien erstreckt. Die Möbel und Einrichtungsgegenstände im Inneren bestehen aus Naturstein, Holz und Kupfer und wurden von lokalen Handwerkern bezogen, um den Charme der einzigartigen verwitterten Felsformationen perfekt zu ergänzen. Die Innentüren sind maßgefertigt und bestehen aus recyceltem Teakholz, das von stillgelegten Booten sowie ungenutzten Häusern und Stegen stammt. Jedes der über 200 Jahre alten Stücke hat also seine ganz eigene Geschichte.

Zurück

Vielleicht auch interessant

HSMA Hotelcamp: Innovationsplattform für die Hotellerie wieder als Live-Event 

Im Jahr 2009 als erstes Barcamp für die Hotellerie ins Leben gerufen, findet das Event 2021 erneut in Krefeld statt. Vom 4. bis 6. November wird wieder über Trends in der Branche diskutiert.   

 

„Race to Zero“: Marriott International will bis 250 netto-emissionsfrei werden

Marriott hat seine Teilnahme an der Klimaschutzinitiative „Race to Zero“ bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um globale Kampagne, die Unternehmen, Städte, Regionen sowie Finanz- und Bildungseinrichtungen zusammenbringt, um den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase bis 2050 auf Netto-Null zu senken.

Größtes Hotel der Marke in Deutschland: Premier Inn öffnet 2022 am Berliner Alexanderplatz

Am 1. Januar 2022 übernimmt Premier Inn am Berliner Alexanderplatz ein weithin sichtbares Bestandsgebäude mit 323 Zimmern. Aktuell beherbergt der Komplex zwei Häuser der InterContinental Hotels Group, die aktuell und bis Ende dieses Jahres von Indigo und Holiday Inn betrieben werden.

Sofitel Frankfurt Opera feiert fünfjähriges Jubiläum

Am 9. Oktober 2016 checkte der erste Gast ins Sofitel Frankfurt Opera ein. Auf den Tag genau fünf Jahre später feiert das Fünf-Sterne-Superior-Hotel am Opernplatz seinen fünften Geburtstag – und das mit fünf Events.

Endspurt für das neue Leonardo Augsburg

Es ist das größte Hotelprojekt der Stadt: Das Leonardo Augsburg, direkt an der Wertach im Stadtteil Stadtjägerviertel gelegen, wird in rund drei Wochen eröffnet. Es ist auch gleichzeitig das erste Haus der Leonardo Hotels Central Europe in der Fuggerstadt, das unter der Marke „Leonardo“ betrieben wird.

Erstes NH Collection Hotel in Skandinavien

Seit dem 1. September heißt die NH Collection Gäste in Skandinavien willkommen und wartet mit einem Fünf-Sterne-Haus in der dänischen Hauptstadt auf. 394 Zimmer und Suiten, zwei Restaurants sowie die Hotelbar sind im nordischen Stil gestaltet.

Hamburger RIMC Hotels & Resorts Gruppe wird neue Hotelbetreiberin im Bunker St. Pauli

Die Hamburger RIMC Hotel & Resorts Gruppe hat die Ausschreibung für den Betrieb eines Hotels und von Gastronomieflächen in der Aufstockung des Bunker St. Pauli gewonnen. Der bisherige Partner NH Hotel Group hatte die Zusammenarbeit im Zuge der Corona-Krise beendet.

Olga Heuser gewinnt mit Chatbot DialogShift IHA-Branchenaward für Start-ups 2021

DialogShift hat mit seinem Chatbot für Hotels den IHA-Branchenaward für Start-ups gewonnen. Geschäftsführerin Olga Heuser nahm dem Preis beim Jahreskongress des Hotelverbandes in Berin entgegen. DialogShift entlastet Hotels von wiederkehrenden Anfragen mit Chatbots, basierend auf Künstlicher Intelligenz.

Busche Verlag zeichnet Spiridon Sarantopoulos als Hotelier des Jahres aus

Spiridon Sarantopoulos, Vice President Luxury Hotels, Deutsche Hospitality, und General Manager des Steigenberger Frankfurter Hof, wurde im Rahmen der 24. Busche Gala als Hotelier des Jahres ausgezeichnet. Das Hotel wurde zudem als Hotel des Jahres gewürdigt.

Adina Hotel Munich eröffnet als höchstes Hotel der Stadt

Am 1. Oktober eröffnet im Münchner Werksviertel-Mitte das neue Flaggschiff der Adina Hotels in Europa. Das 4-Sterne-Hotel Adina Munich bezieht in einem Hotelturm die Etagen 9 bis 24. Damit wird das Adina das höchste Hotel der Stadt.