Luxushotel Alex Lake Zürich: Pächterwechsel nach nur einem Jahr

| Hotellerie Hotellerie

Nur ein Jahr nach dem Start, gehört das Luxushotel Alex Lake Zürich  nicht mehr zu den englischen Campbell Gray Hotels. Ab sofort übernimmt der Verbund „The Living Circle“ die noble Herberge, der in Zürich auch das Hotel Widder und den Storchen betreibt.

Wie der Tagesanzeiger berichtet, hätten die Besitzer des Alex-Hotels den Pachtvertrag mit der Londoner Luxushotelkette Campbell Gray Hotels nach nur einem Jahr gekündigt. Gründe hierfür wurden bislang nicht bekannt.

Jetzt pachtet der „The Living Circle“ das Fünf-Sterne-Hotel in Thalwil direkt am Seeufer. Gemeinsam mit den Zürcher Hotels Widder und Storchen, dem Restaurant Buech und dem Landwirtschaftsgut Schlattgut in Herrliberg soll ein «City & Lake Resort»  entstehen.

Jörg Arnold, Managing Director der beiden Zürcher Hotels Widder und Storchen, übernimmt übergangsweise auch die Führung des Hotel Alex. Tino Staub, der langjährige Executive Chef des Widder Hotel, zeichnet im Alex für die kulinarischen Geschicke verantwortlich und startet mit einem Pop-up-Konzept.
 

Das Fünf-Sterne-Hotel wurde im Sommer 2019 eröffnet und zeichnet sich durch die direkte Lage am See und das modern-luxuriöse Interieur aus. Die 44 Studios und Penthäuser mit eigener Küche bieten sich durch das großzügige Wohnerlebnis auch für längere Aufenthalte an. Der Hotel-Spa mit Sauna, Dampfbad und Vitality-Pool sowie ausgewählten Massagen und Behandlungen schafft Raum für Entspannung und Erholung. Für die Abkühlung danach sorgt der Sprung in den Zürichsee.

Pop-up-Restaurant by Widder

Für das lukullische Wohl sorgt ab sofort Tino Staub im Restaurant des Hotel Alex. Der Executive Chef des Widder Hotel bringt damit seine kulinarische Handschrift auch an den See. Er präsentiert bis am 31. Oktober 2020 die beliebtesten Gerichte seiner Küche als Pop-up-Konzept. Staub sagt: «Ich freue mich sehr, meine Kreationen jetzt auch am Zürichsee zeigen zu können. Ganz besonders freue ich mich auf den 1. November 2020. Ab dann können nämlich unsere Gäste das neue Gastronomiekonzept genießen.»

«City & Lake Resort» – Ferien am Zürichsee

Durch den Zürcher Neuzugang setzt der The Living Circle auf Ferien am Zürichsee und schafft ein neues Freizeiterlebnis. So soll mit den Fünf-Sterne-Stadthotels Widder Hotel und Storchen Zürich sowie dem Restaurant Buech und dem Bauernhof Schlattgut in Herrliberg ein «City & Lake Resort» entstehen, in dem Gäste sowohl das pulsierende Stadtleben mit Kunst und Kultur wie auch das entspannte Leben auf dem Land und am See genießen können.

Dank des eigenen Bootsstegs des Hotel Alex am See und des Storchen Zürich an der Limmat pendeln die Gäste zukünftig mit dem Hotelboot im Shuttlebetrieb zwischen den Schauplätzen. Von der Spitzengastronomie Stefan Heilemanns im Widder Hotel, über die urban-trendige Rooftop-Bar The Nest im Storchen Zürich bis hin zum erfrischenden Sprung ins kühle Nass im Hotel Alex; den Gästen der drei Luxushotels erschließt sich so ein ganzes Angebotsspektrum.

Jürg Schmid, Präsident des Verwaltungsrats des The Living Circle, freut sich sehr über das neue Mitglied: «Der The Living Circle mit seinen Zürcher Betrieben Widder Hotel und Storchen positioniert sich mit dem Hotel Alex neu als City & Lake Resort. Damit sprechen wir vermehrt auch Schweizer Gäste an und zelebrieren den außergewöhnlichen Freizeitwert der Region Zürich.»


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Berlin mit den meisten Airbnb-Unterkünften

Auch die Bettenbörse Airbnb spürt die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Nicht nur die Belegungsraten sanken im vergangenen Jahr, auch die Anzahl der Inserate ging zurück. Spitzenreiter in Deutschland bleibt jedoch Berlin, gefolgt von München und Hannover.

Direktbuchungen über eigene Webseite sind zuverlässigster Buchungskanal

HotelNetSolutions hat den Einfluss der Corona-Pandemie auf das Online-Buchungsvolumen für Hotels in der DACH-Region untersucht und hierbei besonders mögliche Unterschiede zwischen den Buchungskanälen betrachtet. 

“Our Meetings Promise”: Neues Meeting- und Eventangebot der Kempinski Hotels

Gleich zu Beginn des neuen Jahres starteten die Kempinski Hotels eine weltweite, neue MICE-Kampagne, die im Vergleich zu früheren Angeboten mehr Flexibilität bei den Buchungen und Stornierungen sowie verbesserte Vorteile für die Buchenden bieten soll.

„Schule im Hotel“: Münchner Gastronomen wollen Präsenzunterricht wieder möglich machen

Präsenzunterricht für möglichst viele Schüler in der Corona-Krise – das ist das Ziel der Initiative „Schule im Hotel“. Kinder sollen in ohnehin leerstehenden Räumen lernen, etwa auf dem Münchner Nockherberg.

Wien verbucht 74 Prozent weniger Übernachtungen in 2020

Wien zählte aufgrund der Pandemie 2020 4,6 Millionen Übernachtungen und damit 73,9 Prozent weniger als im bisherigen Rekordjahr 2019. Besonders düster sah es im Dezember mit einem Rückgang um 95,6 Prozent aus.

Aufforstung während des Lockdowns: Hollerhöfe pflanzen 3.250 Bäume

Die Inhaber der Hollerhöfe in der Oberpfalz haben zusammen mit Helfern in der Nähe von Waldeck innerhalb von drei Tagen rund 3.250 Bäume gepflanzt. Eine einmalige Aktion soll das Pflanzen der Bäume nicht bleiben, weitere Projekte sind angedacht.

EHL-Group-COO: "Es ist an der Zeit, in die Digitalisierung zu investieren"

Die Lernweisen der heutigen Studierenden verändern sich rasant. Der Bildungssektor muss mit dieser Bildungsrevolution Schritt halten – so Maxime Medina, COO der Ecole hôtelière de Lausanne EHL. Tageskarte hat ihn zum Gespräch getroffen. Digital, versteht sich.

St. Moritz: Quarantäne bei Kempinski und im Badrutt’s Palace

Schweizer Behörden haben in dem Nobelort St. Moritz zwei Luxusherbergen unter Quarantäne gestellt, nachdem eine hochansteckende Coronavirus-Variante festgestellt wurde. Rund 95 Gäste und 300 Angestellte dürfen das „Badrutt’s Palace“ und Kempinski vorerst nicht verlassen.

Steigenberger investiert in China

Die Deutsche Hospitality, Mutterkonzern von Marken wie Steigenberger und Intercity-Hotel, ist weiter auf Wachstumskurs. Allein in Asien werden nach Capital-Informationen in den nächsten Monaten acht neue Hotelkomplexe gebaut.

IntercityHotel Hildesheim eröffnet

Die Deutsche Hospitality hat das neue IntercityHotel Hildesheim mit 150 Gästezimmern eröffnet. Verantwortlich für das Interior Design des Hotels ist der italienische Designer und Architekt Matteo Thun.