Luxushotel auf Themse-Insel: YTL Hotels eröffnet Monkey Island Estates

| Hotellerie Hotellerie

YTL Hotels haben das Monkey Island Estate in Bray-on-Thames eröffnet. Das Anwesen befindet sich auf einer Themse-Insel unweit von London. Heute ist das Monkey Island Estate ein Luxushotel inmitten der Natur mit 27 Gästezimmer und drei Suiten.

Seine illustre Geschichte des Anwesens reicht über 800 Jahre zurück. Früher war die Insel und war Treffpunkt für Mönche, Aristokraten sowie Schriftsteller.

Prachtvolles Anwesen - 1723 für Duke of Marlborough III erbaut

Ein Pavillon aus weißem Backstein und ein Gebäude, das einem Tempel gleicht, betten sich in eine typisch Englische Gartenanlage, ganze sieben Hektar weit. Der Park vereint alten Baumbestand und üppige Sträucher mit einer Vielzahl englischer Pflanzen und Blumen.

Das Monkey Island Estate wurde aufwendig restauriert. Verantwortlich für Design war wieder das Team vom preisgekrönten Champalimaud Design in New York. Das Designstudio hat die meisten YTL Hotels in Großbritannien restauriert – darunter das The Gainsborough Bath Spa oder die Stadtresidenz The Academy in Bloomsbury, London, die erst Ende 2018 eröffnete.

The Floating Spa – Wellness auf dem Boot

Entspannung finden Gäste im „The Floating Spa“. Und der Name ist Programm – denn das Spa befindet sich auf einem Boot am Themseufer des Anwesens. Passend dazu haben die Spa-Experten einige Signature Treatments kreiert, die sich rund um das Element Wasser drehen

Drei Sternerestaurants in einem Dorf

Bray-on-Thames mit seiner kulinarischen Exzellenz ist eine Pilgerstätte für Feinschmecker. Denn Bray ist das einzige Dorf der Welt, in dem es gleich drei Sternerestaurants gibt. Eine Destination für Kulinarik-Enthusiasten. Mit der Monkey Island Brasserie unter der Leitung von Küchenchef William Hemming kommt noch ein weiteres Genießer-Highlight dazu.

Monkey Island Estate ist der aktuellste Neuzugang im YTL-Portfolio. Die Kollektion ist spezialisiert auf historische Plätze, die aufwendig restauriert und mit modernem Design kombiniert wurden. Dazu zählen zum Beispiel The Gainsborough Bath Spa, Bath; The Glasshouse, Edinburgh; The Threadneedles und The Academy, beide in London. Die malaysische Gesellschaft, die an der Tokioer Börse notiert ist, expandiert auf dem Weltmarkt und nutzt dabei für sich und ihre Partner ihre lange Erfahrung und ihr Fachwissen im Immobilienbereich.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Baden-Württemberg: Hotels und Pensionen dürfen vollständig öffnen

Jetzt steht dem Pfingsturlaub in Baden-Württemberg eigentlich kaum noch etwas entgegen: Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte dürfen ab dem 29. Mai vollständig wieder öffnen. Hygiene- und Abstandsregelungen gelten natürlich trotzdem.

Brandenburger Hotels bereiten sich auf Wiederöffnung vor

Ab Montag (25. Mai) öffnen die Hotels in Brandenburg auch für Touristen wieder - Gäste müssen sich auf einige Besonderheiten einstellen. Wellnessbereiche bleiben geschlossen, Selbstbedienung am Buffet ist verboten. Eine Maskenpflicht gibt es in den Hotels jedoch nicht.

Engel & Völkers: Hotellandschaft steht vor strukturellen Veränderungen

Das neuartige Coronavirus stellt das Hotelgewerbe weltweit vor große Herausforderungen. Andreas Ewald, Managing Partner von Engel & Völkers Hotel Consulting, hat dazu mit drei Experten aus den Bereichen Hotel, Banken und Immobilien-Investment diskutiert.

Accor sichert sich eine halbe Milliarde Euro Kredit

Das französische Hotelunternehmen Accor hat sich einen Kreditlinie in Höhe von 560 Millionen Euro gesichert. Insgesamt verfügt Accor über mehr als vier Milliarden Euro an Barmitteln und sieht erste Anzeichen einer Geschäftsbelebung.

Hotels an der Ostsee: Nach Testlauf mit wenig Gästen Pfingstansturm erwartet

Nach der zweimonatigen Schließzeit wegen der Corona-Krise haben Hotels an der Ostsee eine Woche testen können, wie sie mit den Hygiene- und Abstandsregelungen klarkommen. Die Belegung war noch gering. In der Pfingstwoche ändert sich das.

Verwirrung über Corona-Regeln für Hotels im Harz

Die Gastwirtschaft in Sachsen-Anhalt macht einen Schritt in Richtung Normalität: Hotels und Restaurants dürfen für Sachsen-Anhalter wieder öffnen. Die Freude der Gastronomen ist jedoch getrübt. Verwirrung gibt es wegen der Corona-Regeln für Hotels.

Royale Extrawurst? Der thailändische König und seine Corona-Trutzburg in den Alpen

Was macht der König von Thailand in Zeiten von Corona eigentlich in einem Hotel in Garmisch-Partenkirchen? Und darf er überhaupt dort wohnen, obwohl dies nur Geschäftsreisenden erlaubt ist? Daran kommen jetzt Zweifel auf.

Hotels in Bayern: Jedes Zimmer darf belegt werden

Nach wochenlanger Corona-Zwangspause dürfen am 30. Mai touristische Angebote und Einrichtungen in Bayern wieder öffnen. In Bayern wird es keine Obergrenzen für Hotels bei der Auslastung geben. Jedes Zimmer, das vermietet werden könne, dürfe belegt werden, sagt Wirtschaftsminister Aiwanger.

Die Berliner Hotels hoffen auf den 25. Mai

In den Berliner Hotels dürfen bald wieder Touristen übernachten. Geschäftsreisende alleine reichen nicht zum Überleben. Die Frage ist, ob tatsächlich Urlauber kommen. Davon hängt viel ab. Nicht nur für die Hoteliers.

Hotelverband fortan mit regelmäßigen Web-Sprechstunden – Nächster Termin: 25. Mai

Auch die Verbandsarbeit geht in Zeiten der Corona-Pandemie neue Wege und setzt auf digitale Mit-Mach-Lösungen. wegen guter Resonanz findet die nächste Sprechstunde bereits am kommenden Montag, 25. Mai 2020, um 14:00 Uhr statt.