Luxushotel Hochgurgl im Ötztal renoviert

| Hotellerie Hotellerie

Seit Mai 2022 ist das Top Hotel Hochgurgl im Ötztal das erste Skiresort im Hotel-Portfolio der 12.18. Unternehmensgruppe. Aktuell werden die letzten Arbeiten abgeschlossen, sodass das haus am 17. November in die neue Wintersaison starten kann. Das Highlight werden dann die neuen Luxus-Suiten sein.

„Wir werden das Hotel in seinem originären Sinne weiterführen und künftig mit diesem erstklassigen Objekt im Alpenraum unseren Gästen eine ausgezeichnete Option für die Wintersaison bieten. Durch die Aufwertungsmaßnahmen wollen wir dem Top Hotel Hochgurgl den letzten Feinschliff geben, zudem entstehen neue Luxuszimmer und -suiten, die Rückzugsorte sowie die höchste Form des Wohlfühlens für unsere Gäste versprechen“, erklärt Markus Lück, der alle operativen Betriebe der 12.18. Gruppe verantwortet.

Neben öffentlichen Bereichen wie der Lobby und den Restaurants werden auch im Spa-Bereich sowie einigen Zimmern Veränderungen vorgenommen. Dabei ist es der 12.18. Gruppe wichtig, traditionelle Elemente, wie beispielsweise die Holzvertäfelung und Schnitzarbeiten in den aus dem 12. und 15. Jahrhundert stammenden Tiroler Stuben zu erhalten.

Das ist auch für Hoteldirektor Martin Kuprian eine Herzensangelegenheit: „Ich finde es wichtig, das Hotel im Sinne der Familie Scheiber fortzuführen und auch in Zukunft unseren Gästen unvergessliche Auszeiten in Hochgurgl zu ermöglichen. Ich freue mich, ein Teil dieser spannenden Entwicklung des Hauses zu sein“, so Kuprian.

Komplett neu sind bei Saisonstart neun zusätzliche Zimmer und Suiten. Darunter Deluxe Doppelzimmer, die Prinzensuite, die Herzogsuite sowie die Kaisersuite.

Die Deluxe Doppelzimmer sowie die Prinzen- und Herzogsuiten versprechen ein modernes alpines Ambiente. Während die Prinzen- und Herzogsuiten in Schlafbereich, Lounge und Essbereich unterteilt sind, verfügt die Kaisersuite neben zwei getrennten Schlafräumen über einen Wohnbereich sowie einen privaten Wellnessbereich mit eigener Sauna und Pool. In allen Suiten erwartet Gäste ein  Panorama-Blick über die Ötztaler Alpen.

Dank seiner Lage in einem der schneesichersten Gebiete Österreichs startet das Hotel bereits am 17. November in die Wintersportsaison und hat aufgrund seiner Höhe auf 2.150 Metern bis Ende April geöffnet.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotelzuwachs in Österreich: Das neue Leonardo Vienna Otto Wagner erweitert das Angebot für Geschäfts- und Privatreisende in Wien. Es ist das vierte Haus von Leonardo Hotels Central Europe in der österreichischen Hauptstadt.

Die Investmentgesellschaft Blackstone verkauft ihren Anteil von 49,9 Prozent an einem Joint Venture, dem die Luxus-Resorts MGM Grand Las Vegas und Mandalay Bay angehören, für rund 1,27 Milliarden US-Dollar an den Miteigentümer VICI Properties Inc. Das teilten die Unternehmen mit.

Im September 2020 machte der Hessische Hof die Schotten dicht. Die Unternehmensgruppe «Prinz von Hessen» begründete den Schritt mit hohen Verlusten in Folge der Corona-Pandemie und den schlechten Geschäftsaussichten. Nun wurde das Traditionshaus verkauft.

Gut einen Monat war das traditionelle Fichtelberghaus in 1215 Meter Höhe geschlossen. Kurz vor dem Start in die Skisaison hat die Liftgesellschaft Oberwiesenthal als neuer Pächter das Haus fit gemacht. Besucher können sich auf einige Neuerungen freuen.

Am 1. Dezember hat das Zleep Hotel Madrid Airport eröffnet. Neben dem Steigenberger Hotel & Resort Camp de Mar auf Mallorca ist es das zweite Haus in Spanien unter dem Dach der Deutschen Hospitality.

B&B Hotels hat zum 1. Dezember den Betrieb drei weiterer Hotels übernommen. Mit der Übernahme der Häuser in Bonn, Bremen und Düsseldorf umfasst das Portfolio nun 162 Hotels. Bis 2030 sollen es 400 werden.

Das Sofitel Barcelona Skipper ist eröffnet. Das neue Haus bietet 225 Gästezimmer, davon 24 Suiten und eine Präsidentensuite, zwei Swimmingpools sowie einen mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Küchenchef.

Hyatt und die Dream Hotel Group haben eine Vereinbarung bekanntgegeben, wonach eine Hyatt-Tochtergesellschaft die Hotelmarke und die Managementplattform der Dream Hotel Group, einschließlich der Marken Dream Hotels, The Chatwal Hotels und Unscripted Hotels erwerben wird.

In der City West zwischen Gedächtniskirche und Berliner Zoo gibt es im denkmalgeschützten Gebäudekomplex entlang der Budapester Straße ab sofort einen neuen Treffpunkt. Die Aperitivo Bar im 25hours Hotel Bikini Berlin vereint Bar und Eventlocation.

Felix Adlon, Ur-Ur-Enkel des Adlon-Erbauers, dessen Vorfahren einst von den Russen enteignet wurden, will das Adlon zurück. Das Verwaltungsgericht Berlin hat nun einen Termin zur mündlichen Verhandlung anberaumt.