lyf und Somerset Schönbrunn - Ascott Limited wächst in Wien

| Hotellerie Hotellerie

Am 9. November begrüßten das Somerset Schönbrunn Vienna und das lyf Schönbrunn Vienna ihre ersten Gäste. Damit fanden zwei weitere Marken aus dem Portfolio von The Ascott Limited den Weg nach Wien. Beide Betriebsaufnahmen markieren Österreich-Premieren für zwei unterschiedliche Zielgruppenkonzepte: Die Marke lyf (live your freedom) fördert social living, Somerset den generationsübergreifenden Familienaufenthalt.  

Die Häuser liegen im 12. Bezirk Meidling, eingebettet zwischen dem UNESCO-Weltkulturerbe Schloss Schönbrunn, dem Wiener Zoo, dem Erholungsgebiet Wienerberg und dem Europlaza Business Center. „So vielseitig wie die Markenkonzepte, so facettenreich sind die Möglichkeiten, die Familien, Geschäftsreisende, digitale Nomaden und Gruppen hier im Knotenpunkt zwischen Business-Hotspots, Kulturstätten und Erholungsgebieten vorfinden“, fasst Frédéric Carré, Regional General Manager UK, Deutschland, Belgien, Spanien und Georgien bei Ascott, die Standort-Vorteile zusammen.

Das lyf Schönbrunn Vienna ist für die nächste Generation von Reisenden konzipiert: Für digitale Nomaden, Kreative und Selbstständige, die flexibel von verschiedenen Orten arbeiten wollen und dabei den Austausch mit Gleichgesinnten suchen. „Ascott hat lyf als Lösung entwickelt, um das Beste aus Serviced Residences, Hotels und social living zu vereinen“, erklärt Carré.

Die 162 Apartments verteilen sich auf drei Kategorien von 22 bis 34 Quadratmetern Größe. Die Zimmer „Level-Up“ und „Level-Up-Plus“ sind im Maisonette-Stil auf zwei Ebenen mit Badezimmer, Wohn- und Kochbereich in der unteren sowie einem Schlafzimmer in der oberen Etage eingerichtet. Die geräumigen „One of A Kind Plus“-Apartments bieten auf einer Ebene Platz für Küche, Bad, Wohnbereich und Schlafzimmer.

Die Namen der öffentlichen Gemeinschaftsbereiche verraten bereits, worauf es beim social-living-Gedanken ankommt: Die Co-Working-Lounge „Connect" beheimatet Bereiche zum Arbeiten, für Workshops und gesellige Zusammenkünfte; die Terrasse „Skyward“ ist ein Ort zum Relaxen; der Waschsalon „Wash & Han“ lädt zu einer Kickerpartie ein, während die Wäsche vor sich hinschleudert. In der Küche „Bond" kochen Bewohner und tauschen sich über internationale Essgewohnheiten aus. Der Fitnessbereich „Burn“ ist schließlich der Ort, um überflüssige Pfunde abzutrainieren. „Wo auch immer sich unsere Gäste außerhalb ihres Apartments aufhalten, betreten sie Orte, die ein geselliges, konstruktives Gemeinschaftsgefühl fördern“, sagt Carré.

Familienreisen für mehrere Generationen mit Somerset

Die Eröffnung des ersten Somerset-Hauses in Wien ist wiederum Ascotts Antwort auf den stark wachsenden Wunsch nach generationsübergreifenden Familienreisen. „Nach Zeiten der Abschottung äußern immer mehr Familien, Freunde und Gruppen den Wunsch, gemeinsam Zeit zu verbringen, und zwar in einem gemütlichen, harmonisch gestalteten Umfeld“, so Carré.

Für diese Zielgruppe bietet das Somerset Schönbrunn Vienna viel Platz: Die Apartments von 40 bis 72 Quadratmetern unterteilen sich in vier Kategorien, je nach Bedarf mit einem oder zwei Schlafzimmern, als Familien-Loft oder Familien-Penthouse. Holz sowie Naturtöne und -textilien sorgen für das Wohngefühl. Unabhängig von der jeweiligen Kategorie verfügen alle Räume über voll ausgestattete Küchen, Badezimmer mit Dusche sowie über separate Wohn-/Ess- und Schlafbereiche. Eine durchgehend besetzte Rezeption, ein Kinderspielbereich, ein frisches Frühstücksangebot, Restaurant und Bar sowie die wöchentliche Reinigung aller Apartments gehören zu den weiteren Serviceleistungen. Weiterer Dreh- und Angelpunkt im Somerset-Konzept ist der Nachhaltigkeitsgedanke, der eine zentrale Rolle in allen Häusern spielt.

Wien: Strategischer Wachstumsmarkt für Ascott

Das lyf und das Somerset Schönbrunn Vienna wurden durch die Vie Trust Real Estate Group entwickelt. Albert Hwang, CEO von Vie Trust Real Estate Group erklärt: „Oberstes Ziel bei der Gestaltung beider Häuser war es, den Konzepten entsprechend gemütliche, komfortable Rückzugsorte für Reisende zu schaffen, die einerseits Privatsphäre sowie andererseits Raum für Geselligkeit lassen und zugleich Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit setzen." Carré ergänzt: „Österreich und speziell Wien ist für Ascott ein sehr strategischer Wachstumsmarkt. Wir freuen uns, mit lyf und Somerset gleich zwei spannende und sehr unterschiedliche Konzepte in Wien einführen zu können“. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Am 1. März 2024 hat die Booking Holdings die Europäische Kommission offiziell darüber informiert, dass es die quantitativen Schwellenwerte erreicht hat, um als Gatekeeper-Plattform im Rahmen des Digital Markets Act (DMA) ausgewiesen zu werden. Jetzt mahnt die Hotellerie eine „Anpassung des Geschäftsgebarens an.“

B&B Hotels expandiert weiter mit der Eröffnung ihres ersten US-Hotels und der ersten Übernahme im Vereinigten Königreich. Damit ist die Gruppe nun in 17 Ländern auf zwei Kontinenten mit über 770 Hotels vertreten.

Sara Vuletic, Kossi Dediha und Aemelié-Jo Röhn absolvieren bei Hilton ihre Ausbildung. Mit Tageskarte sprachen sie über ihren beruflichen Alltag und was die Arbeit in der Hotellerie so besonders macht.

Zehn Jahre lang hat Kempinski das Palais Hansen in Wien geführt. Jetzt haben die Minor Hotels die Immobilie übernommen und betreiben dort das Anantara Palais Hansen Vienna. In den kommenden Monaten werden, bei laufendem Betrieb, eine Reihe von Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Marcel Eris, alias MontanaBlack, zählt zu den bekanntesten Internet-Stars Deutschlands, mit mehreren Millionen Followern auf YouTube und Twitch. In seinem neuesten Video äußerte er jedoch heftige Kritik am Hyatt-Hotel im Düsseldorfer Medienhafen.

Der US-Informationsanbieter CoStar sowie mehrere Hotelunternehmen wie Hilton, Hyatt und Marriott müssen sich in den USA mit einer Klage auseinandersetzen. Der Vorwurf: illegale Preisabsprachen, um die Zimmerpreise künstlich hoch zu halten.

Ein einheitliches Design sollte es sein – in frischer Dynamik, gleichzeitig ästhetisch, sportlich und zeitgemäß. In enger Zusammenarbeit mit dem Designer Bernd Keller und dem Workwear-Hersteller KAYA&KATO hat Dorint nun eine neue Kollektion entwickelt.

Insgesamt 10 Villen zählen die beiden Inseln des neuen Resorts im Baa-Atoll der Malediven, mit denen die Hamburger Seaside Collection​​​​​​​ ihr Portfolio erweitert. Zu den Besonderheiten gehören beispielsweise die privaten Pools, die in 4,5 Meter Höhe über dem Boden schweben.

Mit dem neuen Scandic Nürnberg Central setzt die aus Schweden stammende Hotelgruppe ihren Expansionskurs in Deutschland fort und ist ab 1. März auch in der zweitgrößten Stadt Bayerns zu finden.

Mit den beiden neuesten Standorten in Köln hat ipartment ​​​​​​​– neben dem Haus am Hamburger Airport und dem Kesselhaus in Leverkusen – in den ersten beiden Monaten in 2024 bereits Verträge für 360 neue Serviced-Apartments unterzeichnet.