Maritim eröffnet viertes Hotel in China

| Hotellerie Hotellerie

Seit 2010 ist die Maritim Hotelgesellschaft auf dem chinesischen Markt präsent. Nun hat mit dem Maritim Hotel Hefei das vierte Haus in der Volksrepublik eröffnet. Hefei ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz Anhui.

„Das Maritim Hotel Hefei ist ein echtes ´landmark building`, der Ausblick vom 54. Stockwerk ist atemberaubend, unsere ersten Gäste zeigen sich sehr beeindruckt. Wir sind stolz und froh, dass wir nun starten können“, so Direktor Richard Anthony Evans anlässlich der Eröffnung. „Damit sich auch Gäste aus Europa wohl fühlen, serviert eines unserer fünf Restaurants deutsche und internationale Spezialitäten“, erklärt Evans weiter. 

Der 238 Meter hohe Neubau befindet sich im Geschäfts-, Shopping- und Entertainment-Viertel von Hefei. Im Maritim Hotel sind 335 Zimmer und Suiten buchbar, die 45 bis 318 Quadratmeter groß sind. Im Bauhaus-Design errichtet, liegt  das Gebäude zwischen den Flüssen Yangtze und Huai.

„Es freut mich sehr, dass die Expansion in China weiter erfolgreich voran geht. Wir sehen hier großes Potenzial und profitieren bei der weiteren Planung von unserer jahrelangen Erfahrung auf diesem herausfordernden und sehr dynamischen Markt“, erklärt Dr. Monika Gommolla, Inhaberin und Aufsichtsratsvorsitzende der Maritim Hotelgesellschaft mbH. Um die internationale Expansion kümmert sich die HMS Hotel Management Services International GmbH mit Sitz in Köln, die zur Maritim Gruppe gehört. Das Maritim Hotel Hefei wird als Management-Betrieb geführt.

Maritim in China

Als erstes Maritim Hotel in China wurde 2010 das Maritim Hotel Wuhu, vier Autostunden westlich von Shanghai, eröffnet. Das 5-Sterne-Haus verfügt über 602 Zimmer und Suiten, einen 1.540 Quadratmeter großen Ballsaal und 32 weitere Konferenzräume unterschiedlicher Größenordnung.
2011 folgte das Maritim Hotel Shenyang, knapp 700 Kilometer nordöstlich von Peking. Das Hotel verfügt über 631 Zimmer und Suiten und zahlreiche Tagungs- und Seminarräumlichkeiten verfügen.

Zwei Jahre später ergänzte das Maritim Hotel Changzhou das Portfolio, im Osten gelegen, unweit von Shanghai. Es verfügt über 219 Zimmer und Suiten. Die Maritim Hotels in China werden vorwiegend von chinesischen Businessgästen besucht.
Die Maritim Hotelgesellschaft ist die größte inhabergeführte deutsche Hotelkette und in acht Ländern im Ausland vertreten: Mauritius, Ägypten, Türkei, Malta, Spanien, Albanien, Bulgarien und China. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Booking.com stellt sein Nachhaltigkeitsprogramm ein, nachdem die niederländische Behörde für Verbraucher und Märkte (ACM) es als irreführend bezeichnet hat. In Zukunft dürften Zertifizierungen durch Dritte zum Thema Nachhaltigkeit bei Booking eine größerer Rolle spielen.

Die RIMC International Hotels & Resorts GmbH gibt die Aufnahme eines neuen Hotelsegments in ihr Portfolio bekannt: das Boardinghouse Quartier 96 in Emden, Ostfriesland.

Accor baut das Portfolio im Premium, Midscale- und Economy-Segment europaweit mit einer Reihe von neuen Hotels und einer starken Opening-Pipeline für die erste Jahreshälfte 2024 weiter aus.

Die Numa Group hat soeben ihre Expansion in Berlin Mitte in Partnerschaft mit der JAAS Gruppe angekündigt. Der neue Standort wird Teil eines Gebäudeensembles in der Koloniestraße. Die Fertigstellung ist für das 2. Quartal 2026 geplant.

2019 hat Goldmann Sachs die Hotelgruppe B&B von PAI Partners gekauft. Damals soll ein Kaufpreis von zwei Milliarden Euro aufgerufen worden sein. Wie Bloomberg berichtet, erwägt die Großbank jetzt ihrerseits einen Verkauf von B&B. Nun wird eine Summe von 3,8 Milliarden Euro genannt.

Die Dormero Gruppe zieht es an die Wupper. Die Gesellschaft übernimmt das Arcade Hotel im Herzen der Stadt. Das Hotel soll kernsaniert und dann unter Dormero-Fahne im Jahr 2025/2026 eröffnet werden.

Im bayerischen Schliersee plant die Familie De Alwis, den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof abzureißen und durch einen fünfgeschossigen Neubau zu ersetzen. Ob es dazu kommt, ist noch unklar. Am 5. Mai entscheiden die Bürger des Ortes. Jetzt schaltet sich sogar der DEHOGA Bayern ein.

Die Atlantic Hotels haben ein neues Haus mit 310 Hotelzimmern in Heidelberg offiziell eröffnet, das das Unternehmen als Flaggschiff der Marke bezeichnet. Das Atlantic Hotel Heidelberg liegt in direkter Nachbarschaft zum ebenfalls neuen und parallel eröffnenden Heidelberg Congress Center.

Das Hotel „Motel One“ am Nürnberger Hauptbahnhof erhält einen neuen Namen und heißt künftig „Cloud One Nürnberg Hauptbahnhof“. Damit will die Hotelkette bei „besonderen Standorten“ das Potenzial ihrer Hotels besser ausschöpfen, erklärte eine Sprecherin von „Motel One“.

Die Berliner HR Group übernimmt ab 1. Juli 2024 das 5-Sterne Grandhotel Belvédère in Davos. Der Vertrag ist in Davos unterzeichnet worden. Bereits im letzten Jahr wurde bekannt, dass sich die Schweizer Steigenberger Hotels AG mit der Marke Steigenberger Icons aus dem Hotel zurückziehen wird. Das Hotel wird vorerst als Grandhotel Belvédère weiterbetrieben.