Marriott beschleunigt Expansion in Europa

| Hotellerie Hotellerie

Bis Ende 2026 plant Marriott International das eigene Portfolio um knapp 100 Hotels und über 12.000 Zimmer allein durch Konvertierungen und Umnutzungsprojekte, bei denen bestehende Gebäude in Hotels umgewandelt werden, zu erweitern. Diese geplanten Hotels repräsentieren mehr als 40 Prozent der europäischen Development-Pipeline von Marriott International, die innerhalb dieses Zeitraums eröffnen werden. Aktuell umfasst das Portfolio von Marriott International in Europa über 800 Hotels mit nahezu 150.000 Zimmern, verteilt auf 25 Marken in 47 Ländern und Territorien.

„Wir sehen in Europa durch Konvertierungen und Umnutzungen weiterhin ein bedeutendes Wachstum, was das Vertrauen unserer Eigentümer und Franchisenehmer in Marriott International bei der Neuausrichtung ihrer Assets und der Maximierung ihrer Renditen stärkt", sagt Satya Anand, President Europe, Middle East & Africa, Marriott International. „Durch Konvertierungen mit Marriott können Eigentümer und Franchisenehmer von unseren etablierten Marken, wettbewerbsfähigen Kosten, leistungsstarken Umsatzgenerierungsmöglichkeiten und Marriott Bonvoy – unserem preisgekrönten Bonusprogramm mit über 200 Millionen Mitgliedern – profitieren.“

Marriott International verzeichnet in allen Markensegmenten ein zunehmendes Interesse an Konvertierungen und Umnutzungsprojekten in Ländern wie Italien, dem Vereinigten Königreich, Spanien und der Türkei.

Seit ihrer Einführung im Jahr 2023 hat Marriotts neue Midscale-Marke Four Points Express by Sheraton Konvertierungsmöglichkeiten in Europa gefördert. Das Unternehmen kündigte die Einführung der Marke als Reaktion auf die steigende Verbrauchernachfrage nach zuverlässigen, aber dennoch erschwinglichen Unterkünften in Europa, dem Nahen Osten und Afrika an. Nach der kürzlich gefeierten Eröffnung des Four Points Express by Sheraton Bursa (Türkei) sollen bis Ende 2025 fünf weitere Hotels der Marke im Vereinigten Königreich und in der Türkei eröffnen. Im Select-Service-Segment stellen Moxy Hotels, AC Hotels by Marriott, Four Points by Sheraton und Residence Inn by Marriott mehr als 25 Prozent der erwarteten Neuzugänge des Unternehmens durch Konvertierungen und Umnutzungen in Europa bis Ende 2026 dar. Im Premium-Segment machen Tribute Portfolio und Autograph Collection über 20 Prozent der erwarteten Neuzugänge in Europa während des gleichen Zeitraums aus.

Das Unternehmen verzeichnet in Europa auch im Luxus-Bereich eine Zunahme von Konvertierungs- und Umnutzungsmöglichkeiten. The Luxury Collection, W Hotels, The Ritz-Carlton und St. Regis Hotels & Resorts machen dabei mehr als zehn Prozent der erwartetet Neueröffnungen in Europa bis Ende 2026 aus.

„Wir beobachten ein signifikantes Interesse von unabhängigen Hoteliers, Projektentwicklern und Investoren, die die Effizienz und Vorteile von Renovierungen und Umpositionierungen bestehender Hotels erkennen“, sagt Jerome Briet, Chief Development Officer, Europe, Middle East & Africa, Marriott International. „Die Integration einer Bestandsimmobilie in unser Portfolio ermöglicht den Zugang zu Marriott Bonvoy, unserem etablierten Treueprogramm, zu unseren Vertriebs- und Marketingplattformen sowie unseren internationalen Gästen. Dadurch erhalten wir bei Marriott die Möglichkeit, die Bandbreite unseres Markenportfolios für unsere Gäste und Mitglieder weiter auszubauen. Insbesondere bei den Marken The Luxury Collection, Autograph Collection und Tribute Portfolio sehen wir eine wachsende Dynamik, denn diese Marken ermöglichen es den Hotels, ihre Identität und Persönlichkeit zu bewahren, während sie von der globalen Reichweite von Marriott profitieren."


Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Hotelverband Deutschland schreibt seit 2016 jährlich Branchenawards für Start-ups und die „Produktinnovation des Jahres“ der Preferred Partner des Hotelverbandes aus. Nun stehen die Finalisten fest.

Das zweite Haus in Tirol, das erste in Osttirol. Ende April eröffnete harry’s home hotels & apartments im österreichischen Lienz seinen insgesamt 15. Standort. Neben E-Bike-Verleih, Rad- und Skikeller punktet das Hotel mit kleinem Wellnessbereich und Spielzimmer.

Die Aspire Hotel Gruppe gibt den Start des Betriebs des Aspire Frankfurt Airport Rüsselsheim bekannt. Das Hotel wird nun renoviert und im Sommer 2025 als neues Ramada Encore by Wyndham wiedereröffnet.

Dass das Luxushotel Regent am Berliner Gendarmenmarkt zum Jahresende schließt, ging in der letzten Woche durch die Branche. Jetzt hat sich US-Finanzinvestor Blackstone, dem die Immobilie gehört, geäußert, demnach könnte die Herberge ein Hotel bleiben.

Pressemitteilung

Tag für Tag tragen Revenue Manager die Verantwortung, die Einnahmen eines Hotels zu maximieren, indem sie Verkaufskanäle selektieren und Preise gemäß der Marktnachfrage anpassen. Ihre tiefgreifende Einbindung in die Verkaufsprozesse eines Hotels erfordert eine feste Vertrauensbasis, um ihre Aufgaben effektiv zu erfüllen. Eine solide Strategie, gestützt auf Daten und klar kommuniziert an das Management, ist entscheidend, um dieses Vertrauen zu festigen.

Im Mai feierten die Ahorn Hotels & Resorts ihr 20-jähriges Jubiläum mit einer festlichen Gala im Ahorn Panorama Hotel Oberhof. Die Veranstaltung zog über 400 geladene Gäste, darunter langjährige Partner, Sportler, Vertreter aus der Politik und Tourismusbranche sowie bekannte Persönlichkeiten an.

Die Mandarin Oriental Hotelgruppe plant ein außergewöhnliches Luxushotel im Zentrum Roms. Die Eröffnung ist für 2026 geplant. Damit wird das Portfolio der Gruppe in Italien auf fünf Häuser anwachsen.

IHG Hotels & Resorts verkündet Wachstum im europäischen Segment der gehobenen Langzeitunterkünfte mit der Unterzeichnung der Staybridge Suites Budapest - Parkside, Staybridge Suites Antwerpen und Staybridge Suites Belfast.

Mark S. Hoplamazian, CEO und Geschäftsführer von Hyatt: „Das neue Jahr hat großartig begonnen: Die Gesamterträge erreichten im ersten Quartal 2024 einen Rekord von 262 Millionen US-Dollar. Unsere Pipeline erreichte ebenfalls einen neuen Rekord."

Blankenhain in Thüringen freut sich auf die Fußball-EM. Am kommenden Sonntag schlägt das DFB-Team ein fünftägiges Trainingslager im Golfresort Weimarer Land auf, bevor Mitfavorit England am 10. Juni dort sein EM-Quartier bezieht.