Marriott bringt die Luxury Collection auf die griechische Insel Paros

| Hotellerie Hotellerie

The Luxury Collection, eine von Marriott Bonvoys 30 Hotelmarken, will mit der Eröffnung des Cosme, a Luxury Collection Resort am 15. Juni einen neuen Standard in der Luxushotellerie auf der griechischen Insel Paros setzen. Das Hotel verfügt über 40 Suiten, ein Wellness-Konzept und einen privaten Beach Club.

Das Design zeichnet sich durch die Kykladen-Ästhetik und den „ägäischen Touch“ aus, der vom Architektur- und Innenarchitekturteam ID Laboratorium entworfen wurde. Das Inseldekor verbindet Elemente aus aller Welt mit kykladischen Komponenten, die sich durch die 40 Suiten des Resorts bis hin zum Restaurant am Strand ziehen.

Die Design-Details im gesamten Hotel verweisen auf den Stil und die Schönheit von Paros: von den Merkmalen der einheimischen Häuser und Gebäude über Verweise auf lokale Traditionen und Rituale bis hin zum halbmondförmigen Pool, in dem sich die Bucht von Naoussa spiegelt. 

Die 40 Suiten des Cosme sind eine Hommage an Paros: Traditionelle Texturen und lokale Steine mit ausgewählten Verzierungen von zeitgenössischen griechischen Künstlern werden mit Originalgrafiken des Insellebens und der maritimen Tradition von Paros kombiniert. Kunst ist im Cosme ein integraler Bestandteil: Im gesamten Hotel wird eine vielseitige Mischung einheimischer Multimedia-Künstler wie Margarita Myrogianni, Naked Summers und Terpsichori ausgestellt.

Das kulinarische Angebot wird vom griechischen Koch Yiannis Kioroglou geleitet, der seine Leidenschaft für die mediterran-griechische Küche in die Restaurants einbringt.Kioroglou, der von La Petite Maison in Cannes und La Guerite in St. Barth zum Cosme-Team stößt, bleibt seinen griechischen Wurzeln treu und lässt in seinen Kreationen die typisch griechische „Philoxenia", die Gastfreundschaft, aufleben. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bei den Beherbergungsbetrieben im Nordosten stehen trotz guter Buchungszahlen vor Beginn der Hauptsaison die Sorgenfalten auf der Stirn. Die Gastronomie kämpft derweil trotz weggefallener Corona-Auflagen mit den Folgen der Pandemie.

Ein gemütliches Bett, zwei Nachttische und die Tankstelle direkt nebenan – so sieht das neue „Null-Sterne-Hotel“ der Gebrüder Riklin aus. Die Schweizer Konzeptkünstler haben erneut luxuriöse Betten in der Natur aufgestellt, doch in diesem Hotel finden die Gäste garantiert keinen Schlaf.

RIU Hotels & Resorts betritt mit dem Riu Plaza España das Cyberspace. Die spanische Hotelkette sieht das Metaversum als aufstrebendes Instrument mit großem Potenzial, das sich als die Zukunft der digitalen Präsenz von Marken und Menschen konsolidieren wird.

Es ist eines der Highlights der Ausbildung bei H-Hotels.com: Einmal im Jahr werden die besten Auszubildenden des zweiten Lehrjahrs als Hotelfachleute, Fachkräfte im Gastgewerbe und Köche mit den Young Star Awards ausgezeichnet.

Auf den Tag genau 65 Jahre nachdem Familie Falkensteiner in Südtirol ihr erstes kleines Gästehaus eröffnete, startet die Falkensteiner Michaeler Tourism Group (FMTG) ihre achte Crowdfunding-Kampagne. 

Weltweit agierende Hotelkonzerne wir Accor oder Marriott weisen Milliarden-Bewertungen an Börsen auf. In die Gruppe der Unternehmen mit zehnstelliger Marktbewertung steigt jetzt „The Student Hotel“ auf. Die Marke verfügt derzeit lediglich über 15 Herbergen, eine davon in Berlin, und will mit Investorengeld nun stark expandieren.

Anzeige

In Zusammenarbeit mit Fachleuten der Branche veröffentlichen SHR und Stayntouch Informationen, die Hoteliers helfen, die Zufriedenheit ihrer Gäste zu optimieren und gleichzeitig Arbeitsschritte zu automatisieren. „Handbuch für Hoteliers zur Umsatzmaximierung an allen Berührungspunkten der Guest Journey.“ Mehr darüber hier.

Schweizer gehen gern ins Wasser. In Flüssen schwimmen sie durch die Städte - in Bern in der Aare, in Zürich in der Limmat und in Basel im Rhein. Also Wickelfisch gepackt und ab ins kühle Nass! Selbst in den Grand-Hotels der Städte werden die Gäste animiert, es den Einheimischen gleich zu tun.

Im Rahmen des Förderpreises werden Ideen von Designern, Bastlern, Architekten und Kreativen auf der ganzen Welt gesucht. Der Förderpreis ist mit insgesamt 10 Millionen US-Dollar dotiert und soll dazu beitragen, 100 der verrücktesten Ideen zu finanzieren.

Nach der Eröffnung des Radisson Blu Zaffron Resort Santorini und dem Radisson Resort Plaza Skiathos, das im Juli seine Toren öffnen wird, ist die Marke mit dem Radisson Blu Euphoria Resort Mykonos jetzt auf einer weiteren griechischen Insel vertreten.