Marriott International bringt The Ritz-Carlton nach Montenegro

| Hotellerie Hotellerie

Marriott International bringt Ritz-Carlton nach Montenegro. Ab 2023 wird die Marke mit dem The Ritz-Carlton, Montenegro und den The Ritz-Carlton Residences, Montenegro im Land vertreten sein. Das Hotel und die Residenzen sind Teil einer gemischt genutzten Anlage aus Villen, Gärten, einem Yachtclub und einer Strandbucht. Das Hotel soll 120 Zimmer und Suiten umfassen, der Residences-Teil 180 Apartments sowie 48 Villen. Die Fertigstellung des ersten Abschnitts erfolgt voraussichtlich 2023, die endgültige Fertigstellung 2028. Verkaufsstart für die Immobilien ist 2020.

„Dank der atemberaubenden Aussicht auf die Adriaküste hat sich Montenegro rasch zu einem beliebten Reiseziel in der Mittelmeerregion entwickelt“, so Carlton Ervin, Chief Development Officer für Europa bei Marriott International. „Die Vereinbarung über die Eröffnung des The Ritz-Carlton, Montenegro ist ein klares Zeichen dafür, dass unsere Luxusmarken in dieser Region nachgefragt sind. Die Kombination aus der Natur des Landes und dem Service unserer Marke macht Montenegro zur perfekten Destination für The Ritz-Carlton-Gäste.“

Die Entwürfe für die Zimmer und Suiten sind gestaltet in simplem, regionaltypischem Design und mit moderner Technologie versehen. Auf die Gäste warten zudem ein Haupt- und zwei Spezialitätenrestaurants, eine Strandbar, Innen- und Außenpools, ein Salzwasser-Lido-Pool, ein Spa und ein Fitnessraum sowie die Ritz Kids und Teen Clubs. Hinzu kommt das pädagogische, interaktive Programm „Ambassadors of the Environment“, das gemeinsam von Jean-Michel Cousteaus Ocean Futures Society und The Ritz-Carlton entwickelt wurde und in dessen Mittelpunkt die Naturschutzgebiete stehen, die sich rund um die Anlage erstrecken.

„Der erzielte Erfolg mit diesem Projekt, das die Marke The Ritz-Carlton nach Montenegro bringt, ist das Ergebnis des Engagements aller Beteiligten – sowohl seitens unseres Unternehmens als auch seitens Marriott International und der Regierung von Montenegro“, erklärt Mohamed Al Sager, Chairman von Al Yasra. „Es handelt sich dabei nicht nur um einen wirtschaftlichen Erfolg, sondern auch um einen persönlichen. Bei meinem ersten Urlaub hier habe mich sofort in die natürliche Schönheit des Landes verliebt und wusste, dass ich an der künftigen Entwicklung Montenegros beteiligt sein will. Was einst als Traum begann, ist heute ein großartiges Projekt, das Form und Gestalt annimmt.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Zur Unterstützung der deutschen Hotellerie bei der Gewinnung und der Bindung von Fachkräften haben der Hotelverband Deutschland (IHA) und die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu eine gemeinsame Kooperation bekanntgegeben.

Booking.com bietet mit dem "Pitch View Penthouse" zum Finale der UEFA Women’s EURO 2022 eine Übernachtung im legendären Fußballtempel. Dazu erhalten die Gäste Plätze mit der besten Aussicht auf das Spiel.

Das IST-Studieninstitut bietet ab September erstmalig die neue Weiterbildung „Nachhaltigkeit in der Hotellerie“ an. Mit dem neuen Kurs greift das Institut ein weiteres Mal das Thema „Nachhaltigkeit“ auf.

Zu ihrem 70. Geburtstag präsentiert sich die Deutsche Seereederei quicklebendig. Die Unternehmensgruppe, die zu DDR-Zeiten die zweitgrößte Handelsflotte der Welt betrieb und später die Aida-Clubschiffe erfand, hat mit Schiffen allerdings nichts mehr zu tun.

Immer wieder wird Wien zur schönsten Stadt der Welt gewählt. Das neue Hotel Indigo Vienna am Naschmarkt will es Besuchern der österreichischen Hauptstadt ermöglichen, den Charme der Metropole unmittelbar zu erleben.

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer hat in Parchim die „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern 2022“ ausgezeichnet. „Unternehmerpersönlichkeit“ des Jahres wurde Eike Sadewater vom Romantik Hotel Scheelehof in Stralsund.

Der JPI Hospitality Investors Club hat mit dem Hotel Milano in Madonna di Campiglio ein Objekt inmitten der Bergkulisse der Brenta-Dolomiten erworben. In Zusammenarbeit mit dem Betreiber wird das Hotel nun zu einem alpinen Lifestyle-Hotel umgebaut.

Nach einer kurzen Soft-Opening-Phase eröffnen die FREIgeist Hotels am 1. Juli ihr zweites Haus in Göttingen. Das Haus vereint Design mit einem modernen Nutzungskonzept und Gastro-Angeboten auf dem historischen Werksgelände der Sartorius AG.

Die Jumeirah Group baut ihr internationales Portfolio mit der Eröffnung eines neuen Resorts im Nahen Osten weiter aus – dem Jumeirah Muscat Bay. Eingebettet in die Bucht von Bandar Jissah bietet das Resort 206 Zimmer und Suiten.

Nach einem starken Start in das Jahr 2022 setzt die Radisson Hotel Group ihre Expansionspläne in den wichtigsten Märkten in Europa, Nahost und Afrika sowie im Asien-Pazifik-Raum fort.