Marriott-Talentschmiede 2023 zeichnet Nachwuchs aus

| Hotellerie Hotellerie

 „Eines Tages wird jemand von Euch die EMEA-Region von Marriott International führen“, so begrüßte Satya Anand, President, Europe, Middle East & Africa (EMEA), Marriott International über 90 aufstrebende Lehrlinge im zweiten und dritten Lehrjahr sowie duale Studenten bei der diesjährigen „Talentschmiede“.

Die alljährliche Konferenz für Nachwuchs-Hoteliers aus Deutschland, Österreich und der Schweiz fand am 27. und 28. November 2023 im Frankfurt Marriott Hotel statt. In diesem Jahr waren Themen wie Nachhaltigkeit, die schier endlosen Karrieremöglichkeiten innerhalb der internationalen Hotelgruppe mit über 8.700 Hotels und 30 Marken sowie der Austausch mit dem Senior-Leader-Team starke Eckpfeiler der Konferenz.

Bei interaktiven Workshops, Präsentationen sowie intensiven Gesprächen mit den Führungskräften von Marriott International wurde über Entwicklungsangebote, Weiterbildungsmaßnahmen und Transfermöglichkeiten ins Ausland gesprochen. Satya Anand (President, Marriott International, Europe, Middle East & Africa), Gonzalo E. Aguilar (Chief Operations Officer, Europe), Anne-Marie Hannan (Vice President Human Resources, Europe, Middle East & Africa), Gitta Brückmann (Area Vice President, Central Europe), sowie zahlreiche General Manager und Personalverantwortliche aus Europa standen dem Nachwuchs Rede und Antwort. Insgesamt befinden sich derzeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 1.000 Auszubildende in den 157 direkt gemanagten sowie unter Franchise-Vereinbarungen geführten Hotels aus dem Portfolio von Marriott International.

Die Auswahl der Nachwuchs-Hoteliers und ihre Teilnahme an der „Talentschmiede“ erfolgte durch eine Kombination aus betrieblichen und schulischen Leistungen, sowie des persönlichen und sozialen Engagements im Betrieb. Die besten sind mit ihren jeweiligen HR-Direktoren und General Managern nach Frankfurt gereist: Auszubildende im dritten Lehrjahr aus den Fachbereichen Hotelfachfrau/mann, Restaurantfachkraft, Koch/Köchin, Konditor/in, Veranstaltungskauffrau/mann, sowie Hotelfach- und Tourismusmanagement-Studenten.

Bei der „Talentschmiede“ wird der Nachwuchs gezielt mit der eigenen Zukunft konfrontiert. Die zukunftsweisende Konferenz dient der Wissensvermittlung und soll die Teilnehmer mit interaktiven Workshops und interessanten Erfahrungsberichten von General Managern unter anderem aus Spanien, Kasachstan oder Ungarn anregen, über die eigenen Karrieren nachzudenken, sich inspirieren zu lassen und aus der eigenen Komfortzone zu treten. Während der Veranstaltung hatten die Talente die Möglichkeit ihr Netzwerk auszuweiten und sich mit Branchenexperten von Marriott International, Mentoren und Gleichgesinnten zu vernetzen.

Ein Highlight der diesjährigen Konferenz war die Teilnahme von Estella Schweizer, einer renommierten Kochbuchautorin und Vorreiterin des klimafreundlichen Kochens. Schweizers progressive Philosophie in der Gastronomie lieferte den Teilnehmern Impulse und Ideen, wie sie nachhaltige Praktiken in die Hotellerie integrieren können. Die Zusammenarbeit mit externen Rednern wie Estella Schweizer steht im Einklang mit dem Ziel, die Talente nicht nur innerhalb ihrer Branche zu inspirieren, sondern ihre innovativen Ideen auch außerhalb der gewohnten Grenzen zu fördern, in die Hotellerie zu implementieren und die „Out-of-the-box“ Denkweise zu bestärken und zu festigen.

„Die Talentschmiede bleibt ein Höhepunkt unserer Ausbildungsinitiativen und ist mein ganz persönliches Herzensprojekt. Wir möchten unseren Nachwuchskräften nicht nur Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung aufzeigen, sondern auch Wege zu einer nachhaltigen Karriere bei Marriott International bieten und ihnen Mut zu machen, dass sie bei uns alles werden können, wenn sie sich und ihre Talente gekonnt einsetzen. Und dafür sind wir da, um ihnen die notwendige Unterstützung für ihre Karriere zu geben", betonte Gitta Brückmann, Area Vice President, Central Europe.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der US-Informationsanbieter CoStar sowie mehrere Hotelunternehmen wie Hilton, Hyatt und Marriott müssen sich in den USA mit einer Klage auseinandersetzen. Der Vorwurf: illegale Preisabsprachen, um die Zimmerpreise künstlich hoch zu halten.

Ein einheitliches Design sollte es sein – in frischer Dynamik, gleichzeitig ästhetisch, sportlich und zeitgemäß. In enger Zusammenarbeit mit dem Designer Bernd Keller und dem Workwear-Hersteller KAYA&KATO hat Dorint nun eine neue Kollektion entwickelt.

Insgesamt 10 Villen zählen die beiden Inseln des neuen Resorts im Baa-Atoll der Malediven, mit denen die Hamburger Seaside Collection​​​​​​​ ihr Portfolio erweitert. Zu den Besonderheiten gehören beispielsweise die privaten Pools, die in 4,5 Meter Höhe über dem Boden schweben.

Mit dem neuen Scandic Nürnberg Central setzt die aus Schweden stammende Hotelgruppe ihren Expansionskurs in Deutschland fort und ist ab 1. März auch in der zweitgrößten Stadt Bayerns zu finden.

Mit den beiden neuesten Standorten in Köln hat ipartment ​​​​​​​– neben dem Haus am Hamburger Airport und dem Kesselhaus in Leverkusen – in den ersten beiden Monaten in 2024 bereits Verträge für 360 neue Serviced-Apartments unterzeichnet.

Die DSR Hotel Holding unterstreicht ihr Engagement für Nachhaltigkeit und treibt ehrgeizige Umweltziele voran: Noch in diesem Jahr werden alle Häuser in Deutschland und Österreich vom GreenSign Institut zertifiziert sein.

In der Hotelgruppe  Great2stay haben sich die Marken Arthotel ANA, Aspire-Hotels, Maison-Hotels, rugs-Hotel, Scotty & Friends-Hotels unter Führung von Georgeus Smiling-Boss Heiko Grote zusammen gefunden. In den nächsten zwölf Monaten sollen bis zu zehn Hotels in der DACH-Region eröffnet werden.

Es ist ein bedeutender Ort der Weltgeschichte - in Schloss Cecilienhof in Potsdam sollen nach rund dreijähriger Sanierung wieder Hotelgäste übernachten können. Das Haus wird derzeit für rund 22,6 Millionen Euro saniert. Wie bereits bekannt, soll die Arcona-Gruppe, die derzeit in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt, das Haus betreiben.

Der Apartment-Anbieter limehome arbeitet ab sofort mit dem Betreiber von Einkaufszentren, ECE, zusammen. Gemeinsam realisieren die Partner ein Konversionsprojekt im sächsischen Zwickau. Wo bisher Büroflächen vermietet wurden, werden ab März Serviced Apartments angeboten.

Das Jagdschloss „Hohe Sonne“ bei Eisenach steht seit 38 Jahren leer. Jetzt soll die Ruine abgerissen werden. Doch es gibt Hoffnung für das ehemalige Ausflugsziel: Ein Unternehmer plant, einen Teil des Barockschlosses wieder aufzubauen und in seinen geplanten Hotel- und Gastronomiebetrieb zu integrieren.