Marriott zieht positive Bilanz

| Hotellerie Hotellerie

Marriott International hat die Ergebnisse für das dritte Quartal 2021 bekanntgegeben. Anthony Capuano, Chief Executive Officer, sagte: "Wir freuen uns, dass wir im dritten Quartal trotz der Auswirkungen der Delta-Variante in der zweiten Hälfte des Quartals eine weitere deutliche Verbesserung der globalen Trends verzeichnen konnten. Für das Quartal war der weltweite RevPAR im Vergleich zum dritten Quartal 2019 um 26 Prozent rückläufig, was eine deutliche Verbesserung gegenüber dem RevPAR-Rückgang von 44 Prozent im zweiten Quartal darstellt. Die Auslastung im dritten Quartal lag bei über 58 Prozent, was vor allem auf die anhaltend starke Nachfrage im Freizeitbereich zurückzuführen ist. Die durchschnittliche Tagesrate, die im Quartal nur 4 Prozent unter dem Niveau von 2019 lag, erholte sich viel schneller als in den letzten beiden Abschwüngen."

"Die meisten unserer Regionen verzeichneten im dritten Quartal eine deutliche Verbesserung des RevPAR im Vergleich zum zweiten Quartal. In unserer größten Region, den USA und Kanada, lag der RevPAR im dritten Quartal 20 Prozent unter dem des gleichen Quartals 2019, während er im zweiten Quartal um 40 Prozent gesunken war. Europa verzeichnete einen dramatischen Anstieg der Nachfrage im Quartal, da viele wichtige internationale Grenzen geöffnet wurden, wobei sich der RevPAR für 2021 im Vergleich zu 2019 auf einen Rückgang von 44 Prozent verbesserte, nachdem er im zweiten Quartal um 77 Prozent gefallen war. Die ADR für die Region lag im dritten Quartal 2019 um nur 5 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres."

Ergebnisse des dritten Quartals 2021

Der ausgewiesene Betriebsgewinn von Marriott belief sich im dritten Quartal 2021 auf 545 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem ausgewiesenen Betriebsgewinn von 252 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. Der ausgewiesene Nettogewinn belief sich im dritten Quartal 2021 auf 220 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem ausgewiesenen Nettogewinn von 100 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. 

Der bereinigte Betriebsgewinn im dritten Quartal 2021 belief sich auf 527 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem bereinigten Betriebsgewinn von 179 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. Der bereinigte Betriebsgewinn im dritten Quartal 2021 und im dritten Quartal 2020 enthielt Wertminderungsaufwendungen in Höhe von 11 Millionen US-Dollar bzw. 32 Millionen US-Dollar. Der bereinigte Nettogewinn im dritten Quartal 2021 betrug 327 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem bereinigten Nettogewinn von 44 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. 

Die bereinigten Ergebnisse enthalten auch keine Restrukturierungs- und fusionsbedingten Kosten, Kostenerstattungseinnahmen und erstattete Ausgaben. Diese Posten beliefen sich auf 23 Millionen US-Dollar Gewinn nach Steuern (0,07 US-Dollar pro Aktie) im dritten Quartal 2021 und 80 Millionen US-Dollar Gewinn nach Steuern (0,25 US-Dollar pro Aktie) im dritten Quartal 2020. 

Zum Ende des Quartals umfasste die weltweite Entwicklungspipeline von Marriott 2.769 Objekte und fast 477.000 Zimmer.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Krisenfeste Ferienhotellerie rückt in den Fokus der Investoren

Auch wenn es die Hotelbranche in der Pandemie nicht leicht hatte, zeigte sich das Segment der Ferienhotellerie doch als vergleichsweise robust. Auch von internationalen Investoren bekommt das Segment inzwischen deutlich mehr Aufmerksamkeit.

Modernisierung - Althoff Hotel am Schlossgarten in Stuttgart schließt bis 2025

Das Althoff Hotel am Schlossgarten im Zentrum von Stuttgart wird einer umfassenden Modernisierung unterzogen und schließt zum 30. Juni 2022 seinen Betrieb. Die Wiedereröffnung des Fünf-Sterne-Hotels ist für Sommer 2025 geplant. Die 90 Mitarbeiter erhalten Angebote zur Übernahme in anderen Althoff Hotels.

Hyatt kündigt zwei neue Hotels in London an

Hyatt hat ein Managementabkommen für das Hyatt Regency London Stratford und das Hyatt House London Stratford bekanntegeben. Für beide Hotels ist die Eröffnung nach einer Renovierung für das zweite Quartal 2022 geplant.

„Elite Traveler - Luxury Award“ für die Royal Monforte Suite im The Charles Hotel München

Für hervorragenden Service und eine besonders individuelle Inneneinrichtung wird regelmäßig der „Elite Traveler Luxury Award“ verliehen. In diesem Jahr konnte sich das Rocco Forte The Charles Hotel München mit seiner "Monforte Royal Suite" darüber freuen.

5 Jahre The Westin Hamburg

Seit fünf Jahren strahlt die Elbphilharmonie über dem Hamburger Hafen. Der Geburtstag steht auch für fünf Jahre Gastgebertum im Hotel The Westin Hamburg.

Preisschwemme: Wer will noch Hotelier des Jahres werden?

Dass in einem Wirtschaftszweig Branchengrößen für Geleistetes ausgezeichnet werden, ist ein bewährter Brauch. In der Hotellerie allerdings gibt es gefühlt inzwischen mehr Hotelier des Jahres-Verleihungen als potenzielle Kandidaten. Neben vielen anderen wollen jetzt anscheinend auch die „101 besten Hotels“ mitmischen. (Ein Kommentar zum mitdiskutieren von Marc Schnerr)

tristar pachtet Hampton by Hilton unweit des Berliner Flughafens

Alfons & alfreda hat im Projekt TESTA in Schönefeld das erste Gebäude vollständig vermietet. Die tristar Hotelgruppe wird ab 2024 mit einem Hotel der Marke Hampton by Hilton mit circa 200 Zimmern in das Neubauquartier einziehen.

Hotel Luc eröffnet am Berliner Gendarmenmarkt

In der Berliner Charlottenstrasse arbeiten Handwerker an der Fertigstellung des Hotel Luc. Die MHP Hotel AG eröffnet hier die neueste Ergänzung der Marriott Autograph Collection. Ursprünglich war das Haus ein Dorint Hotels und wurde zuletzt von Accor als Sofitel geführt. (Mit Bildergalerie)

Wiedereröffnung des Seehof Davos

Der Seehof Davos hat nach einer Gesamtrenovierung wieder eröffnet. Eigentümer des Hotels ist Immobilienunternehmen Aroundtown. Das Hotel bietet nun 113 neu gestaltete Zimmer, Suiten und Apartments.

Jubiläum: 10 Jahre PrivateCityHotels

Die PrivateCityHotels feiern Geburtstag. Die Vereinigung privat geführter Hotels umfasst heute knapp 60 Hotels, die sich in den Metropolen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befinden.