Marriott zieht positive Bilanz

| Hotellerie Hotellerie

Marriott International hat die Ergebnisse für das dritte Quartal 2021 bekanntgegeben. Anthony Capuano, Chief Executive Officer, sagte: "Wir freuen uns, dass wir im dritten Quartal trotz der Auswirkungen der Delta-Variante in der zweiten Hälfte des Quartals eine weitere deutliche Verbesserung der globalen Trends verzeichnen konnten. Für das Quartal war der weltweite RevPAR im Vergleich zum dritten Quartal 2019 um 26 Prozent rückläufig, was eine deutliche Verbesserung gegenüber dem RevPAR-Rückgang von 44 Prozent im zweiten Quartal darstellt. Die Auslastung im dritten Quartal lag bei über 58 Prozent, was vor allem auf die anhaltend starke Nachfrage im Freizeitbereich zurückzuführen ist. Die durchschnittliche Tagesrate, die im Quartal nur 4 Prozent unter dem Niveau von 2019 lag, erholte sich viel schneller als in den letzten beiden Abschwüngen."

"Die meisten unserer Regionen verzeichneten im dritten Quartal eine deutliche Verbesserung des RevPAR im Vergleich zum zweiten Quartal. In unserer größten Region, den USA und Kanada, lag der RevPAR im dritten Quartal 20 Prozent unter dem des gleichen Quartals 2019, während er im zweiten Quartal um 40 Prozent gesunken war. Europa verzeichnete einen dramatischen Anstieg der Nachfrage im Quartal, da viele wichtige internationale Grenzen geöffnet wurden, wobei sich der RevPAR für 2021 im Vergleich zu 2019 auf einen Rückgang von 44 Prozent verbesserte, nachdem er im zweiten Quartal um 77 Prozent gefallen war. Die ADR für die Region lag im dritten Quartal 2019 um nur 5 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres."

Ergebnisse des dritten Quartals 2021

Der ausgewiesene Betriebsgewinn von Marriott belief sich im dritten Quartal 2021 auf 545 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem ausgewiesenen Betriebsgewinn von 252 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. Der ausgewiesene Nettogewinn belief sich im dritten Quartal 2021 auf 220 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem ausgewiesenen Nettogewinn von 100 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. 

Der bereinigte Betriebsgewinn im dritten Quartal 2021 belief sich auf 527 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem bereinigten Betriebsgewinn von 179 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. Der bereinigte Betriebsgewinn im dritten Quartal 2021 und im dritten Quartal 2020 enthielt Wertminderungsaufwendungen in Höhe von 11 Millionen US-Dollar bzw. 32 Millionen US-Dollar. Der bereinigte Nettogewinn im dritten Quartal 2021 betrug 327 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem bereinigten Nettogewinn von 44 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. 

Die bereinigten Ergebnisse enthalten auch keine Restrukturierungs- und fusionsbedingten Kosten, Kostenerstattungseinnahmen und erstattete Ausgaben. Diese Posten beliefen sich auf 23 Millionen US-Dollar Gewinn nach Steuern (0,07 US-Dollar pro Aktie) im dritten Quartal 2021 und 80 Millionen US-Dollar Gewinn nach Steuern (0,25 US-Dollar pro Aktie) im dritten Quartal 2020. 

Zum Ende des Quartals umfasste die weltweite Entwicklungspipeline von Marriott 2.769 Objekte und fast 477.000 Zimmer.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Hotelmarkt ist nach zwei Jahren Ausnahmezustand noch weit vom Vorkrisenniveau entfernt. Nun scheint sich die Situation in langsamen Schritten zu bessern, auch wenn die Branche noch zwischen Hoffen und Bangen schwankt, so eine Analyse von bulwiengesa.

Nach einem knapp fünfmonatigen Umbau empfängt das Seeleiten Lake Spa Hotel am Kalterer See in Südtirol seine Gäste ab sofort in neugestalteten Räumlichkeiten. Alle öffentlichen Bereiche wie Rezeption, Bar, Piazzetta und Restaurant erhielten ein neues Design.

Apartmentservice hat den „Marktreport Serviced Apartments 2022“ veröffentlicht. Demnach erholte sich im letzten Jahr das Serviced-Apartment-Segment in Deutschland weiter und verbesserte seine Auslastung.

Das Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden begeht sein 150-jähriges Jubiläum. Ein Grandhotel mit einer bewegten Vergangenheit feiert in diesem Jahr einen Meilenstein seiner Geschichte, die das Stammhaus der Oetker Collection zu dem werden ließ, was es heute ist.

Seitdem der Neubau des Achat Hotel Darmstadt Griesheim 1997 fertiggestellt war und das das 101 Zimmer große Haus ganz im Osten von Griesheim seine Pforten öffnete, agiert es bis heute erfolgreich unter gleichem Namen und mit dem gleichen Pächter

Das Falkensteiner Resort Lido in Südtirol sorgt derzeit für Diskussionen. Denn seit der umfassenden Neugestaltung im letzten Jahr , können Gäste auf dem Dach des Hauses das ganze Jahr über Skifahren. Viele stellen sich nun die Frage, ob das wirklich nachhaltig ist. „Ja!“, sagt Erich Falkensteiner.

 

LaSalle Investment Management lanciert, in Partnerschaft mit der Numa Group, einem Betreiber alternativer Unterkünfte in Europa, eine paneuropäische Plattform für Stadthotels, die ein Volumen von 500 Millionen Euro erreichen soll. Die Immobilien werden von der Numa Group entwickelt, verwaltet und betrieben. 

Seit 30 Jahren gibt es die  Seetelhotels. In erster Linie auf der Insel Usedom angesiedelt, betreibt die Gruppe bald 18 Hotels. Inhaber Rolf Seelige-Steinhoff verfolgt auch weiterhin ehrgeizige Pläne.

 

W-Hotels hat die Eröffnung des W Dubai – Mina Seyahi bekanntgegeben. Das 31-stöckige Hotel liegt am Jumeirah Beach und besticht durch seine eindrucksvolle Glasarchitektur mit freiem Blick Arabischen auf den Arabischen Golf und die Wahrzeichen Dubais.

Internetplattformen wie Airbnb müssen Kommunen und Steuerbehörden Auskunft über die von ihnen vermittelten Unterkünfte geben. Im Streit über Auskunftspflicht bei privaten Vermietungen hat der Europäische Gerichtshof den Brüsseler Behörden Recht gegeben.