McDreams plant 100% Wachstum in den nächsten 5 Jahren durch volldigitale Gästereise

| Hotellerie Hotellerie | Pressemitteilung

Der deutsche Budget-Hotelbetreiber McDreams Hotels bringt die Automatisierung seines Property Managements auf ein neues Niveau und verfolgt damit das Ziel, seine Größe innerhalb von fünf Jahren zu verdoppeln.

Die 2009 gegründete familiengeführte Hotelgruppe McDreams Hotels verfügt bereits über ein extrem schlankes und kosteneffizientes Konzept und verwirklicht nun ihre ursprüngliche Vision von vollautomatisierten Hotels, indem sie eine API-First-Hospitality-Plattform anstelle eines traditionellen PMS einsetzt.

Mit Unterstützung der offenen Hospitality-Plattform Apaleo konnte das Unternehmen eine Reihe neuer Tools einführen, um eine neue digital Gästereise zu gestalten. API-First-Plattformen ermöglichen es den Betreibern, eine Vielzahl von Anwendungen von Drittanbietern zu integrieren, um eine kontinuierliche Anpassung und Modernisierung zu gewährleisten. Dies bedeutet auch, dass Betreiber, die auf Apaleo umsteigen, weiterhin mit den erstklassigen Lösungen arbeiten können, die sie bereits nutzen.

Ein wichtiger Partner für McDreams ist LIKE MAGIC, die Gästereise und Mitarbeiterperspektive in einer nutzerzentrierten Plattform verbindet. LIKE MAGIC wird damit zum Eckpfeiler des neuen Tech-Stacks des Betreibers. Das neue Tech-Ökosystem umfasst Tools für das Property Management, eine neue digitale Gästereise und eine umfassende Lösung für die Mitarbeitenden.. Die Entwicklung des Tech-Stacks von McDreams veranschaulicht, wie API-First-Plattformen es den Betreibern ermöglichen, genau die richtige Kombination von Tools für ihr Geschäft auszuwählen.

Christoph Klein, Direktor für Marketing und Kommunikation bei McDreams, sagte: "Wir erleben derzeit den größten Wandel in der Hotelbranche. Mit Technologien wie Apaleo & LIKE MAGIC haben wir die Chance, die Zukunft des Gastgewerbes neu zu definieren - auch als kleine Budget-Hotelkette.”

"Es gibt neue Möglichkeiten der Konnektivität, und KI wird ein grundlegender Bestandteil dessen sein, was wir tun. Wir brauchten etwas mit Fokus auf ‘Open API’ und es musste intelligent und ganzheitlich sein, damit wir einen nahtlosen Prozess für die Zukunft schaffen konnten.”

Der Einsatz von Technologie ermöglicht es McDreams, die Preise niedrig zu halten, mit Übernachtungspreisen ab 39,99 € eine beliebte Wahl unter Reisenden. Die Hotels, die jährlich über 200.000 Gäste anziehen, bieten schlüssellose Zimmer und Online-Check-in.

Alle acht McDreams Hotels sind gepachtet, befinden sich in der Nähe von Einkaufsmöglichkeiten und Verkehrsverbindungen und werden zu 100 % mit erneuerbarer Energie betrieben. Das Unternehmen konzentriert sich konsequent auf sein kostengünstiges Modell mit geringem Personaleinsatz, u.a. durch das Outsourcing von Frühstück an nahegelegene Bäckereien.

"Wir schaffen quasi einen neuen Organismus", fügte Christoph hinzu. "Früher gab es zusätzliche Kosten, wenn man ein Tool hinzufügen wollte, und die Entwicklung dauerte mindestens ein Jahr. Deshalb ist es sinnvoll, sich für eine API-First-Plattform zu entscheiden, da man keine Entwicklung durchführen muss und diese neuen, modernen Tools einfach hinzufügen kann.

"Wir wollen dem Kunden ein persönliches und individuelles Erlebnis bieten. KI-Chatbots können nahtlos im Hintergrund arbeiten und Gästedaten nutzen, um das beste Kundenerlebnis ohne menschliche Ressourcen zu bieten.”

"LIKE MAGIC erkennt, ob die Gäste unsere Nachrichten gelesen haben und welche Kommunikationskanäle sie bevorzugen. Gäste erhalten automatisch eine Erinnerung über ihren bevorzugten Kommunikationskanal. Das System weiß immer, wo sich der Gast auf seiner digitalen Reise befindet und ob er alle notwendigen Schritte abgeschlossen hat, um mit seinem Smartphone einfach in sein Zimmer zu gelangen. In naher Zukunft möchten wir mit den Gästen per KI-Anruf sprechen, was momentan als Technologie noch nicht ausgereift, aber nicht mehr weit entfernt ist. KI kann tausende Anrufe gleichzeitig bearbeiten und macht keine Fehler. Eine intelligente, KI-unterstützte Gästereise gibt es noch nicht, aber unsere Vision ist, dass KI während der gesamten Reise mit den Gästedaten interagiert und diese analysiert, von der Recherche bis zum Aufenthalt nach der Reise. Alles wird miteinander verbunden sein.”

Diese Technologie wird die Abhängigkeit von Personal inmitten steigender Arbeitskosten und Personalmangel reduzieren und die Einarbeitung neuer Mitarbeiter erleichtern.

Dominik Klein, Geschäftsführer bei McDreams Hotels, fügte hinzu: "In Zukunft möchten wir nur noch einen Gastgeber an jedem Standort haben, der überprüft, wo sich die Gäste in der Gästereise befinden, bei Walk-ins hilft und Restaurantempfehlungen gibt, um etwas Persönlichkeit zu bieten.”

"Wir haben bereits einige Hotels ohne Personal. Die übrigen haben zwei Personen, um den Anstieg der Check-ins zu bewältigen, den wir täglich zwischen 17 und 21 Uhr erleben. Niemand in der Branche benötigt weniger Personal als wir, aber mit Apaleo & LIKE MAGIC können wir hier noch weiter gehen. Effizienter zu werden ist ein wichtiger Teil unserer Wachstumspläne. Wir wollen unsere Präsenz in den nächsten fünf Jahren verdoppeln.”


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Marke Zleep Hotels kommt nach Luzern: Die Säntis Home AG und H World International (früher Deutsche Hospitality/Steigenberger) haben einen Franchise-Vertrag für ein neues Zleep Hotel in Luzern-Emmenbrücke unterzeichnet. Das neue Hotel wird über 138 Zimmer verfügen und voraussichtlich Ende 2027 eröffnen.

Accor eröffnete jetzt das Mercure ICON Singapore City Centre offiziell. Das Hotel ist mit 989 Zimmern die weltweit größte Haus der Marke.

Palladium Hotel Group steigt mit Ushuaïa Unexpected Hotels & Residences in den Nahen Osten ein. Das ehrgeizige Projekt, das Investitionen von mehr als 100 Millionen Dollar erfordern wird, umfasst 442 Hotelzimmer und Wohneinheiten.

Im Wiesbadener Dorint Pallas-Hotel mit 297 Zimmern und 30 Suiten, ist in den vergangenen Monaten im laufendem Betrieb für rund 2,5 Millionen Euro die gesamte Hotelhalle mit Rezeption, Hotelbar und Ballsaal modernisiert worden. Dazu wurde ein „Creative Space“ neu geschaffen.

Die Kempinski-Gruppe führt die Marke Bristoria in China ein und eröffnet ein am See gelegenes Kempinski-Hotel der Luxusklasse in der Wirtschaftsentwicklungszone von Yangzhou.

Die MHP Hotel AG setzt ihre positive Entwicklung fort und berichtet über ein starkes erstes Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit neun Hotels im Premium- und Luxus-Segment meldet mit 65 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (60 Prozent) liegende Belegungsquote.

Der Co-Living-Anbieter The Base eröffnet sein erstes Haus in München und erweitert das Übernachtungs- und Wohnangebot in der bayerischen Hauptstadt um 133 modern möblierte Mikro-Apartments und 21 Hotelzimmer.

Kurz nach dem 150. Jubiläum hat das Ringhotel Sellhorn in den letzten Monaten alle Zimmer und Suiten sowie die Badezimmer im Eichenblickflügel komplett renoviert und neu gestaltet. Die Lage der Vier-Sterne-Herberge, mitten in der Natur der Lüneburger Heide, ist auch im neuen Design der Hotelzimmer zu spüren.

In Kassel haben 25 Serviced Apartments der Marke „Hood House“ eröffnet. Für den Betreiber, die Sicon-Hospitality, ist es eine doppelte Premiere: Ihre ersten Serviced Apartments in Kassel sind zugleich die ersten, die das Unternehmen außerhalb des Firmensitzes Hamburg an den Start bringt.

Der Diebstahl wertvoller Weine aus dem Hotel-Restaurant Kronenschlösschen im Rheingau im Januar 2021 ist aufgeklärt, wie die Eigentümerfamilie Ullrich mitteilte. Der Vorfall hatte nicht nur wegen des beträchtlichen Schadens von 240.000 Euro für Aufsehen gesorgt, sondern auch, weil zunächst sogar gegen die Ullrichs ermittelt wurde.