Meeting- & Event-Barometer 2018/2019: Veranstaltungsanzahl sinkt, Teilnehmerzahl steigt

| Hotellerie Hotellerie

Bei einer konstanten Zunahme der Teilnehmerzahlen zeigt sich, dass der deutsche Tagungs-, Kongress- und Eventmarkt im Jahr 2018 von der Digitalisierung und Internationalisierung geprägt war. Während die Teilnehmerzahl auf Veranstaltungen in Deutschland gestiegen ist, hat die Anzahl der Veranstaltungen abgenommen.

Insbesondere kleinere Veranstaltungen werden wohl zuhnehmend digital abgehalten, so dass es 2018 77.500 Veranstaltungen weniger als im Vorjahr gat. Das ist ein Minus von 2,6 Prozent. Tagungshotels trifft dies in erster Linie.

Die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT), der EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. und das GCB German Convention Bureau e.V. präsentieren jetzt zu Messe IMEX die Ergebnisse des neuen „Meeting- & Event-Barometers 2018/2019“:

Teilnehmerzahlen nehmen stetig zu

Gemessen an der Gesamtzahl der Teilnehmer von Tagungen, Kongressen und Events in Deutschland sind Veranstaltungen laut „Meeting- & EventBarometer 2018/2019“ weiterhin ein Wachstumsmarkt: Die Analyse verzeichnet hier ein Plus von 1,6 Prozent auf insgesamt rund 412 Millionen Teilnehmer. Im Rahmen eines Trends, der sich bereits in den Vorjahren abgezeichnet hat, verteilen sich diese Teilnehmer auf eine geringere Zahl an Veranstaltungen. Für diese Verschiebungen, von denen in einem insgesamt zunehmend heterogenen Markt vorwiegend mittlere bis größere Veranstaltungen profitieren, sorgt unter anderem der Einsatz neuer Technologien.

Kongresse und Tagungen zeigen weiter starke Entwicklung

Unterschiedlich gut entwickeln sich die verschiedenen Veranstaltungsarten. Die Kategorie der Kongresse, Tagungen und Seminare erweist sich erneut als die mit großem Abstand wichtigste Veranstaltungsart in Deutschland – sowohl in Bezug auf den Anteil von 60,9 Prozent an allen Veranstaltungen als auch im Hinblick auf das überdurchschnittliche Wachstum um 3,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr.

Weitere Internationalisierung von Veranstaltungen

Der Veranstaltungsstandort Deutschland punktet auch bei Teilnehmern aus dem Ausland. Ihr Anteil beträgt laut „Meeting- & EventBarometer 2018/2019“ durchschnittlich 9 Prozent – das entspricht 37,2 Millionen Teilnehmern aus dem Ausland und einer Steigerung von 2,1 Prozent im Vergleich zu 2017. Seit dem ersten „Meeting- & EventBarometer“ hat sich die Zahl internationaler Veranstaltungsteilnehmer somit fast verdreifacht: Sie lag 2006 bei 14,3 Millionen.

Immer breiteres Angebot an Veranstaltungsstätten

Für die Ausrichtung ihrer Tagungen, Kongresse und Events bietet Deutschland Veranstaltungsplanern eine Auswahl aus 7.472 Veranstaltungszentren, Tagungshotels und Eventlocations mit jeweils mindestens 100 Sitzplätzen im größten Saal – eine leichte Zunahme im Vergleich zu 2017. Erneut liegen vor allem Eventlocations im Plus: zum Beispiel einstige Industriebauten, die den idealen Rahmen für kreative und innovative Formate und auch die technischen Angebote für hybride Veranstaltungen bieten.

Digitalisierung treibt die Branche an

Dass diese hybriden Veranstaltungen zunehmend wichtig sind, unterstreicht das „Meeting- & EventBarometer 2018/2019“: Ihr Anteil hat laut Einschätzung der befragten Anbieter auch von 2017 bis 2018 weiter zugenommen. Dabei kommen am häufigsten mobile Anwendungen, Live-Streams und Videokonferenzen zum Einsatz. EVVC-Vizepräsident Jan Jansen freut sich über diese Entwicklung: „Dass sich eine Veranstaltung mit innovativen Elementen nachhaltig einprägt und dieser Aspekt sehr wichtig für deren Erfolg ist, haben die jüngsten Forschungsergebnisse unseres Innovationsverbunds ‚Future Meeting Space‘ gezeigt.“

Die Digitalisierung schlägt sich aber auch im Marketing nieder, bei dem Online-Maßnahmen und digitale Elemente – zum Beispiel die Präsenz auf Tagungsportalen – inzwischen größeren Raum einnehmen als klassische Marketing-Instrumente.

Matthias Schultze, Managing Director des GCB, ordnet die Ergebnisse des „Meeting- & EventBarometers 2018/2019“ein: „Die jüngsten Kennzahlen zeigen, dass der Veranstaltungsmarkt immer heterogener wird und sich zunehmend diversifiziert. Dazu zählen neue Formate in Locations, die sich auf die Ansprüche im Sinne des ‚New Work‘ eingestellt haben. Die Diversifizierung umfasst auch hybride Veranstaltungen mit digitalen Elementen, neue Marketing-Tools und eine verstärkte Internationalisierung. Die Anbieter der deutschen Veranstaltungsbranche stellen sich bereits jetzt darauf ein: Dies spiegelt die Entwicklung hin zur verstärkten Digitalisierung in Marketing und Vertrieb.“

Deutschland in Europa Nummer eins bei internationalen Verbandskongressen

Eine Bestätigung dieser positiven Einschätzungen liefert auch der aktuelle Vergleich der weltweiten Tagungs- und Kongressdestinationen, den die International Congress & Convention Association (ICCA) jährlich veröffentlicht: Zum 15. Mal in Folge nimmt Deutschland in Europa den ersten Platz und weltweit Rang zwei hinter den USA ein. Grundlage dieser hervorragenden Position sind 642 internationale Verbandskongresse, die im Jahr 2018 in Deutschland erfasst wurden.

Meeting- & EventBarometer Deutschland

Das Meeting- & EventBarometer ist die einzige Studie, die den gesamten Veranstaltungsmarkt – sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich – in Deutschland untersucht und ein aussagekräftiges Bild dieser Branche zeichnet. Initiatoren sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). 2019 haben die Partner bereits zum 13. Mal das Europäische Institut für TagungsWirtschaft (EITW) beauftragt, den Veranstaltungsmarkt zu beleuchten.

German Convention Bureau e.V. (GCB )
Aufgabe des GCB German Convention Bureau e.V. ist es, die Positionierung Deutschlands als eine weltweit führende und nachhaltige Kongress- und Tagungsdestination zu sichern und weiter auszubauen. 

Als Impulsgeber für Innovationsthemen in der Tagungs- und Kongressbranche bietet das GCB seinen Mitgliedern hochwertige Marktforschungsdaten. Durch die Entwicklung von zielgruppenspezifischen Marketingaktivitäten ist das GCB in den internationalen Märkten sowie national präsent und fördert die Mitglieder und Partner bei der Vermarktung ihres Angebotes. 

Rund 170 Mitglieder repräsentieren über 430 Betriebe und zählen zu den führenden Hotels, Kongresszentren, Locations, städtische Marketingorganisationen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB. Preferred Partner des GCB sind die Kongressinitiative do-it-at-Leipzig featuring KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig, die MARITIM Hotels und das Schleswig-Holstein Convention Bureau. Das CongressForum Frankenthal, Dresden.Convention, das marinaforum Regensburg sowie das Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center unterstützen das GCB als Mitglieder im Focus 2019.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Ibis Styles Hamburg Alster City hat die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und präsentiert sich nun in neuem Glanz. Nach der Neugestaltung der Hotelzimmer im Jahr 2023 wurden nun die Lobby und die Hotelbar aufgehübscht.

Ab sofort können sich Besucher des 25hours Hotel Langstrasse in Zürich über eine grüne Oase mitten in der Stadt freuen. Denn in den vergangenen Monaten wurde hier geplant, gepflanzt und möbliert.

Die Minor Hotels haben das NH-Hotel nahe des Berliner Kurfürstendamms renovieren lassen. Alle 167 Zimmer und Suiten wurden neu. Ein Highlight ist die Suite mit eigener Terrasse und Panoramablick auf die Stadt.

Das Priesteregg-Resort in Leogang im Salzburger Land hat jetzt drei neue Seehütten präsentiert. Zu den Unterkünften gehört eine eigene Badebucht, Panoramasauna, Hot Tub und eine holzbeheizte Freiluft-Badewanne.

Der weithin sichtbare Weltkriegsbunker auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg soll bald schon Tausende Menschen anlocken. Mit Hotel, Dachgarten und Pfad nach oben. Nun steht das Datum fest. Das Hotel startet am 28. Juni für ausgewählte Gäste. Ursprünglich sollte das Hotel im ersten Halbjahr 2022 aufsperren.

Als die geladenen Gäste bei der feierlichen Wiedereröffnung des Steigenberger Hotel Bad Neuenahr durch den Eingang des neobarocken Prachtbaus schreiten, geht es um weit mehr als die Wiedereröffnung. Sie markiert einen wichtigen Meilenstein im Wiederaufbau des Ahrtals.

Bereits zum zweiten Mal findet dieses Jahr das Artists-in-Residence-Programm der Leonardo Hotels in Warschau statt. Auch das NYX Hotel Dublin veranstaltet dieses Jahr zum ersten Mal einen „Art Lives” Wettbewerb.

Drei Jahre nach dem Debüt der Marke "A by Adina" in Australien verkündet der Mutterkonzern TFE Hotels, zu dem auch die Adina Hotels gehören, dass 2025 das erste Haus der jungen Marke in Europa eröffnen wird.

Bis zum Auftakt des Turniers vom 21. bis 24. November ist es noch eine Weile hin. Doch die Vorbereitungen sind in vollem Gange. So viel steht bereits fest: Die Mallorca Golf Trophy wird im Jubiläumsjahr ein besonderes Event. 

Das Brenners Park-Hotel in Baden-Baden wird seit Oktober umgebaut und modernisiert. Im Rahmen der Sanierung wurden auch die edlen Tapeten aus dem Tapetenlager des Hauses geborgen, um ihnen neues Leben einzuhauchen.