Meininger Hotel Wien verkauft

| Hotellerie Hotellerie

Christie & Co hat im Auftrag der CA Immo AG  einen Käufer für das Meininger Hotel Wien Downtown Franz gefunden. Neuer Eigentümer ist die LLB Immo KAG, eine Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG.

Das Hotel liegt im 2. Wiener Gemeindebezirk und bietet 131 Gästezimmer mit jeweils bis zu sechs Betten. Das Hybrid-Konzept aus Hotel und Hostel findet besonders bei Backpackern und Familien Anklang. Darin sieht auch der neue Eigentümer, die LLB Immo KAG, Potenzial. Das Tochterunternehmen der Liechtensteinischen Landesbank AG verwaltet derzeit vier verschiedene Fonds.

„Wir freuen uns, unser Portfolio mit dieser Hotelimmobilie in strategisch guter Lage erweitern zu können. Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass vor allem junge Menschen schneller ihr gewohntes Reiseverhalten wieder aufnehmen und Hostelkonzepte sehr gefragt sind. Meininger als erfolgreiche Betreibermarke rundet das Gesamtpaket perfekt ab. Wir sind überzeugt, ein langfristig attraktives Investment getätigt zu haben“, erläutert Louis Obrowsky, Geschäftsführer der LLB Immo KAG, die Kaufentscheidung.

„Es kommt wieder merklich mehr Bewegung in den Investmentmarkt, das Interesse an diesem Hotelobjekt war entsprechend groß. Wir sind froh, mit der LLB Immo KAG den idealen Käufer gefunden zu haben“, resümiert Simon Kronberger, Director Austria & CEE.

Auch der ehemalige Eigentümer, die CA Immobilien Anlagen AG, zeigt sich mit der Transaktion zufrieden. „Wir blicken auf einen intensiven und spannenden Prozess zurück. Wir danken Christie & Co für die professionelle Unterstützung während des Verkaufs. Mit der Veräußerung des Meininger Hotel Downtown Franz haben wir unseren Fokus auf große, moderne Class-A Büroimmobilien weiter geschärft und wünschen der LLB Immo KAG weiter viel Erfolg mit der Immobilie“, kommentiert Christoph Buchgraber von der CA Immobilien Anlagen AG, die Transaktion.

„Wien als Investmentmarkt ist und bleibt einer der attraktivsten Standorte Österreichs, das konnte man auch bei dieser Transaktion wieder gut beobachten. Es ist schön zu sehen, dass Investoren wieder aktiver werden und Hotelimmobilien gefragt sind. Es freut mich, dass mein Team und ich hier unterstützen durften, und wir wünschen dem neuen Eigentümer viel Freude und Erfolg mit dem Objekt“, schließt Kronberger ab. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.