Meininger-Hotels eröffnen erstes Haus in Heidelberg

| Hotellerie Hotellerie

Die Hotelgruppe-Meininger Hotels setzt ihren Expansionskurs fort und eröffnet mit dem Meininger Hotel Heidelberg Hauptbahnhof ihr erstes Haus in Baden-Württemberg. 100 Zimmer mit insgesamt 331 Betten stehen zur Verfügung.

Angrenzend an den neu entstandenen Heidelberger Stadtteil Bahnstadt und nur zehn Minuten vom Hauptbahnhof entfernt, ist das Hotel Ausgangspunkt, um die Romantikmetropole zu erkunden. 100 Zimmer mit insgesamt 331 Betten heißen ab sofort Individual-, Gruppen- und auch Business-Reisende willkommen. Heidelberg wird nicht der einzige Standort für die Meininger-Hotelgruppe in Baden-Württemberg bleiben: Für 2021 ist die Eröffnung eines Meininger-Hauses in Stuttgart geplant. 

2018 verzeichnete die Stadt mit 1,5 Millionen Übernachtungen ein touristisches Rekordjahr und setzte sich an die Spitze der Destinationen in Baden-Württemberg. Umso mehr freut sich die Meininger Hotelgruppe, Reisende nun auch in der Stadt am Neckar begrüßen zu können. Der fünfgeschossige Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von über 3.600 Quadratmetern ist das erste Haus der Hotelgruppe in Baden-Württemberg. Damit verfügt die Hotelgruppe mit Sitz in Berlin nunmehr über insgesamt 13 Hotels in Deutschland.

 „Ob Kulturwochenende oder romantische Auszeit – mit seinen malerischen Ufern, seiner historischen Altstadt und altehrwürdigen Universität ist Heidelberg ein wahrer Touristenmagnet. Mit unserer Lage in unmittelbarer Nähe zum jüngsten Heidelberger Stadtviertel Bahnstadt und dem Hauptbahnhof sind unsere Gäste mittendrin in Heidelbergs buntem Mix aus Historie und lebendiger Vielfalt“, so Hannes Spanring, CEO von Meininger Hotels.

In der Tradition der Universitätsstadt verhaftet – mit der Ruprecht-Karls-Universität verfügt Heidelberg über die älteste Hochschule in Deutschland – folgt das Interior Design dem Motto „Gewusst wie": „Asymmetrische Formen, Farbkontraste und ein Materialmix aus Metall und Holz vereinen vermeintliche Gegensätze zu einem harmonischen Ganzen und garantieren darüber hinaus smarte Raumlösungen“, erläutert Spanring. So zeichnet sich das Haus durch eine flexible Zimmerstruktur aus. „Reisende können bei uns zwischen Einzel- und Doppelzimmern sowie privaten Mehrbettzimmern und einem Bett im Schlafsaal wählen, so können wir individuell auf die unterschiedlichen Gästebedürfnisse eingehen“, so Hannes Spanring weiter. Wie die meisten Meininger Hotels verfügt auch das neue Haus in Heidelberg über eine Gästeküche und öffentliche Bereiche mit viel Raum für soziales Miteinander. Zudem stehen Gästen 25 hoteleigene Parkplätze zur Verfügung.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln liegen viele Sehenswürdigkeiten vom Meininger Hotel Heidelberg Hauptbahnhof nur wenige Fahrminuten entfernt. Mit der Straßenbahn oder dem Bus, die sich fußläufig zum Hotel befinden, ist die Innenstadt innerhalb von zehn Minuten zu erreichen. In direkter Nachbarschaft zum neuen Haus erstreckt sich zudem die Heidelberger Bahnstadt. Das jüngste Stadtviertel Heidelbergs entstand auf dem Gelände eines früheren Güter- und Rangierbahnhofs und ist eines der größten Stadtentwicklungsprojekte in Deutschland. Kulturelle Einrichtungen, Geschäfte, ein Campus für Forschung und Wissenschaft, aber auch großzügige Frei- und Grünflächen prägen das Quartier.

Das Meininger Hotel Heidelberg Hauptbahnhof wurde gemeinsam mit der LIST Gruppe realisiert. „Wir freuen uns, dass wir unser erstes Meininger Hotelprojekt erfolgreich abgeschlossen haben. Die Zusammenarbeit aller Beteiligten hat in den rund 13 Monaten Bauzeit reibungslos funktioniert. Entstanden ist ein moderner Neubau, der aufgrund der optimalen Zusammensetzung aus Lage, Ausstattung und Design für verschiedene Gäste höchst attraktiv ist“, ergänzt Michael Garstka, Geschäftsführer vom Projektentwickler LIST Develop Commercial. Für die schlüsselfertige Errichtung des Neubaus war das Generalunternehmen LIST Bau Rhein-Main, ein Spezialist für den Bau von Hotels, verantwortlich. Das Gebäude befindet sich in Besitz der PATRIZIA Immobilien AG, die Meininger Hotelgruppe übernimmt im Rahmen eines 20-jährigen Pachtvertrages den Betrieb.

 Für die Hotelgruppe ist es bereits die dritte Neueröffnung in diesem Jahr. Am 18. März eröffnete das Unternehmen mit dem Meininger Budapest Great Market Hall sein erstes Hotel in Ungarn. Am 25. März folgte mit dem Meininger Hotel München Olympiapark das zweite Haus in der Isar-Metropole. Bis 2022 sind zudem vier weitere Meininger Hoteleröffnungen allein in Deutschland geplant – in Bremen, Dresden, Stuttgart und Köln – wodurch die Bettenanzahl in Deutschland auf über 9.000 ansteigt. Auf dem internationalen Hotelmarkt strebt die Hotelgruppe einen Zuwachs von 8.000 Betten bis 2022 an.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.

Die ungarische Wettbewerbsbehörde hat Booking.com eine Rekordstrafe in Höhe von 977.000 Euro verhängt. Das berichtet Daily News Hungary. Demnach sei Booking seinen Verpflichtungen zur Beendigung früherer Rechtsverletzungen nicht vollständig nachgekommen. Seinerzeit musste Booking bereits einen Milliardenbetrag berappen.

Die in Düsseldorf ansässige Hotelgruppe ist seit Monatsanfang Betreiber des The Hide Hotel Flims. Mit der Übernahme des Design-Hotels im Schweizer Skiort vergrößert die Lindner Hotel Group ihren Fußabdruck in der Ferienhotellerie.

2,98 Millionen Übernachtungen, fünf Prozent mehr als im Vorjahr, eine Zimmerauslastung von durchschnittlich 75 Prozent und dazu zwei weitere Neueröffnungen noch in diesem Jahr: Für die a&o Hostels war es das stärkste Halbjahr der Firmengeschichte.

Völlig neu und doch weiterhin mit familiärem Charme – so startete die Seevilla Wolfgangsee nach achtmonatigem Umbau in die Sommersaison. Das Hotel am Seeufer hat von Oktober bis Mai eine beeindruckende Transformation durchlaufen.

Dier Marke Adagio, 2007 als Joint Venture zwischen Accor und Pierre & Vacances Center Parcs gegründet, hat ein Aparthotel in Heidelberg eröffnet. Das „Adagio Original“ ist das elfte Haus von Adagio, Europas Marktführer der Aparthotellerie, in Deutschland und das neue Flaggschiff der Hotelgruppe hierzulande.

Der Hotelmarkt in der DACH-Region befindet sich im fortlaufenden Jahr weiter auf Wachstumskurs. Das zeigt eine Analyse von mrp hotels. Die Betreiber kämpfen weiter mit niedrigerer Profitabilität im Vergleich zu 2019.