MHP Hotels gehen an die Börse

| Hotellerie Hotellerie

Mit der MHP Hotel AG (ISIN: DE000A3E5C24) ist jetzt erstmals ein Hotelbetreiber aus dem White-Label-Segment an die Börse gegangen. Das Münchner Unternehmen strebt für die kommenden Jahre einen Expansionskurs an, sowohl durch organisches Wachstum als auch aktive Konsolidierungsschritte im europäischen Hotelmarkt. Dabei geht MHP nach den Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie ab dem Jahr 2022 von einer wieder wachsenden Nachfrage bei Premiumhotels aus.
 
Die MHP Hotel AG ist durch die Einbringung der Munich Hotel Partners GmbH in die bereits an der Börse München notierte frühere Lifespot Capital AG entstanden, die über kein operatives Geschäft mehr verfügte. Die GmbH-Gründer halten dadurch rund 84 Prozent an der Gesellschaft, die in MHP Hotel AG umbenannt wurde. Der Vorstand besteht aus den GmbH-Gründern Dr. Jörg Frehse (Sprecher), Ralf Selke und Michael Wagner sowie aus Andreas Empl, seit 2015 Vorstand der Lifespot Capital. Munich Hotel Partners erzielte im Vor-Corona-Jahr 2019 einen Konzernumsatz von 111 Millionen Euro.

MHP Hotels will Lücke im Hotelmarkt füllen 

MHP ist als White-Label-Betreiber ein wichtiges Bindeglied zwischen vorrangig institutionellen Hoteleigentümern wie zum Beispiel Fondsgesellschaften und global agierenden Hotelgruppen wie etwa Marriott, Hilton, InterContinental Hotels Group (IHG) oder Accor. Das Unternehmen arbeitet dabei als Franchisenehmer der Hotelgruppen, die im Gegenzug Marken, Reservierungssysteme, Bonusprogramme sowie Vertriebs- und Marketingtools zur Verfügung stellen. Mit den Immobilieneigentümern werden langlaufende Miet- bzw. Pachtverträge abgeschlossen.  
 
Aktuell gehören zum Portfolio der MHP Hotel AG die Le Méridien Hotels in Hamburg, Stuttgart, München und Wien, das Sheraton Düsseldorf Airport Hotel sowie das MOOONS Hotel in Wien als erstes Haus unter der eigenen Lifestyle- und Boutique-Hotelmarke MOOONS. Für 2022 ist bereits der Start des Autograph Collection Hotel Luc am Berliner Gendarmenmarkt sowie die Repositionierung und Neueröffnung des ehemaligen Swissôtels als Marriott Hotel Basel vorgesehen. Als einziger White-Label-Betreiber in Deutschland fokussiert sich MHP auf Hotels im Premium-Segment in attraktiven Metropollagen.
 
„Die Börsennotierung verleiht uns Rückenwind bei unserer Expansion. Wir wollen unser Portfolio in den nächsten Jahren um weitere Häuser im Premium-Segment ergänzen und verhandeln derzeit bereits mehrere Optionen“, so Vorstandssprecher Dr. Jörg Frehse. „MHP hat die Corona-Krise bisher gut gemeistert und ist finanziell so aufgestellt, dass wir uns an der Konsolidierung des fragmentierten deutschen Hotelmarktes aktiv beteiligen können.“
 
„Wir erwarten für die nächsten Jahre eine deutliche Wiederbelebung des Reise- und Tourismusgeschehens in unseren Märkten“, ergänzt Finanzvorstand Ralf Selke. „Unter der Annahme, dass die Corona-Restriktionen den Reiseverkehr nicht erneut über längere Zeit stark beeinträchtigen, wollen wir bereits 2022 wieder einen Umsatz in der Größenordnung zwischen 80 Mio. Euro und 100 Mio. Euro erreichen. Für die folgenden Jahre gehen wir von einem Umsatzzuwachs von 10 bis 15 Prozent pro Jahr aus.“
 
Wie von der Gesellschaft angekündigt, ist vorgesehen, den Wachstumskurs der MHP Hotel AG durch eine im ersten Halbjahr 2022 geplante Barkapitalerhöhung finanziell abzusichern. Im Zuge dieser Maßnahme soll sich der Freefloat der Aktie auf etwa 30 Prozent erhöhen.  


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Rosewood-Hotel London digitalisiert seinen Art Afternoon Tea. Zum Tee werden hier nicht nur Gebäck und Süßes, sondern auch die bedeutendsten Werke Malers Salvador Dali gereicht – per Augmented Reality. Gäste können sogar eine eigene NFT-Sammlung erhalten.

Die Mandarin Oriental Hotel Group erweitert diesen Winter ihre Präsenz in der britischen Hauptstadt mit der Eröffnung des Mandarin Oriental Mayfair. Das neue Haus liegt am historischen Hanover Square und ist, neben dem Mandarin Oriental Hyde Park, das zweite Haus der Marke in der Stadt.

Restaurants auf Stelzen sind für St. Peter-Ording nichts neues. Jetzt soll allerdings auch ein Hotel auf Stelzen in dem beliebten Nordsee-Ort gebaut werden. Sollte der Entwurf genehmigt werden, soll das Hotel frühestens in drei Jahren eröffnet werden.

3,2,1, go: Im Ameron München Motorworld fand Anfang Mai das zweite 33 bis 33-Meetup by elevatr statt. Diesmal unter anderem mit im Rennen neben 33 Young Professionals: Top-Leader Frank Marrenbach (Althoff Hotels) und Connor Ryterski (Prizeotel), FC Bayern-Talent Jamie Lawrence und Mind Codex-Coach Dr. Eva Brandt.

Aufatmen in Wiens Hotellerie: Nach zwei Jahren niedriger Auslastung stimmen die Buchungen für die kommenden Monate optimistisch: Mit mehr als 70 Prozent gebuchter Zimmer ist die Gewinnschwelle wieder erreicht.

Marriott hat die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Eröffnung des W Milan – Duomo und des W Naples bekanntgegeben. Die beiden Hotels werden voraussichtlich ab 2024 Gäste willkommen heißen.

Nach Protesten der Anwohner und der Schutzgemeinschaft Tegernsee, wurde der ursprüngliche Entwurf für das Barefoot-Hotel in Bad Wiessee zurückgezogen. Aus diesem Grunde wurde die Til-Schweiger-Herberge nun neu gedacht und das Hotel losgelöst von der bestehenden Bebauungsplanung entwickelt.  

Das Design von Hotelzimmern richtet sich nach einem Durchschnittsgast – durchschnittlich alt, durchschnittlich groß und mit ebensolchem Verhalten. Doch „es gibt auch Designfehler, die absolut vermeidbar sind", erklärt Claudia Löhr von den Achat Hotels.

Die Spa-Mitarbeiter des A-ROSA Kitzbühel​​​​​​​ hatten sich richtig ins Zeug gelegt im Bewerbungsvideo für die SPA Star Awards 2022: Es wurde gesungen, getanzt und viel gelacht – und das kam bei der Jury gut an.

Accor wird für sein jährliches „Masters of Travel"-Meeting am 24. Mai 2022 im Sofitel Frankfurt Opera zehn Unternehmen aus ganz Nordeuropa an einen Tisch bringen. Es ist die zweite Runde nach dem Start 2021.