Michelin kauft Boutique-Hotel-Portal

| Hotellerie Hotellerie

Der Reifenhersteller Michelin steigt in die Hotelzimmervermittlung ein. Das Unternehmen hat mit Tablet-Hotels ein Online-Portal gekauft, das sich auf Boutique- und Luxushotels spezialisiert hat. Ziel des Deals ist es auch, dass das Team von Tablet-Hotels die digitale Transformation der sehr print-orientierten Restaurantführer von Michelin begleitet.

Hierzu gründete Michelin bereits im Jahr 2017 eine Michelin Experiences-Einheit, um seine verschiedenen reisebezogenen Aktivitäten zu bündeln und auszubauen. Das Unternehmen hat auch Ambitionen, einen Michelin-Club zu gründen, der auf den Erfahrungen des Tablet Plus-Mitgliederclubs aufbauen würde, sagte Tablet Hotels Mitbegründer und CEO Laurent Vernhes gegenüber Skift.

Tablet mit Hauptsitz in New York wurde im Jahr 2000 von Laurent Vernhes und Michael Davis gegründet, um Reisenden eine qualitativ hochwertige Hotelauswahl zu. Der Kauf von „The Tablet“ folgt auf Michelins übernahme von Bookatable.com im Januar 2016 und Restaurantes.com im Dezember 2016.

Pascal Couasnon, Direktor für Gastronomie und Tourismus der Michelin-Gruppe sagte: „Reisende und Feinschmecker suchen nach Erfahrungen, die eine Geschichte erzählen und ihnen helfen, ein Universum zu entdecken, in dem sie ihre Wertschätzung für die lokalen Kulturen zeigen können. Tablet ist Teil dieses neuen Lebensstils, der dem Ethos der Michelin-Führer voll entspricht. Wir wollen unseren Lesern das Beste bieten, indem wir Orte aufdecken, die diese zusätzliche Seele bieten und die Früchte der Arbeit von Hoteliers und leidenschaftlichen Köchen gleichermaßen ausdrücken.“

Heute sind 52 Prozent der Tablet-Kunden Nordamerikaner. Ziel dieser Allianz mit Michelin ist es, ein breiteres und vielfältigeres Publikum geografisch zu erschließen, indem bestehende Angebote erweitert und neue aufgebaut werden. Die Tablet-Auswahl umfasst derzeit 3.500 Hotels. Darüber hinaus bietet der „Tablet Plus Club“ seinen Mitgliedern exklusive Vorteile während ihres Aufenthalts, wie z.B. ein Upgrade in eine gehobene Zimmerkategorie oder ein kostenloses Frühstück.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Zur Unterstützung der deutschen Hotellerie bei der Gewinnung und der Bindung von Fachkräften haben der Hotelverband Deutschland (IHA) und die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu eine gemeinsame Kooperation bekanntgegeben.

Booking.com bietet mit dem "Pitch View Penthouse" zum Finale der UEFA Women’s EURO 2022 eine Übernachtung im legendären Fußballtempel. Dazu erhalten die Gäste Plätze mit der besten Aussicht auf das Spiel.

Das IST-Studieninstitut bietet ab September erstmalig die neue Weiterbildung „Nachhaltigkeit in der Hotellerie“ an. Mit dem neuen Kurs greift das Institut ein weiteres Mal das Thema „Nachhaltigkeit“ auf.

Zu ihrem 70. Geburtstag präsentiert sich die Deutsche Seereederei quicklebendig. Die Unternehmensgruppe, die zu DDR-Zeiten die zweitgrößte Handelsflotte der Welt betrieb und später die Aida-Clubschiffe erfand, hat mit Schiffen allerdings nichts mehr zu tun.

Immer wieder wird Wien zur schönsten Stadt der Welt gewählt. Das neue Hotel Indigo Vienna am Naschmarkt will es Besuchern der österreichischen Hauptstadt ermöglichen, den Charme der Metropole unmittelbar zu erleben.

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer hat in Parchim die „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern 2022“ ausgezeichnet. „Unternehmerpersönlichkeit“ des Jahres wurde Eike Sadewater vom Romantik Hotel Scheelehof in Stralsund.

Der JPI Hospitality Investors Club hat mit dem Hotel Milano in Madonna di Campiglio ein Objekt inmitten der Bergkulisse der Brenta-Dolomiten erworben. In Zusammenarbeit mit dem Betreiber wird das Hotel nun zu einem alpinen Lifestyle-Hotel umgebaut.

Nach einer kurzen Soft-Opening-Phase eröffnen die FREIgeist Hotels am 1. Juli ihr zweites Haus in Göttingen. Das Haus vereint Design mit einem modernen Nutzungskonzept und Gastro-Angeboten auf dem historischen Werksgelände der Sartorius AG.

Die Jumeirah Group baut ihr internationales Portfolio mit der Eröffnung eines neuen Resorts im Nahen Osten weiter aus – dem Jumeirah Muscat Bay. Eingebettet in die Bucht von Bandar Jissah bietet das Resort 206 Zimmer und Suiten.

Nach einem starken Start in das Jahr 2022 setzt die Radisson Hotel Group ihre Expansionspläne in den wichtigsten Märkten in Europa, Nahost und Afrika sowie im Asien-Pazifik-Raum fort.