Möblierte Wohnungen für Unternehmen und Mitarbeiter: Airbnb investiert in Zeus Living

| Hotellerie Hotellerie

Die Bettenbörse Airbnb macht sich Gedanken, wie jenseits des Ferienmarktes Geld verdient werden kann. Eine Möglichkeit sind möblierte Wohnungen für Unternehmen und deren Mitarbeiter. Ein Online-Marktplatz dafür könnte laut Techcrunch ein riesiges Geschäft werden. Doch anstatt einen solchen selbst aufzubauen, hat Airbnb eine strategische Investition in Zeus Living getätigt, die künftig auch auf der Airbnb-Seite zu finden sind.

Innerhalb von vier Jahren, in denen Zeus Häuser umgestaltet und für einen Aufenthalt von mindestens 30 Tagen oder länger an umziehende Arbeitnehmer vermietet hat, ist das Unternehmen auf 100 Millionen US-Dollar Umsatz angewachsen. 2019 konnte der Umsatz sogar um 300 Prozent gesteigert werden. Mittlerweile werden 250 Mitarbeiter beschäftigt und mehr als 2.000 Wohnungen verwaltet.

Zeus CEO und Mitbegründer Kulveer Taggar erklärte Techcrunch: „Ich glaube grundsätzlich, dass viel menschliches Potenzial vom Standort abhängt. Wir bei Zeus sind fest entschlossen, den Menschen das Leben dort zu erleichtern, wohin es sie verschlägt.“

Hohe Margen, schnelle Dynamik und der Trend der mobilen Arbeitskräfte haben Zeus Living eine neue Serie B-Runde im Wert von 55 Millionen US-Dollar beschert. Die Finanzierung erfolgt durch Airbnb, Comcast, CEAS Investments und TI Platform Management sowie durch die bestehenden Investoren Alumni Ventures Group, Initialized Capital, NFX und Spike Ventures. Die Finanzierung beläuft sich auf 205 Millionen US-Dollar.

Zeus wird die Mittel nutzen, um in wichtigen Ballungsräumen in den USA und weltweit weiter zu expandieren und seinen Ansatz bei der Beschaffung, Preisgestaltung und Verwaltung seiner Häuser zu vertiefen. Die Technologie des Unternehmens ermöglicht es, Privatpersonen und Unternehmenskunden, darunter Brex, Disney, ServiceTitan und Samsara, Langzeitunterkünfte anzubieten, die auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden zugeschnitten sind.

"Moderne Mitarbeiter reisen häufiger, bleiben länger und suchen nach Unterkünften, in denen sie sich wie zu Hause fühlen. Da immer mehr Unternehmen nach Lösungen für Langzeitaufenthalte und Standortverlagerungen suchen, bleibt dieses Segment für Airbnb ein Schwerpunkt", sagte David Holyoke , Global Head von Airbnb For Work.
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Betten pro Gast: Wuppertal führt Hotel-Ranking an

Urlaub in Deutschland boomt: Vor allem Berlin ist ein echter Touristenmagnet, was auch an der Anzahl der Hotelbetten abzulesen ist. Betrachtet man jedoch das Verhältnis von Betten und der Anzahl der Urlauber, sieht die Sache deutlich anders aus. Wuppertal liegt vorne.

Motel One: Drogerie-Unternehmer Erwin Müller will Hotel in Ulm bauen

Drogerie-Unternehmer Erwin Müller plant am Münsterplatz in Ulm den Bau eines neuen Hotels. Er hat sich bereits mit der Münchener Hotelkette Motel One von Namensvetter Dieter Müller geeinigt. Wie swp.de berichtet, besitzt Erwin Müller bereits eine passende Immobilie.

Accor schafft bis 2022 alle Artikel aus Einwegplastik für Gäste ab

Accor ist der „Global Tourism Plastics Initiative“ der Vereinten Nationen beigetreten und verpflichtet sich, bis zum Jahr 2022, alle Einwegplastikartikel für Gäste in den Hotels abzuschaffen. Die Rede ist von insgesamt 200 Millionen Einwegplastikartikeln, die pro Jahr bei Accor anfallen.

Eröffnung für 177 neue ipartments am Frankfurter Flughafen

Die ipartment GmbH feiert die Eröffnung von 177 neuen Serviced-Apartments in den Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen. Die Wohnangebote richten sich vorrangig an Firmenmitarbeiter, Unternehmen, Geschäftsleute und Pendler.

Motel One investiert rund 11,4 Millionen Euro in Re-Designs in Essen, Frankfurt und Köln

Mittlerweile 74 Hotels zählt die Hotelgruppe Motel One. Nachdem im vergangenen Jahr bereits Re-Designs in Berlin, Salzburg und Edinburgh fertiggestellt wurden, wurden nun drei weitere Hotels aufgefrischt. Insgesamt investiert Motel One in das Redesign dieser drei Hotels rund 11,4 Millionen Euro.

Erweiterung im Hotel MOA Berlin

Das Mercure Hotel MOA Berlin​​​​​​​ wächst weiter: Mit dem MOA EAT wurde ein neues 1.700 Quadratmeter großes Restaurant eröffnet. Kulinarisch präsentiert sich die Küchencrew nun mit einer Show-Küche, in der vor allem regionale und saisonale Gerichte im Fokus stehen.

Frankfurter Hotelmarkt wächst - Tausende neue Betten geplant

Touristen und Geschäftsreisende finden in Frankfurt ein weiterhin wachsendes Angebot an Hotels. Unterkünfte mit mehr als 4.600 Zimmern seien aktuell im Bau und weitere 1.400 Zimmer in Planung, teilte BNP Paribas Real Estate mit. Für 2019 würden mehr als 10 Millionen Übernachtungen erwartet.

Neues Premier Inn in Duisburg

Im Duisburger Zentrum entsteht ein neues Hotel mit 214 Zimmern. Das Premier Inn an der Westspitze des neu entstehenden Mercatorviertels zielt auf Urlauber und Geschäftsreisende. Mitte 2020 soll mit dem Bau begonnen werden, zwei Jahre später ist die Fertigstellung geplant.

H-Hotels.com expandiert im Rhein-Main Gebiet

Die familiengeführte Hotelgruppe H-Hotels.com erweitert ihr Portfolio im Rhein-Main-Gebiet. Mit dem H+ Hotel Eschborn entsteht ein Neubau auf sieben Etagen vor den Toren Frankfurts mit 215 Zimmern, Restaurant und Fitnessbereich. Es ist das sechste Hotel der H-Hotels AG in der Region.

Loginn by Achat öffnet Anfang 2022 nahe Stuttgart

In Waiblingen kommt ein weiteres Loginn by Achat auf den Markt. „Loginn by Achat Stuttgart/Waiblingen“ lautet der Name des Hotels, dessen Spatenstich Mitte 2020 und die Eröffnung Anfang 2022 erfolgen soll. Der Neubau entsteht auf einem Eckgrundstück direkt am Bahnhof.