Mövenpick Hotel Basel eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Am 1. September hat das Mövenpick Hotel Basel als sechstes Hotel der Marke in der Schweiz eröffnet. Für den Bau des nachhaltig konstruierten Hotels zeichnen die Architekten Miller & Maranta verantwortlich; das Interior Design stammt aus der Feder des Designers Matteo Thun. Das Hotel liegt als Teil des neuen Baloise Parks direkt am Basler Bahnhof SBB.

Für den Gebäudeentwurf hat die Baloise Group mit Miller & Maranta einen renommierten Partner an Bord geholt. Das Basler Architekturbüro verantwortete den Bau des gesamten Mövenpick Hotel Basel, das über 234 Zimmer und 30 Suiten (darunter 20 Junior Suiten, neun Suiten und eine Präsidenten Suite) verfügt. Das Interieur trägt dagegen ganz die Handschrift des Designers Matteo Thun, der für die Gestaltung des insgesamt 19 Stockwerke umfassenden Hotels in Austausch mit Miller & Maranta stand. 

Das Restaurant PURO mit Showküche verbindet lateinamerikanische Spezialitäten mit den traditionellen Aromen Asiens und regionalen Produkten. Als Executive Chef setzt dabei der Argentinier Pablo Löhle neue Akzente, der zuvor auch schon die Speisekarte im Basler Grand Hotel Les Trois Rois prägte. Zu seinen weiteren Stationen zählen die Hotels Kempinski Hotel Bristol, Grand Hyatt und Hotel Adlon Kempinski in Berlin.

Im Erdgeschoss des Hotels bietet sich das MP’s Bistro & Bar mit Außenterrasse als Treffpunkt für Einheimische und Hotelgäste an.

Als wichtiger Wirtschaftsstandort und Veranstaltungsort international bedeutender Messen wie der Art Basel verfügt das Hotel auch über ein Business- und MICE-Angebot. So fasst das Konferenzzentrum eine Gesamtfläche von 2.000 Quadratmetern, die flexibel genutzt werden können. Der Ballsaal mit einer Raumhöhe von fünf Metern gestattet Festlichkeiten mit bis zu 600 Gästen. Foyers mit Tageslicht eignen sich für Steh-Lunches, Kaffeepausen und Cocktails. Die Tagungsräume und Boardrooms auf der zweiten und dritten Etage zeichnen sich durch ein individuelles Design und Multifunktionalität, kombiniert mit einem Blick auf die Stadt aus.

Außerdem verfügt das Mövenpick Hotel Basel über einen Spa- und Fitnessbereich auf 240 Quadratmetern. Dieser beinhaltet eine Sauna, ein Dampfbad, Erlebnisduschen sowie eine Ruhezone.

Von der Baloise Group als einem der größten Versicherungsdienstleister des Landes entwickelt, wird das neue Hotel in Basel von der Berliner HR Group als Franchisenehmerin unter der Mövenpick-Flagge geführt. Aktuell betreibt die Accor-Marke Mövenpick Hotels & Resorts neben dem Mövenpick Hotel Basel fünf Hotels mit insgesamt 1.306 Zimmern in der Schweiz: Das Mövenpick Hotel & Casino Genf, das Mövenpick Hotel Egerkingen, das Mövenpick Hotel Lausanne, das Mövenpick Hotel Zürich Airport und das Mövenpick Hotel Zürich Regensdorf. Das Mövenpick Resort Savognin wird das Portfolio als siebtes Hotel der Marke ergänzen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.

Die ungarische Wettbewerbsbehörde hat Booking.com eine Rekordstrafe in Höhe von 977.000 Euro verhängt. Das berichtet Daily News Hungary. Demnach sei Booking seinen Verpflichtungen zur Beendigung früherer Rechtsverletzungen nicht vollständig nachgekommen. Seinerzeit musste Booking bereits einen Milliardenbetrag berappen.

Die in Düsseldorf ansässige Hotelgruppe ist seit Monatsanfang Betreiber des The Hide Hotel Flims. Mit der Übernahme des Design-Hotels im Schweizer Skiort vergrößert die Lindner Hotel Group ihren Fußabdruck in der Ferienhotellerie.

2,98 Millionen Übernachtungen, fünf Prozent mehr als im Vorjahr, eine Zimmerauslastung von durchschnittlich 75 Prozent und dazu zwei weitere Neueröffnungen noch in diesem Jahr: Für die a&o Hostels war es das stärkste Halbjahr der Firmengeschichte.

Völlig neu und doch weiterhin mit familiärem Charme – so startete die Seevilla Wolfgangsee nach achtmonatigem Umbau in die Sommersaison. Das Hotel am Seeufer hat von Oktober bis Mai eine beeindruckende Transformation durchlaufen.

Dier Marke Adagio, 2007 als Joint Venture zwischen Accor und Pierre & Vacances Center Parcs gegründet, hat ein Aparthotel in Heidelberg eröffnet. Das „Adagio Original“ ist das elfte Haus von Adagio, Europas Marktführer der Aparthotellerie, in Deutschland und das neue Flaggschiff der Hotelgruppe hierzulande.

Der Hotelmarkt in der DACH-Region befindet sich im fortlaufenden Jahr weiter auf Wachstumskurs. Das zeigt eine Analyse von mrp hotels. Die Betreiber kämpfen weiter mit niedrigerer Profitabilität im Vergleich zu 2019.