Motel One-Geschäftszahlen: Zuversicht trotz hoher Verluste

| Hotellerie Hotellerie

Die COVID-19-Pandemie hat die deutsche und internationale Wirtschaft im ersten Halbjahr 2020 hart getroffen. Weltweite Lockdowns und Ausgangssperren führten zu Umsatzeinbrüchen in vielen Branchen, darunter auch das Hotel- und Gastgewerbe. Auch bei Motel One sind nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2019 ab Mitte März die Umsätze weggebrochen. Jedoch konnten durch striktes Kostenmanagement, Kurzarbeit und Gehaltsverzicht des Managements, die Verluste etwas abgefedert werden. Motel One ist positiv gestimmt: Seit Mitte Juni sind alle Hotels wieder geöffnet – in UK bis Juli noch mit Einschränkungen – und die Auslastungen steigen kontinuierlich. Die Hygiene- und Sicherheitsstandards hat Motel One weiter ausgebaut und setzt zudem auf neueste Technologien der Virenbekämpfung.

Erster Quartalsverlust in der Firmengeschichte und hohe Verluste im ersten Halbjahr

Im zweiten Quartal 2020 musste Motel One erstmals in seiner Firmengeschichte einen Verlust hinnehmen. Das erste Halbjahr 2020 schließt Motel One mit einer Auslastung von 31 (Vj. 75) Prozent, einem Umsatz von 120 (Vj. 267) Millionen Euro sowie einen EBITDA von -14 (Vj. 83) Millionen Euro ab. Das strikte Kostenmanagement der vergangenen Monate führte noch zu einem positiven EBITDAR von 44 (Vj. 144) Millionen Euro. Nach Zinsen, Abschreibungen und Steuern verzeichnet die Budget Design Hotelgruppe nach einem Plus im Vorjahr insgesamt einen Verlust von 51 Millionen Euro.

Mit einer Cashreserve von 204 Mio. Euro für die zweite Phase der Krise gut gerüstet

Für das gesamte 1. Halbjahr lag der operative Cash Flow dank der Kaufpreiszahlung aus der Sale & Leaseback Transaktion des Vorjahres bei 107 (Vj. 157) Millionen Euro. In das Re-Design bestehender Hotels wurden 20 (Vj. 22) Millionen Euro investiert, in die laufenden Bauvorhaben 17 (Vj. 41) Millionen Euro und in das FF&E neu zu eröffnender Hotels 4 (Vj. 7) Millionen Euro. Trotz der Corona bedingten operativen Verluste und der weiterhin hohen Investitionen stieg die Liquiditätsreserve dank der Sale & Leaseback Transaktion und dem Dividendenverzicht der Gesellschafter, um 21 (Vj. 14) Millionen Euro auf einen Cash-Bestand von 204 (Vj. 131) Millionen Euro zum 30.06.2020.

„Die wieder steigenden Auslastungen unserer Hotels und das Feedback der Gäste stimmen uns optimistisch. Dennoch müssen wir davon ausgehen, dass bis mindestens Mitte nächsten Jahres weitere Verluste und Liquiditätsabflüsse zu verkraften sind. Wir sind dank unserer Rücklagen auch für diese zweite Phase der Krise gut aufgestellt und werden mit unserer starken Plattform auch die sich bietenden Wachstumschancen konsequent nutzen“, so Dieter Müller, Gründer und CEO der Motel One Group.

Re-Start und Hygienekonzept: „Motel One Health & Care“

Seit Mitte Juni 2020 sind alle 74 Hotels der Budget Design Hotelgruppe wieder geöffnet, in UK jedoch bis Juli noch mit Einschränkungen. Hierfür hat Motel One seine Hygienestandards noch einmal ausgebaut und setzt auf neueste Technologien. Mit dem neuen Hygienekonzept „Motel One Health & Care“ will die Budget-Design-Hotelgruppe einen sicheren Aufenthalt in allen 74 Hotels sicherstellen, unter anderem durch intensive Schulungen aller Mitarbeiter, technische Vernebelung zur Virenbekämpfung und Desinfektion in hoher Frequenz in allen öffentlichen Bereichen. Zudem wurden Audits aller Motel One durch das SGS Institut Fresenius durchgeführt und die Hotels zertifiziert.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

25hours verschenkt Hotel für eine Nacht

Im Oktober 2020 hatte 25hours aufgrund der damals schwierigen Lage der Stadthotellerie die Idee, ein ganzes Hotel an das Unternehmen, den Verein oder die Schulklasse mit der kreativsten Bewerbung zu verschenken. Nun stehen die Gewinner fest.

Mehr Gästeübernachtungen in NRW - Aber weiter deutlich unter Vor-Corona-Niveau

Die Tourismusbranche in Nordrhein-Westfalen ist auch im Juli deutlich hinter den Übernachtungszahlen der Vor-Corona-Zeit zurückgeblieben. Im Vergleich zum Juli 2019 wurde ein Rückgang um fast 30 Prozent festgehalten.

Kanuhura: Neues Six Senses Resort auf drei Privatinseln der Malediven

Six Senses bietet bald ein zweites Resort auf den Malediven. Es liegt im Lhaviyani Atoll und umfasst insgesamt drei Privatinseln – die Hauptinsel Kanuhura und zwei Nachbarinseln. Das Resort wird künftig 80 Villen bieten.

Hotelmarkt Deutschland wird sich trotz starker Inlandsnachfrage erst 2024 erholen

Der deutsche Hotelmarkt kämpft weiterhin mit den Auswirkungen der Coronapandemie. Laut CBRE wird es je nach Hoteltyp und Standort bis 2023 oder 2024 dauern, bis die Hotels wieder auf ihr Vor-Pandemie-Niveau zurückkehren.

mrp hotels Videocast: Mitarbeiterknappheit in der Hotellerie erfordert Umdenken

Was sind die Ursachen für den Mitarbeitermangel im Tourismus und durch welche Maßnahmen könnte dieser gelindert werden? Gemeinsam mit der Tourismusexpertin Susanne Kraus-Winkler geht mrp hotels im aktuellen Videocast diesen und anderen Fragen auf den Grund.

SV Hotel eröffnet Moxy-Hotel in Bremen

Am 13. September 2021 hat das Moxy Hotel Bremen seinen Betrieb aufgenommen. Das Hotel hat 128 Zimmer und liegt in der Nähe des früheren Hafens,wo im Westen Bremens ein modernes Wohn- und Arbeitsquartier entsteht.

Neues Best Western-Hotel am Frankfurter Flughafen

Neues Best Western Hotel im Rhein-Main-Gebiet: Die B.W. Hotel Betriebsgesellschaft aus Eschborn hat das ehemalige Element Hotel Frankfurt Airport übernommen. Als Best Western Hotel Airport Frankfurt eröffnet das Haus am 1. November im Quartier Gateway Gardens

Hostel mit 320 Betten in Heidelberg geplant

In der Heidelberger Weststadt soll ein fünfgeschossigen Hostel mit 112 Zimmern und insgesamt 320 Betten entstehen. Als Betreiber wurde die a&o Hostel GmbH gewonnen, die einen entsprechenden Vertrag mit 20 Jahren Laufzeit unterzeichnet hat.

Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz: 11. Charity Golf Cup zugunsten der Michael Stich Stiftung

Das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz hat auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Charity Golf Cup aufgerufen. Gespielt wurde für die Michael Stich Stiftung, die seit über 25 Jahren HIV-infizierte und an AIDS erkrankte Kinder sowie deren Familien unterstützt.

Hilton-Umfrage: Mehrgenerationenreisen eine der beliebtesten Reiseformen im Jahr 2022

Eine global durchgeführte Umfrage von Hilton zeigt, dass das Reisebedürfnis von Menschen weltweit einen Höhepunkt erreicht hat. Besonders Reisen mit der ganzen Familie, sogenannte Mehrgenerationenreisen, seien im Trend.