mrp hotels: Unsicherheiten in der Hotellerie befinden sich am absoluten Höhepunkt

| Hotellerie Hotellerie

Wie lange dauern die Schließungen noch und wie wirken sich diese auf den Hotelmarkt aus? Was erwartet den Transaktionsmarkt für Hotelimmobilien in naher Zukunft? mrp hotels hat sich mit dem aktuellen Marktgeschehen auseinandergesetzt. Hier die Analyse als PDF

Zurück in das Jahr 1970. So lesen sich die aktuellen Zahlen der Übernachtungen in Österreich, nachdem die Jahre davor Rekord um Rekord eingefahren wurde. Nach dem Erfolgsjahr 2019, ist 2020 nun auch der Transaktionsmarkt für Hotelimmobilien eingebrochen.

Martin Schaffer, Geschäftsführer und Partner von mrp hotels: „Im ersten Quartal 2020 schien es fast so, als könnte der Trend aus dem Jahr 2019 weiter fortgesetzt werden, die Verkäufe lagen über dem Vorjahr.”

Diese positive Marktsicht hat sich mit dem Auftreten der Pandemie in Europa schlagartig geändert: Transaktionen, die noch nicht unterzeichnet waren, wurden “on hold” gesetzt. Projekte, die noch nicht in der Realisierung waren, umgewidmet. Die Anzahl der notleidenden Assets nahm rapide zu.

„Große Megapleiten sind in der Hotellerie allerdings bislang ausgeblieben.”, so Martin Schaffer weiter: „Der Grund dafür liegt allerdings darin, dass in Österreich - mehr als in Deutschland - die Garantien, Förderungen und Überbrückungen sehr schnell auf dem Weg gebracht wurden. Allerdings gehen wir davon aus, dass es zurzeit eine nicht geringe Anzahl an Betreibern gibt, die mit dem Auslaufen und den entsprechenden Rückführungen spätestens im 3. Quartal 2021 vor dem Aus stehen. Die Empfehlung des richtigen Betreibers für entsprechende Projekte gleicht derzeit häufig einer Blackbox.”

Im Vorteil sind in der aktuellen Situation Betriebe, deren Pachtverträge eine hohe Flexibilität zulassen oder Betreiber, die von langfristigen Pachtverträgen unbelastet sind und zum Teil mit frischem Kapital vom Geldmarkt wachsen können.

Die (mögliche) Vorfreude von Investoren, die auf Schnäppchen hoffen, dämpft Martin Schaffer: „Es wird zwar zu einzelnen Fire-Sales kommen, “Sonderangebote” werden aber, bedingt durch die Verknappung des Marktes und dem höheren Marktrisiko bis zum dritten Quartal, die Ausnahme bleiben.”

Ein hohes Interesse sieht mrp hotels allerdings schon jetzt auf der Investorenseite für Core und Core+ Objekte, besonders in klassischen Kernmärkten und A-Standorten. Auch die Ferienhotellerie, insbesondere Resort-Konzepte sowie neue Produkte aus dem urbanen, grünen Lifestyle Bereich werden zukünftig vermehrt nachgefragt werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Meininger Hotels expandiert in die Schweiz

Meininger Hotels startet mit einem Markteintritt: In Zürich öffnet die Hotelkette ihr erstes Haus in der Schweiz. Die Eröffnung des 174-Zimmer-Hotels im Quartier Greencity am Rande von Zürich markiert den Start von insgesamt fünf Neueröffnungen in 2021. 

European Lodging Recovery Fund investiert 100 Millionen Euro in Hotelensemble

Der von ECE Real Estate Partners geplante und im Aufbau befindliche Fonds für Hotelimmobilien hat sein erstes Startobjekt erworben. Das Gebäudeensemble Bonvecchiati in Venedig. Als Teil des 100 Millionen Euro Investments läuft nun die Planung für eine umfassende Renovierung.

Radisson unterzeichnet Verträge für 16 Hotels

Die Radisson Hotel Group hält trotz Corona an ihrem Entwicklungsplan fest und führt ihren Expansionskurs fort. Im ersten Quartal wurden Verträge für 16 Hotels mit mehr als 2.000 Zimmern in der EMEA-Region unterzeichnet.

NH Hotel Group eröffnet erstes Haus in Hannover

Die NH Hotel Group eröffnet in der Nähe der Fußgängerzone ihr erstes Haus in Hannover mit 91 Zimmern. Ein Highlight sind die Zimmer in der obersten Etage, die über private Terrassen mit Blick auf die Christuskirche verfügen.

Der Übergang in die Welt nach der Pandemie

Gemeinsam mit Monika Rosen-Philipp, Chefanalystin der UniCredit Bank Austria, wirft der Geschäftsführer der mrp hotels Martin Schaffer einen Blick auf die internationalen Entwicklungen im Tourismus, den Konsum und die Auswirkungen auf die Finanzmärkte.

Anzeige

Die 10 häufigsten Fragen im Vorstellungsgespräch

Endlich ist es soweit: Die Einladung zum Vorstellungsgespräch ist eingetroffen. Der nächste Schritt der Karriere ist zum Greifen nahe. Doch nach der Freude kommt nun die Unsicherheit – wie bereitet man sich am besten auf das Gespräch vor?

Buchungslage in Österreich: Wolfgangsee Spitzenreiter

Österreich hat die Öffnung von Ferienwohnungen, Hotels und Restaurants ab 19. Mai angekündigt und der Run auf Ferienunterkünfte für Pfingsten und den Sommerurlaub hat begonnen. Laut HRS-Tochter DS Destination Solutions ist St. Wolfgang derzeit der meistgebuchte Ort für den Sommer. Ein Ranking.

Romantik Hotel am Brühl eröffnet Jugendstil-Villa „Le Mariage“ für Hochzeiten und Tagungen

Das Romantik Hotel am Brühl in Quedlinburg eröffnet mit der Jugendstil-Villa „Le Mariage“ einen außergewöhnlichen Ort für Hochzeiten, Tagungen und Events. Das aufwendig renovierte und unaufdringlich opulent ausgestattete Gebäude soll eine Top-Adresse für Feiern und Veranstaltungen werden. (Mit großer Bildergalerie)

me and all Hotels eröffnen in Ulm fünften Standort

Mitte Juni wird das "me and all"-Hotel in Ulm am Bahnhofsvorplatz mit 147 Zimmern als fünftes Hotel der Hotelmarke öffnen. Mit an Bord sind Ulmer Partner wie Flotte Lotte, die Rösterei Kley und die Bäckerei Zaiser.

Versicherungen für Hotels und Gastronomie: Von Betriebsschließung bis Cyber-Kriminaltät

Das Verhältnis zwischen Gastgebern und Versicherungen war nach den Corona-Betriebsschließungen angespannt. Ohne Versicherungen geht es aber nicht. Der unabhängige Makler Leue & Nill ist auf das Gastgewerbe spezialisiert und gibt Tipps, welche Policen noch Sinn machen und wo Geld gespart werden kann.