Munich Hotel Partners (MHP) investiert und expandiert 2019 weiter

| Hotellerie Hotellerie

Die Hotel-Investment- und Hotel-Management-Plattform Munich Hotel Partners (MHP) blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück: Mit 74,7 Prozent ist die durchschnittliche Belegungsrate erneut angestiegen. Seit das Unternehmen 2013 an den Start ging, ist das Hotelportfolio auf sechs Häuser mit insgesamt 1.800 Zimmern gewachsen. 

Dazu zählen die Le Méridien Hotels in Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, München und Wien sowie das Sheraton Düsseldorf Airport Hotel. Mehr als 900 Mitarbeiter sind für MHP (Zentrale und Hotels) tätig. Für die drei Gründungspartner Ralf Selke (Finanz- und Transaktionsmanagement), Michael Wagner (Hotel Operations) und Dr. Jörg Frehse (Business Development) darf es gerne so weitergehen. „In den vergangenen Jahren haben wir uns auf die Modernisierung und Repositionierung unserer Hotels konzentriert. Nun steht wieder eine gesunde Expansion auf der Agenda“, so Frehse.

Offen für neue Marken und Individualhotels
„Wir sind grundsätzlich im Full-Service-Segment aktiv und auf die Bestandsübernahme von Häusern spezialisiert“, erklärt Frehse. „Dabei bleiben wir offen für zusätzliche Marken sowie Individualhotels ab 200 Zimmern. Als Bindeglied zwischen Franchisegebern, Investoren, Hotelgästen und Mitarbeitern arbeiten wir innovative Konzepte aus und realisieren sie anschließend.“ Dass diese funktionieren, beleg, so MHP, nicht zuletzt auch das Le Méridien Hamburg (Kauf und Pacht): Dessen Neustrukturierung war sei so erfolgreich gewesen, dass aktuell ein Erweiterungsbau mit Konferenzräumen und Ballsaal errichtet werde. Dazu Jörg Frehse: „Man hatte uns viel zugetraut – MHP war das erste Unternehmen in Europa, das die Marke Le Méridien von Starwood als Franchisenehmer bekam – und wurde nicht enttäuscht.“

Vertrauen, Zuverlässigkeit und Transparenz
MHP setzt auf eine eine Open-Books-Philosophie. „Ehrlichkeit und Vertrauen zwischen Betreiber, Eigentümer und Markengeber sind uns sehr wichtig – und sicher auch ein Teil unseres Erfolges“, ist Frehse überzeugt. „Wir möchten transparent sein, auch unseren Mitarbeitern gegenüber Entscheidungen nachvollziehbar machen und so gemeinsam an einem Strang ziehen.“ Das soll auch in Zukunft so bleiben und MHP – so das gesetzte Ziel – zu einem der führenden Partner in puncto Hotel- und Restaurantbetrieb in Europa machen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Lindner Hotel Group (LHG) übernimmt den Betrieb von fünf Häusern, die bislang von der 12.18. Group (12.18.) geführt wurden. Das Portfolio der LHG wächst damit von zwei auf vier Marken. Hinter der 12.18. steckt Jörg Lindner als Geschäftsführer, der gleichzeitig auch Aufsichtsratsvorsitzender der Lindner Hotel Group ist.

Die Radisson Hotel Group setzt ihren Expansionskurs fort und wird ab 2025 erstmals auch in Neuseeland vertreten sein. In der größten Stadt des Landes eröffnet die Hotelgesellschaft das Radisson RED Auckland.

Am Fuße der österreichischen Alpen liegt das neue Rosewood Schloss Fuschl. Einst für österreichische Erzbischöfe und hochrangige Adelige erbaut, bereichert das Hotel das Portfolio von Rosewood Hotels & Resorts. Ab dem 1. Juli öffnet das Haus offiziell seine Tore.

Die Imperial Riding School, Autograph Collection, wird im Mai in der Wiener Ungargasse seine Pforten öffnen und damit das Markendebüt der Autograph Collection Hotels in Österreich markieren.

Am 27. Juli eröffnen die 25hours Hotels ihr zweites Haus in Kopenhagen. Das 25hours Hotel Paper Island befindet sich in einem auffälligen Neubau mit 128 Zimmern, asiatischem Restaurant, Tagesbar sowie einer Rooftop-Bar.

In München steht offenbar eine der besten Hoteladressen zum Verkauf. Wie die Immobilien Zeitung unter Berufung auf gut informierte Kreise berichtet, plane die Mandarin Oriental Hotel Group, mit Sitz in Hongkong, ihr Haus in bester Innenstadt abzustoßen.

Im Sommer eröffnet das a&o Firenze Campo di Marte – nach Venedig die Nr. 2 in Italien und Haus Nr. 39 insgesamt der Berliner Budgetgruppe. Hinter der aus den 1960er Jahren stammenden Fassade liegen nicht nur 120 Zimmer, sondern auch ein großer Innenhof.

Pressemitteilung

Die Deutsche Hotelakademie (DHA) wurde erneut vom Bewertungsportal Fernstudiumcheck mit dem Titel Top-Fernschule ausgezeichnet. Diese Anerkennung unterstreicht die führende Rolle der DHA im Bereich der berufsbegleitenden Weiterbildungen für die Hotellerie und Gastronomie.

Am 25. März eröffnet das Novotel Hamburg Central Station. Mit seiner zentralen Lage und der Anbindung richtet sich das Hotel an Städtereisende, Familien und Business-Gäste. Zum Angebot gehören 227 Zimmer und Suiten.

Der Gemeinderat von Oberstaufen hat entschieden, dass das geplante Hotel auf dem Schlossberg in einer abgespeckten Version gebaut werden soll. Ursprünglich war ein 50 Meter hoher Turm vorgesehen, doch die Pläne stießen auf Widerstand aus der Bevölkerung. Jetzt wird der Turm deutlich kleiner ausfallen.