Nach 15 Jahren Bauzeit: China-Hotel in Frankfurt soll doch fertiggestellt werden

| Hotellerie Hotellerie

Das chinesische Luxushotel „Diaoyutai Mansion“ in Frankfurt soll nach 15 Jahren Bauzeit endlich fertiggestellt werden. Nachdem zuletzt unklar war, wie es mit der Baustelle weitergehen wird, meldet sich der Bauherr selbst zu Wort. Demnach sollen die Bauarbeiten im zweiten Quartal 2024 wieder aufgenommen werden.

Ein Mitarbeiter der Huarong Group Deutschland, die als Bauherr für das Hotel verantwortlich ist, teilte im Schreiben an den Ortsbeirat 5 mit, dass das Hotel „zu rund 95 Prozent fertiggestellt“ sei. „Die Ausbauarbeiten im Innenbereich sowie die Fertigstellung des Außenbereichs werden voraussichtlich ab dem zweiten Quartal des nächsten Jahres erfolgen, da nun zwischen Betreiber und Eigentümer ein entsprechender Verhandlungsstand hinsichtlich der noch verbleibenden Inneneinrichtung erzielt worden ist. Die Gespräche wurden in China geführt“, zitiert die „Frankfurter Neue Presse“ den Mitarbeiter. Und weiter: „Seien Sie versichert, dass die Huarong Group als Eigentümer nach wie vor großes Interesse daran hat, das Hotel fertigzustellen und dann durch den Betreiber in Betrieb nehmen zu lassen.“

Wie es in dem Schreiben weiter heißt, sei die Corona-Pandemie schuld an den „erheblichen Verzögerungen“. Demnach konnten Zulieferer der Innenausstattung aus China sowie Materialien aus dem europäischen Ausland nicht liefern. Auch chinesische Handwerker konnten aufgrund der Einreisebeschränkungen nicht einreisen.

Ursprünglich wurde das „The Diaoyutai Mansion Frankfurt“ als Prestigeprojekt geplant. Der Spatenstich erfolgte 2008, doch seit der Grundsteinlegung mit der damaligen OB Petra Roth und Rennbahn-Präsident Günter Paul durchlief das Projekt zahlreiche Baustopps, Betreiberwechsel und Insolvenzen. (Tageskarte berichtete)

Wann die ersten Gäste ins Hotel einziehen können und wer der Betreiber sein wird, ist weiterhin unklar.



 

Zurück

Vielleicht auch interessant

In das Hotel „Das Graseck“ bei Garmisch-Partenkirchen kamen Gäste schon immer per Seilbahn. Jetzt gibt es eine neue Anlage für das ehemalige Forsthaus, das heute ein familiengeführtes Boutique-Hotel ist: Die einzige vollautomatische Seilbahn in Deutschland im öffentlichen Betrieb.

Die zu den Minor Hotels gehörende NH Hotel Group firmiert ab sofort unter dem Namen Minor Hotels Europe & Americas. Der Schritt soll die eine einheitliche, wiedererkennbare Corporate Identity fördern.

Die Blumenkunstwerke des Murnauer Floristen Andreas Müssig spielen im Naturhotel Alpenhof Murnau am Staffelsee eine zentrale Rolle. Müssig zählt zu den besten Floristen Deutschlands und lässt interessierte Gäste auch aktiv an seiner Blumenkunst teilhaben und gibt wertvolle Tipps für zuhause.

Der Apartment-Anbieter limehome vergrößert sein Portfolio im ersten Quartal 2024 um knapp 14 Prozent. Bis Ende März unterzeichnete das Unternehmen insgesamt 800 neue Apartments in sieben Ländern. limehome sieht sich als eines der am schnellsten wachsenden Hospitality-Unternehmen in Europa.

2019 fand die Formel 1 zum bisher letzten Mal am Hockenheimring statt. Seither gibt es immer wieder Gespräche über eine Rückkehr. Nun lässt der geplante Einstieg neuer Investoren hoffen. Ein Hotel und eine Motorworld sollen entstehen.

Amsterdam kämpft gegen den Ansturm des Massentourismus. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Stadt 21 Millionen Hotelübernachtungen. Deshalb hat die Stadt nun beschlossen, "Nein zu neuen Hotels" zu sagen, wie es in einer Mitteilung heißt.

Die FBMA-Stiftung hat am Wochenende die Brillat Savarin-Plakette im Seetelhotel Villa Esplanade an Rolf Seelige-Steinhoff von den Seetelhotels auf Usedom verliehen. Seelige-Steinhoff ist der 67. Plakettenträger und wird für seine unternehmerischen Erfolge geehrt.

Ein tragischer Unfall hat eine Familie in Düsseldorf erschüttert: Eine Jugendliche stürzt aus der sechsten Etage eines Hotels in die Tiefe und erliegt ihren Verletzungen im Krankenhaus.

Die Marke Zleep Hotels kommt nach Luzern: Die Säntis Home AG und H World International (früher Deutsche Hospitality/Steigenberger) haben einen Franchise-Vertrag für ein neues Zleep Hotel in Luzern-Emmenbrücke unterzeichnet. Das neue Hotel wird über 138 Zimmer verfügen und voraussichtlich Ende 2027 eröffnen.

Accor eröffnete jetzt das Mercure ICON Singapore City Centre offiziell. Das Hotel ist mit 989 Zimmern die weltweit größte Haus der Marke.