Naturresort Schindelbruch präsentiert Landresidenz mit Private-Spa-Suiten

| Hotellerie Hotellerie

as Naturresort Schindelbruch präsentiert sich mit einem erweiterten Angebot. Auch während der Corona-Pandemie wurde in das konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Vier Sterne Superior-Hotel im Südharz, das mit dem Romantik Hotel FreiWerk zu den Ritter von Kempski Privathotels zählt, umfangreich investiert.

Neue Landresidenz mit Private-Spa-Suiten

Direkt neben dem Haupthaus des Naturresorts wurde jüngst die Neue Landresidenz eröffnet. Der separate Trakt verfügt über 26 exklusive Zimmer und Suiten, alle von außen zugänglich. Bei der Planung des charmanten Neubaus hieß die Leitlinie Exklusivität, Sicherheit und Nachhaltigkeit. Die moderne und geradlinig edle Innenarchitektur, in der ausgesuchte Naturmaterialien und warme Farben dominieren, steht im harmonischen Einklang mit der Natur des Südharzes und vermittelt entspannte Eleganz. Möbel aus wertigen Materialien schaffen durch ihre klare Formgebung eine offene Atmosphäre, die gleichzeitig Gemütlichkeit ausstrahlt. Für die Inneneinrichtung zeichnet das Architekturbüro Aquadesign mit Sitz in Unterwellenborn verantwortlich. Alle Zimmer und Suiten bieten auf 30 bis 50 m² große Bäder, private Terrassen oder Balkone.

 

Für noch mehr Ruhe und Ungestörtheit stehen vier Private-Spa-Suiten zur Verfügung. Hier trifft Exklusivität auf privates Wellnessvergnügen: Auf 77 m² finden sich extragroße Badezimmer mit eigener finnischer Sauna, (Regen-)Dusche und freistehender Massage-Badewanne mit Ambiente-Beleuchtung. Die privaten Außenbereiche sind mit einer Outdoor-Hängeliege ausgestattet. Hochwertige Boxspringbetten und eine „Kissenbar“ runden die Private-Spa-Suiten ab.

„Bei der Planung der Neuen Landresidenz lag unser Augenmerk auf einem gut durchdachten Raumkonzept.Wir haben einen weiteren individuellen, stilvollen und sicheren Rückzugsort für erholungsuchende Gäste konzipiert, der das Naturresort Schindelbruch aufs Beste ergänzt,“ legt Dr. Clemens Ritter von Kempski, Eigentümer und Geschäftsführer der Ritter von Kempski Privathotels, die Idee hinter der Neuen Landresidenz dar.

Spa-Bereich mit erweitertem Angebot

Neue Angebote gibt es auch im 2.500 m² großen Spa-Bereich des Naturresorts Schindelbruch. Zusätzlich zur bestehenden Saunalandschaft wurde eine Kindersauna im Bereich des Familienpools eingerichtet. Die Kindersauna bietet vier Kindern im Alter von vier bis 14 Jahren sowie zwei erwachsenen Aufsichtspersonen Platz und wird bis maximal 75 °C aufgeheizt. Darüber hinaus wurde im Familienbereich der überdachte Liegebereich um 75 m² erweitert. Für erwachsene Wellnessfans wurde der Spa-Garten zu einem Wintergarten umgestaltet und ist nun auf 115 m² ein neuer und außergewöhnlicher Ruhebereich.

„Mit der luxuriösen Neuen Landresidenz und unserem erweiterten Spa-Angebot haben wir trotz der fundamentalen Krise wegweisend in die Zukunft unseres Naturresorts Schindelbruch investiert. Dabei haben uns auch die durch die Pandemie bedingten veränderten Gästeerwartungen geleitet. Diese stellen Sicherheit in den Mittelpunkt, dem wir mit mehr Platz und Privatsphäre begegnen“, erläutert Dr. Clemens Ritter von Kempski die Überlegungen zum Investitionsprogramm, und ergänzt: „Mit diesen ersten Schritten haben wir die Weichen für zukünftige Projekte gestellt.“

Die Ritter von Kempski Privathotels wurden von dem Mediziner und Betriebswirt Dr. Clemens Ritter von Kempski gegründet. Zu der Hotelgruppe mit Sitz in Stolberg im Südharz zählen das Vier Sterne Superior-Hotel „Naturresort Schindelbruch“ und das „Romantik Hotel FreiWerk“.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Drittes Koncept Hotel für Köln eine Hommage an starke Frauen

Die Koncept Hotels bringen ein weiteres und zugleich ihr drittes Haus nach Köln: Das Koncept Hotel Josefine, gelegen im Clouth Quartier im Kölner Traditionsstadtteil Nippes, wird über 40 Zimmer, einen Dachgarten und den Hotel-Salon – eine Melange aus Bibliothek, Lounge und Co-Working Space – verfügen.

Spende statt Zimmerreinigung: Leonardo unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe

Leonardo Hotels startet eine Spendenaktion für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe: Mit der Green Option werden bei Verzicht auf Zimmerreinigung soziale Projekte unterstützt. Aktuell werden fünf Euro pro Nacht gespendet für die „Aktion Deutschland Hilft“.

25 Jahre Deutsche Hotelklassifizierung

Seit jeher weisen die Sterne dem Gast den Weg zu seinem Zuhause auf Zeit. Erst seit Mitte der Neunziger Jahre gibt es in Deutschland offizielle Klassifizierungssysteme für Beherbergungsbetriebe. Am 1. August wird nun das Jubiläum der Deutschen Hotelklassifizierung gefeiert.

Commerz Real erwirbt Intercity Hotel in Lübeck von GBI

Die Commerz Real hat ein neu zu errichtendes Hotel am Lübecker Hauptbahnhof vom Projektentwickler GBI erworben. Nach der voraussichtlichen Fertigstellung und Eröffnung 2023 wird es unter der Marke Intercity Hotel der Steigenberger Hotels AG betrieben.

„Quartier 5“ in Gohrisch ist erstes Logis-Hotel im Elbsandsteingebirge

Mit dem im Juni neu eröffneten Hotel „Quartier 5“ ist der Logis-Gruppe das erste Hotel im Nationalpark Sächsische Schweiz beigetreten. Der Landgasthof im Luftkurort Gohrisch liegt an der sechsten Etappe des Malerwegs unweit des gleichnamigen berühmten Tafelberges.

diavendo stellt E-Academy vor

Unter dem Motto „Raffiniert - Traditionell - Digital“ erweitert diavendo seine Weiterbildungsmöglichkeiten. Bernhard Patter und Steffen Schock setzen auch auf interaktive Live-Web-Trainings: Ziel ist eine möglichst realistische Trainingssituation durch den Einsatz von zukunftsweisender Technologie.

Colonies will Co-Living in Deutschland populär machen

Wer sich in Großstädten auf Wohnungssuche begibt, muss nicht nur viel Geduld mitbringen, sondern häufig auch tief in die Tasche greifen. Der neue Wohntrend Co-Living setzt hier an und macht das „Mitwohnen“ möglich. Das französische Start-up Colonies startet jetzt in Berlin. Neue Konkurrenz für Long-Stay-Konzepte?

40 neue Hotels: Accor will in der Schweiz schnell wieder wachsen

Accor, Europas größter Hotelkonzern, will in der Schweiz expandieren. In den nächsten zwei Jahren könnten 30 bis 40 neue Hotels eröffnet werden. Das sagte der Nordeuropa-Chef von Accor, Duncan O'Rourke, in einem Interview.

Bilanz macht Elmau wieder zum besten Ferienhotel in Europa

Das Wirtschaftsmagazin Bilanz hat in der Schweiz erneut ihr vielbeachtetes Hotel-Ranking veröffentlicht. Neben der Bewertung der Häuser in dem Alpenland gibt es auch Rankings der besten Stadt- und Ferienhotels Europas. 

Obermühle Boutique Resort in Garmisch-Partenkirchen lässt nur noch Geimpfte rein

Eine Corona-Impfpflicht wird es nach derzeitigem Stand in Deutschland nicht geben. Das hält Unternehmer aber nicht davon ab, in ihren Betrieben eigene Regeln aufzustellen. Vorgeprescht ist nun zum Beispiel das Obermühle Boutique Resort in Garmisch-Partenkirchen.