Neue Hotelgruppe: Vela-Hotels mit sieben Projekten

| Hotellerie Hotellerie

Mit der Primus Immobilien AG bringt sich ein neuer Hotelbetreiber am Markt in Stellung. Vela-Hotels startet 2019 mit zwei Häusern an der Ostsee und hat bereits sieben Herbergen in der Pipeline, darunter das neue Grandhotel Harzburger Hof und zwei dann ehemalige Travel-Charme-Hotels.

Mit dem Internetauftritt  www.velahotels.de  wurden jetzt die Segel gesetzt, Anfang kommenden Jahres werde man dann laut  Vorstand Stefan Ader „richtig Fahrt aufnehmen, wenn der Umbau des Hotel LOEV by VELA im historischen Zentrum von Binz beginnt“.

Vor dem Abschluss der Umbauarbeiten des LOEV im Herbst 2019 positioniert sich Vela-Hotels bereits im kommenden Frühjahr mit zwei bekannten Hotels an der Ostseeküste. Zum 1.  Januar übernimmt man mit dem Hotel Bernstein Prerow auf der Halbinsel Fischland-Darß  und dem Kurhaus Sellin auf Rügen offiziell zwei ehemalige Travel Charme Hotels & Resort, die zur nächsten Saison im März 2019 wieder ihre Tore öffnen. Dazu Ader: „Wir freuen uns, dass wir weiterhin auf die bisherige Stammbelegschaft unter bewährter Führung  der jeweiligen General Manager Ines Theis und Nikolaus Kleiner bauen können.“
 
Das Hotel Bernstein Prerow wird künftig nicht mehr als Saison-Hotel, sondern als Ganzjahres-Haus betrieben. Bereits in Planung bzw. Vorbereitung sind Renovierung und Umbau  beider Häuser, die damit laut Ader „wie das LOEV den VELA-Style und damit mit besonderer  Architektur und Interieur Design einen neuen Stil an die Ostsee bringen“.
 
An der Spitze: Jede Menge Hotellerie-Erfahrung


Stefan Ader selbst, der als Geschäftsführer der einzelnen Hotel Betreiber GmbHs fungieren wird, ist in der Hotellerie alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Der 55jährige war u.a. 20 Jahre  für den Branchen-Primus Accor Hotels tätig, zuletzt als General  Manager des Mercure Hotel & Residenz Frankfurt Messe. Zudem zeichnete er als Area General Manager in der Region Hessen verantwortlich und war maßgeblich beteiligt an der Entwicklung von F&B Konzepten.  An der neuen Aufgabe reizt ihn vor allem „an der Umsetzung  einer Idee mitzuwirken bzw. mit meinem Team mit Leben zu füllen, die Top-Lagen, höchstmögliche Qualität, authentisches  und zeitloses Design, modernen und entspannten Lifestyle sowie großzügige Wellness-Bereiche mit einem Maximum an persönlicher Gastfreundschaft  verbindet“.
 

 

Das besondere an einer VELA Suite: Man kann sie nicht nur buchen, sondern auch kaufen. „Damit erfüllt sich dem Gast der Traum einer eigenen Hotelsuite bzw. Ferienwohnung direkt am Meer“, so Ader: „Und wer noch weiterdenkt, schafft sich hier eine gute Kapitalanlage  in  ausgezeichneter Lage.“
 
Die bereits fixierten, anstehenden VELA Projekte in der Übersicht:

  • 03/2019 Hotel Kurhaus Sellin: alljährliche Wiedereröffnung zum Saisonbeginn (Saisonhotel); Neubauphase 2020  bis 2022
  • 03/2019 Hotel Bernstein Prerow: Eröffnung ab März 2019, ab dann kein Saisonhotel (wie bisher) mehr
  • 09/2020 Hotel LOEV Binz: Abschluss des kompletten Umbaus
  • 09/2021 BREEZE Suitenhotel, Goethequartier Ahlbeck, Usedom: Eröffnung
  • 11/2021 Grandhotel Harzburger Hof: Eröffnung (Baubeginn Q2/2019)
  • 06/2022 Suiten Resort Boltenhagen: Eröffnung (Baubeginn Q4/2019)
  • 09/2022 Suitenhotel Göhren auf Rügen: Eröffnung (Baubeginn Q4/2019)

Die Primus Immobilien AG ist ein Projektentwicklungsunternehmen der Region Berlin-Brandenburg. Seit 1993 entwickelt, plant und baut das Unternehmen mit heute insgesamt  60 Mitarbeitern Wohn-, Gewerbe- und Ferienimmobilien. Die personengeführte AG  ist nicht börsennotiert und wird von den Vorständen Franz-Josef Marxen, Klaus Prokop und Sebastian Fischer vertreten. Das aktuelle Projektentwicklungsvolumen beträgt ca. 968 Mio.  Euro mit dem Schwerpunkt Wohnimmobilien in Berlin. Seit 1998 wurden über 79 Projekte abgeschlossen und mehr als 174.000 Quadratmeter Wohn- und Gewerbefläche realisiert.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Startschuss für den 1. Bauabschnitt im Alten Fischereihafen (AFH): In den Fischhallen V und VI wird sich neben weiterer Gastronomie und Einzelhandel die Henri Hotel Cuxhaven GmbH mit einem Henri Country House ansiedeln.

Die Berliner Hostelgruppe a&o stockt seit Monaten ihr Angebot an Mehrbettzimmern für Frauen auf: vier bis sechs Betten in einem rund 26 Quadratmeter großen Raum, dazu ein speziell ausgestattetes Badezimmer mit Fön, Extra-Spiegel und -Beleuchtung.

Knapp drei Jahre nach Grundsteinlegung ist das „Essential by Dorint Interlaken“ mit 115 Zimmern und Apartments, Frühstücksrestaurant und Bar/Lounge eröffnet worden. Hoteldirektor Franz Buttgereit begrüßte seinen ersten Gast – den Schweizer Singer und Songwriter Nr. 1. Vincent Gross.

Für die Luftschiffbau Zeppelin GmbH errichtete i+R Industrie- und Gewerbebau ein Ferien- und Seminarhotel direkt am Bodenseeufer in Friedrichshafen. Das Projekt „Seegut Zeppelin“ besteht aus vier architektonisch außergewöhnlichen Gebäuden mit 62 Zimmern, Seminarräumen, Restaurant und einem Wellness- und Fitnessbereich.

Das Regent Hotel am Berliner Gendarmenmarkt schließt Ende des Jahres. Das bestätigten die Betreiber des Luxushotels, die Intercontinental Hotels Group (IHG), am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur über eine PR-Agentur. Der Pachtvertrag für das Regent Berlin laufe am 31. Dezember 2024 aus.

Die Wettervorhersage für Pfingsten ist eher durchwachsen. Im Thüringer Wald sind die Unterkünfte dennoch gut gebucht. Eng wird es in Eisenach, Meiningen oder auch in kleineren Orten wie Tambach-Dietharz. Es gibt aber ein paar letzte Optionen.

Pressemitteilung

​​​​​​​In einer Welt, die durch Veränderungen und zunehmende Herausforderungen gekennzeichnet ist, ist es für Hoteliers essenziell, den optimalen Weg zwischen innovativen digitalen Lösungen und dem persönlichen Kontakt zu den Gästen zu finden. Eine Veranstaltung, am 13. Juni 2024, am Blackfoot Beach in Köln, bietet Hoteliers die Möglichkeit zum unkonventionellen Austausch.

Hilton hat die Eröffnung seines neuesten europäischen Hauses, des Legacy Hotel Cascais, Curio Collection by Hilton, bekanntgegeben. Das 59-Zimmer-Hotel verbindet auf modernes Design mit Glamour, eine Anspielung auf die berühmte Vergangenheit und das königliche Erbe der Gegend.

Seit 2015 engagiert sich Arcotel Hotels für den Bienenschutz. Möglich ist das, weil das Unternehmen für alle Gäste, die ab der 2. Nacht auf die Zimmereinigung verzichten, aktuell 3,50 Euro in einen Spendentopf einzahlt. Im vergangenen Jahr kamen so mehr als 160.000 Euro zusammen.

Apartment-Anbieter limehome​​​​​​​ eröffnet in Wien seinen bisher größten österreichischen Standort mit insgesamt 120 Einheiten. Im Laufe des Jahres sind weitere Projekte in Krems und Bad Hall geplant.