Neue Mitglieder bei Relais & Châteaux

| Hotellerie Hotellerie

Relais & Châteaux hat sei Ende August sieben neue Mitglieder hinzugewonnen. Darunter Objekte in Italien, Portugal, Frankreich, auf den Bahamas und in Japan. Jedes einzelne sei ein Unikat und überzeuge durch seine Lage, individuelle Geschichte, Architektur und dem Talent seiner Köche, so die Vereinigung. 

Il San Corrado di Noto, Noto, Sizilien, Italien (Eröffnung im Februar 2021)

In Noto, einem Barockstädtchen auf Sizilien und Mitglied des UNESCO Weltkulturerbes, eröffnet bald das Il Santo Corrado di Nato. Das Resort mit seinen Villen und Suiten erstreckt sich in einem Park mit Obstbäumen, die so typisch für die Insel sind. Der mit zwei Michelin-Sternen dekorierte Chefkoch bietet Interpretationen der regionalen Küche. 

Herdade da Malhadinha Nova, Albernoa, Alentejo, Portugal

Im Herzen des Alentejo findet sich Herdade da Malhadinha Nova, ein Familiengut, umgeben von 450 Hektar Land. Allein 80 Hektar davon sind Bio-Weinbergen gewidmet. Das Anwesen mit seinen Gästezimmern und Suiten verbinde Design und Eleganz mit ländlichem Komfort, erklärte Relais & Châteaux. Ein Pool mit Panoramablick, ein Spa und ein Gourmetrestaurant kommen auch noch hinzu. 

Domaine de Rymska, Saint-Jean-de-Trézy, Bourgogne-Franche-Comté, Frankreich

Das Bauernhaus, gebaut aus lokalen Materialien, liegt auf einem 80 Hektar großen Grundstück inmitten einer hügeligen Landschaft voller Seen, Wiesen und Wälder. In den Gästezimmern und Suiten verbinde sich laut Relais & Châteaux pastoraler Charme mit modernem Komfort. Der Küchenchef verwendet Zutaten, die direkt auf dem Bauernhof angebaut werden.

Restaurant David Toutain Paris, Île-de-France, Frankreich

In diesem Restaurant erweckt Zwei-Sterne-Chef David Toutain seine Träume zum Leben. Seine Küche spiegele seine normannische Seele und erinnere an den Bauernhof seiner Kindheit. Die Farben und Aromen seiner Gerichte spielen mit seinen Erfahrungen und den Erinnerungen seiner Jugend. Er verbindet lokale Zutaten mit einer beeindruckenden Weinselektion.

La Villa Grand Voile, La Rochelle, Nouvelle-Aquitaine, Frankreich

Das La Villa Grand Voile, eine ehemalige Reedereiresidenz aus dem Jahre 1715, liegt in einer Seitenstraße nur wenige Schritte vom Treiben des Alten Hafens entfernt. Hier erfüllen sich Küchenchef Christopher Coutanceau und Maître de Maison, Nicolas Brossard – beide schon zuvor Mitglieder bei Relais & Châteaux – ihren neuesten Traum. Der Innenhof des Anwesens gleicht einem botanischen Garten. Geboten sind ein Swimmingpool und elf Zimmer und Suiten im maritimen Dekor. Das Anwesen ist zudem die Kulisse für den mit drei Michelin-Sternen gekrönten Chefkoch.

Tiamo, Andros Island, Bahamas

Sandstrände, Palmenhaine und umspült von Wellen die Villen für die Gäste. Die Unterkünfte sind ökologisch gestaltet – verwendet wurden lokales Kiefernholz und Stroh für die Dächer. Das Resort bietet zudem Entdeckungen in der Umgebung wie Angeln oder ein Tauchabenteuer. So lässt sich beispielsweise das drittgrößte Korallenriff der Welt entdecken. Kulinarisch bietet sich den Gästen eine Komposition aus lokaler Küche mit französischem Einfluss.

L’Effervescence, Tokio, Japan

In einer kleinen Straße mitten in Tokio harmoniert das strenge Design des Restaurants mit dem Blick auf den Japanischen Garten im Innenhof. Die Küche des mit zwei Michelin-Sternen dekorierten Küchenchefs Shinobu Namae ist akribisch und das Ergebnis eine ethische wie philosophische Reflexion. Er kombiniert lokale Zutaten des Archipels mit französischer Zubereitungstechnik, mit dem Ziel, die Umwelt und die natürlichen Ressourcen zu schützen und gegen die Umweltverschmutzung zu kämpfen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Färöer Inseln: Hilton Garden Inn eröffnet

Hilton hat die Eröffnung des Hilton Garden Inn Faroe Islands bekanntgegeben, dem ersten internationalen Markenhotel auf der Inselgruppe. Das Hotel wurde unter dem Leitgedanken der Nachhaltigkeit errichtet und soll helfen, eine verantwortungsbewusste Tourismusindustrie aufzubauen.

TripAdvisor-CEO begrüßt Kartellrechtsklage gegen Google

Während im Silicon Valley die Kartellrechtsklage des US-Justizministeriums gegen Google nicht so gut ankommt, freut sich ein anderer Teil der Tech-Branche: die OTAs. Laut TripAdvisor-CEO sei der Schritt lange überfällig, da Google seine Dominanz auf Kosten anderer Unternehmen nutze.

Hotel in Kropp wegen Corona-Infektionen geschlossen

Ein Hotel in Kropp im Kreis Schleswig-Flensburg ist infolge von Corona-Infektionen in der Belegschaft geschlossen worden. 16 von 29 Angestellten des Hotels «Wikingerhof​​​​​​​» seien positiv auf das Virus getestet worden, bestätigte eine Sprecherin des Kreises.

Bayrisches Haus in Potsdam bleibt Hotel

In den letzten Wochen machten Gerüchte die Runde, dass das Luxushotel Bayrisches Haus in Potsdam zu einer Klinik umgebaut werden solle, schreiben die Potsdamer Neueste Nachrichten. Thomas Dürbeck, sprecher der Eigentümnerfamilie dementierte die Pläne.

DEHOGA in Sachsen-Anhalt fordert Ende des Beherbergungsverbots

Der Dehoga Sachsen-Anhalt hat die Landesregierung aufgefordert, das Beherbergungsverbot für Reisende aus Corona-Risikogebieten zurückzunehmen. Es stelle eine starke Wettbewerbsverzerrung dar und habe eine «Stornierungswelle höchsten Ausmaßes» verursacht.

InterContinental-Hotels (IHG) mit besseren Zahlen im dritten Quartal

InterContinental-Hotels (IHG) meldet für das dritte Quartal verbesserte Werte bei Auslastung und Revpar. Der Erlös pro verfügbarem Zimmer lag allerdings gut 50 Prozent unter den Vorjahreswerten.

Bayerischer Hof in München: Bislang 32 Millionen Euro Corona-Verlust

Der Bayerische Hof in München ist eines der bekanntesten Hotels des Landes. Vor der Corona-Krise gingen dort Promis und Politiker ein und aus. Die Pandemie hat das Hotel jedoch hart getroffen. Ein wenig Abhilfe könnte ein Rechtsstreit mit der Allianz Versicherung verschaffen.

Hotelerweiterung in Volkach: Romantik Hotel zur Schwane eröffnet „Gendarmerie“

Das Romantik Hotel zur Schwane, im unterfränkischen Volkach, belebt die ehemalige Polizeistation des historischen Ortes: Ein direkt benachbartes Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, das vormals die Ordnungshüter beherbergte, baute die Gastgeberfamilie Düker zur „Gendarmerie“ um.

a&o kämpft weiter gegen Hamburger Beherbergungsverbot

Am vergangenen Montag hatte die Berliner Budgetgruppe a&o einen Eilantrag gegen das Hamburger Beherbergungsverbot eingereicht. Dieser wurde in erster Instanz abgelehnt – trotz Zweifeln an der Verhältnismäßigkeit. Nun plant a&o weitere Schritte.

B&B Hotels hält an Wachstumsstrategie fest und sucht neue Standorte

Die Budget-Hotelgruppe B&B Hotels investiert weiter in die Zukunft und plant für die kommenden zehn Jahre über 150 Neueröffnungen in Deutschland. Während der Coronakrise hat sich das Portfolio in 2020 bereits um neun Hotels vergrößert, drei weitere folgen bis Ende des Jahres.