Neue WTC Antwerp Sky Lounges im Lindner Hotel in Antwerpen

| Hotellerie Hotellerie

Die Kooperation mit der World Trade Center Association und die Umbennung zum Lindner WTC Hotel & City Lounge Antwerp waren der Auftakt für eine Reihe von Maßnahmen, um das Angebot an Business-Dienstleistungen des Lindner Hotel in Antwerpen auszuweiten: Unter anderem Rechts- und Immobilienberatung, steuerliche Unterstützung sowie Sekretariatsaufgaben bietet das Hotel nun für Business-Gäste und Unternehmen an.

„Die Zusammenarbeit bietet viele Vorteile für WTC-Mitglieder, Hotelgäste und Besucher von Antwerpen. Auf diese Weise sind 328 weltweite Handelsstädte besser mit Antwerpen verbunden“, fügt Peter Nuiten hinzu.

Um ein optimales Umfeld für Meetings und Events zu bieten, folgte nun die Neugestaltung der 12. Hotel-Etage, die bisher ein großer Eventbereich war. Jetzt stehen dort drei verschiedene Räume sowie eine Kaffee-Lounge für bis zu 160 Personen zur Verfügung. Das Design greift dabei für Antwerpen Typisches auf.

So finden die Gäste in der Kaffee-Lounge, die für Pausen aller drei Räume genutzt werden kann, Elemente des Antwerpener Hafens: Die rustikale Kaffeebar erinnert an einen Übersee-Container, ebenso mutet die blaue lamellenartige Verkleidung der Wände an. Auf dem Boden sieht man geschwungene Linien, die dem Verlauf der Schelde nachempfunden sind. Dazu gehören zahlreiche Sitzecken – ebenfalls in geschwungener Form – sowie Co-Working-Tische.

Der Diamant des Lindner Hotels

Die mit 165 Quadratmetern größte der drei WTC Antwerp Sky Lounges bietet Platz für bis zu 180 Personen und verfügt über eine große Dachterrasse, die sich über die gesamte Gebäudebreite erstreckt. Ihr Design ist am Diamantenviertel in Antwerpen orientiert, das das Hotel umgibt. So symbolisiert das bunte, zufällige Muster des Teppichbodens die ungeordnete Struktur eines Rohdiamanten, die streng geometrischen Muster der Tapete dagegen fertig geschliffene Diamanten.

Für Meetings mit bis zu 12 Personen ist die kleinste WTC Antwerp Sky Lounge mit 30 Quadratmetern als Sitzungssaal mit einem Tisch in V-Form geeignet. Ihr Design erinnert an den berühmten Antwerpener Barockmaler Peter Paul Rubens: Die Wände vermitteln den Eindruck einer ausgefeilten Maltechnik, während auf dem Teppich warme Farben und vor allem runde Formen dominieren.

Die dritte WTC Antwerp Sky Lounge bietet mit 48 oder kombiniert zu 68 Quadratmetern einen Boardroom für bis zu 22 Personen. In Bezug auf den Zoo Antwerpens, den ältesten Tierpark Belgiens, finden sich auf dem Teppich die schillernden Flügel bunter Schmetterlinge.

Die World Trade Center Association ist weltweit in 91 Ländern und Regionen mit 328 Standorten vertreten. Sie fungiert als Türöffner und Netzwerk für Unternehmen, die international Geschäfte tätigen. Die Büros des World Trade Centers befinden sich in Städten mit wichtigen Geschäftsaktivitäten in der Nähe von Häfen, Flughäfen, Bahnhöfen und pulsierenden Geschäftszentren.

„In Antwerpen ist das Lindner WTC Hotel & City Lounge Antwerp perfekt geeignet, diese Rolle als Standort für das World Trade Center zu erfüllen. Für das Knüpfen von nationalen und internationalen Kontakten bieten wir Unternehmen nun ein hochklassiges und professionelles Umfeld“, freut sich Peter Nuiten, Hoteldirektor und Vice-President des World Trade Centers Antwerp.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.

Einst überzeugte Thomas H. Althoff seine Eltern, ein Hotel in Aachen zu übernehmen – und legte damit den Grundstein für ein kleines Imperium. Nun wurde der Kölner Unternehmer wieder für sein Lebenswerk geehrt – dieses Mal im Falstaff Hotel Guide 2024.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.