Neues Design-Hotel: Prizeotel eröffnet 2022 in Bochum

| Hotellerie Hotellerie

Die Hotelgruppe Prizeotel unterzeichnet ihr mittlerweile fünftes Design-Hotel in Nordrhein-Westfalen und eröffnet im zweiten Halbjahr 2022 in Bochum. Im Szeneviertel „Bermuda3Eck“ entstehen 175 Zimmer. Gemeinsam mit Co-Working Spaces und Büros, wird die dynamische Hotelkette den neuen Gebäudekomplex Be.cause formen.

Wie für die Marke bekannt, begrüßt das Design-Hotel seine Gäste auch in Bochum wieder im individuellen und extravaganten Design von Stardesigner Karim Rashid. Ebenso zu erwarten ist die gewohnt innovative und technische Ausstattung (mit Mobile Check-In, Smart-TV u.v.m.) sowie eine Top-Lage, auf dem Konrad-Adenauer-Platz, nur wenige Gehminuten vom Bochumer Hauptbahnhof entfernt.

Das Mix-Used Gebäude entsteht im Herzen der nordrhein-westfälischen Großstadt, inmitten des urbanen Kreativviertels Bermuda3Eck mit Restaurants, Bars, Kino und Theater, Events und Einzelhandel. „Hier sind wir mitten im Geschehen und können unseren Gästen eine Top-Lage und einen idealen Ausgangspunkt für ihre Städte- oder Geschäftsreise nach Bochum bieten“, berichtet Marco Nussbaum, Gründer und CEO von prizeotel. „Das Coole an diesem Bau ist, dass wir zum ersten Mal ein zweigeschossiges Foyer haben werden sowie 10 Etagen - die Visibilität, die dadurch im Stadtbild entsteht, ist schon eine ganz Besondere“, ergänzt Connor Ryterski weiter, der sich für die Vertragsverhandlungen des Bochumer Projektes verantwortlich zeigte.

Eingebettet in die 5,1 Millionen Einwohner starke Metropole Ruhr, ist Bochum sowohl über die Autobahnen, Flughäfen und Bahnhöfe schnell und einfach erreichbar.

Realisiert wird das Be.cause von der Landmarken AG, für die es bereits das vierte Projekt mit Prizeotel ist. Landmarken AG Vorstand Jens Kreiterling freut sich über die erneute Zusammenarbeit: „Mit dem dynamischen, kreativen Team von prizeotel haben wir nicht nur eine professionelle  Arbeitsatmosphäre, sondern mittlerweile auch ein freundschaftliches Vertrauensverhältnis aufgebaut. Die Zusammenarbeit ist sehr konstruktiv, macht aber auch großen Spaß.“

Als viertgrößte Stadt im Ruhrgebiet und als Wirtschaftsstandort mit einer der zehnt größten Hochschulen in Deutschland, gilt Bochum als Zentrum für Wissenschaft und Forschung. Neben einem großen Kultur- und Freizeitangebot, bilden über 40 Prozent des Stadtgebietes in Bochum Grünflächen ab, die zum Sonne und Ruhe tanken, oder auch zum  Wasser- und Radsport einladen. Für die zügig wachsende Design-Hotelgruppe ist Bochum einer von 13 neuen Standorten, die innerhalb der nächsten drei Jahre, in Deutschland, Österreich, Belgien und der Schweiz, ihre Pforten öffnen. Sechs Hotels behaupten sich, in Bremen, Hamburg, Hannover, Erfurt und in München am Flughafen bereits erfolgreich am Markt. Mitte Februar eröffnet das prizeotel Bern-City, das prizeotel Antwerpen-City und das prizeotel Rostock-City folgen ebenso noch in diesem Jahr. Insgesamt kommt prizeotel mit den neuen Standorten auf fast 4.000 Zimmer.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die beliebtesten Pistenhotels im Alpenraum

Mehr als 800 Hotels befinden sich im Alpenraum direkt an einer Skipiste. Die besten 50 Hotels in Österreich, Italien und der Schweiz wurden im Rahmen des erstmals vergebenen pistenhotels.info Awards ausgezeichnet. Angeführt wird das Ranking von zwei Salzburger Hotels aus Obertauern.

Fünf Ideen für das Hotel der Zukunft

Im Zuge der Corona-Pandemie hat sich seit Juni eine Gruppe von 325 Führungskräften aus der Hotelbranche über die Hotellerie der Zukunft Gedanken gemacht. Die Ideenwerkstatt mit dem Namen The Hotel of Tomorrow Project hat nun seine Ergebnisse veröffentlicht. 

Zleep Hotels eröffnen in Kopenhagen

Zleep Hotels expandieren in Dänemark. Ab dem 1. Oktober wird Zleep Hotels das derzeitige Quality Hotel Høje Taastrup im westlichen Teil des Großraums Kopenhagen betreiben. Somit erweitert sich das Markenportfolio auf insgesamt 14 Hotels.

Marriott könnte mehr als 100 Hotels wegen ausstehender Zahlungen verlieren

Der Service Properties Trust (SVC), der in den USA hunderte Hotelimmobilien besitzt, fordert ausstehende Zahlungen in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar von Marriott International ein. SVC hat Marriott eine Frist von zehn Tagen gesetzt und droht das Management von 122 Hotels an Sonesta zu übertragen.

Immobilien-Experten gehen von anhaltender Hotelkrise aus

Die Hotelbranche leidet besonders unter der Corona-Pandemie. Etliche Hotels können die Verluste nicht mehr abfangen und müssen schließen. In der letzten Woche traf es gleich drei prominente Hotels. Vor allem in Messestädten ist die Lage ernst. Fondsgesellschaften sind auf Alarm.

Prodinger-Studie zeigt alarmierende Umsatzeinbrüche in Österreichs Hotelbranche

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) hat die Prodinger Beratungsgruppe beauftragt, einen Ausblick für die Wintersaison 2020/21 zu erstellen. Neben einem Resümee der letzten Monate skizzieren die Experten verschiedene Szenarien für die nächsten Monate.

Corona-Kompass: Welche Destinationen in Deutschland im Sommer Zuwächse oder Verluste einfuhren

Zwölf Regionen in Deutschland konnten die Übernachtungszahlen des Vorjahresmonats im Juli erreichen oder übertreffen. Andere Reiseziele sind schwer getroffen. Der Corona-Kompass des dwif zeigt 143 Destinationen auf einer Info-Karte mit Gewinnen und Verlusten.

Wellness Heaven Awards 2021: Die 15 besten Wellnesshotels

Wellness Heaven hat passend zum Herbstanfang die 15 besten Wellnesshotels gekürt. Die Hoteltester des Portals hatten dazu 104 Wellnesshotels nominiert, aus denen die Nutzer anschließend die 15 besten Hotels bei einem Online Voting wählten.

Anzeige

Umfrage: Wie gehen Unternehmen mit der aktuellen Covid-19-Situation um?

Die YOURCAREERGROUP startet eine Umfrage. Welche Auswirkungen und Folgen hat die andauernde Corona-Pandemie auf Mitarbeiter und Unternehmensvertreter und wie sind die Aussichten und Erwartungen in Hotellerie und Gastronomie? Jetzt teilnehmen!

Ian Schrager: Corona-Krise ändert Rahmenbedingungen für Hotels nicht grundlegend

Ian Schrager ist vor allem dafür bekannt, dass er mit seinem legendären „Studio 54“ das Nachtleben revolutionierte. Zudem gilt er als einer der Erfinder der Kategorie „Boutique-Hotels“. Die Corona-Krise ist für ihn kein Paradigmenwechsel. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis sich die Dinge wieder normalisieren.