Neues Hotel: Best Western kommt nach Zell am See

| Hotellerie Hotellerie

In Zell am See wird ein Best Western Hotel entstehen. Der neue Betreiber des künftigen Vier-Sterne-Hotels, ehemals St. Hubertushof, setzt auf die internationale Marke Best Western Hotels & Resorts.

Das 110-Zimmer-Haus im Ortsteil Thumersbach wird von einer Tochtergesellschaft der B.W. Hotel Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG gepachtet und betrieben, die ihren Sitz in Wien hat. Das Hotelmanagement übernimmt die Schwestergesellschaft unitels consulting GmbH. Eine Baugenehmigung für das Hotelprojekt liegt bereits vor. Der Baubeginn soll im vierten Quartal 2019 erfolgen, die Eröffnung des Hotels ist für das Frühjahr 2021 geplant. Das unabhängige Beratungsunternehmen für Hotelimmobilien und Hoteltransaktionen tophotel consultants GmbH begleitet das Hotelprojekt und vermittelte exklusiv den Pachtvertrag. Im nächsten Schritt gilt es nun, einen Investor für den Standort zu gewinnen.

Der Markenpartner Best Western Hotels & Resorts ist eine weltweite Gruppe individueller, unabhängig geführter Hotels, zu der in Deutschland rund 200 und in Österreich elf Privathotels gehören. „Wir freuen uns, dass wir mit dem neuen Projekt dann unser erstes Hotel in Österreich betreiben werden. Es wird zudem das erste Haus sein, das einen kompletten Fokus auf das Leisure Segment haben wird“, erklärt Roman Schmitt, Geschäftsführer der B.W. Hotel Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG und der unitels consulting GmbH.

Das neue Hotel öffnet sich dem See mit seinem hochalpinen Bergpanorama für einen atemberaubenden Blick. Es entsteht in ganzjähriger Sonnenlage nur 300 Meter vom Seeufer entfernt. Neben den selbstverständlich vollklimatisierten Gästezimmern bietet das neue Vier-Sterne-Hotel ein Penthouse-Geschoss sowie ein verglastes Restaurant mit Hotelbar und einen eigenen Spa-Bereich. „Die Gästezimmer für Familien und Freunde in Kombination mit der durchgängig barrierefreien Bauweise stellen eine Besonderheit in der Ferienregion dar“, so Thomas Röckelein, Geschäftsführer der tophotel consultants.

Umweltfreundliches Energiesystem

„Uns ist das Einhalten von hohen Umweltstandards beim Ausbau ein besonderes Anliegen“, erklärt Max Elser, bevollmächtigter Projektmanager des Bauherrn. „So haben wir uns für ein hocheffizientes umweltfreundliches Energiesystem mit einer Solaranlage inklusive den entsprechenden Energieversorgungskomponenten entschieden. Zudem wird auch die Gebäudehülle den besonderen energetischen Anforderungen gerecht." Neu entstehen zusätzlich eine Tiefgarage und Carports mit ausreichenden Kfz-Stellplätzen. Die Außenfassade des Gebäudes bleibt nach enger Abstimmung mit dem Gestaltungsrat der örtlichen Baubehörde dem architektonischen Charakter des Ortes treu.

Alle Angebote sowie auch der Ortskern von Zell am See sind in maximal zehn Minuten mit dem Boot oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der Luftkurort Zell am See ist auf circa 757 Metern Höhe am Rande des Nationalparks Hohe Tauern mit dem weltbekannten Großglockner gelegen. Er gilt als eines der wichtigsten Tourismuszentren Österreichs: Die Region verzeichnet seit Jahren steigende Übernachtungszahlen.

Fakten

Besitzgesellschaft / Bauherr: Josef Hollhaus GmbH & Co. KG

Betreiber und Pächter: Wiener Tochtergesellschaft der B.W. Hotel Betriebsgesellschaft GmbH & Co. KG

Hotelmanagement: unitels consulting GmbH, Eschborn

Hotelmarke: Best Western Hotels & Resorts

Baubeginn: Viertes Quartal 2019

Eröffnung: Frühjahr 2021

Hotelkategorie: Vier-Sterne-Hotel

Gästezimmeranzahl: 110 (davon 7 Apartments/Penthouse)

Weiteres: Barrierefreier Zugang, Wellnessbereich, Tiefgarage, Restaurant, Hotelbar

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotel The Grand verlässt Branchenverband wegen 60-Prozent-Belegung

Aus Protest gegen die Begrenzung der Bettenbelegung auf 60 Prozent verlässt das Hotel The Grand in Ahrenshoop den Branchenverband Dehoga. Das Hotel war gegen die vom Land verhängte Obergrenze vor Gericht gezogen und hatte dort verloren.

Nach langem Rechtsstreit: Hostel auf Nordkoreas Botschaftsgelände in Berlin geschlossen

Das «City Hostel Berlin» auf dem Gelände der nordkoreanischen Botschaft ist geschlossen. Das teilte der Bürgermeister des Bezirks Mitte, Stephan von Dassel, am Freitag mit. «Das Gewerbe ist abgemeldet.» Damit ist ein langwieriger Rechtsstreit zu Ende gegangen.

Hotels in Österreich dürfen wieder öffnen

Auch in Österreich dürfen die Hotels wieder aufsperren - wenn auch unter Auflagen. Zudem dürfen sämtliche Freizeiteinrichtungen wieder öffnen und auch Kulturveranstaltungen sind mit Vorsicht wieder erlaubt. Die Gastronomie hat ihren Neustart bereits vollzogen.

Schweiz: Booking mit über 70 Prozent OTA-Marktanteil

Eine Umfrage zeigt: Auch in der Schweiz wachsen Online-Buchungskanäle weiterhin. Booking kommt auf einen Marktanteil von über 70 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr haben jedoch auch Direktbuchungen auf den hoteleigenen Websites an Bedeutung gewonnen.

Hotelimmobilie des Jahres 2020: hotelforum startet Ausschreibung

hotelforum hat die diesjährige Ausschreibung zum Wettbewerb „Hotelimmobilie des Jahres 2020“ gestartet. Angesprochen sind sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber, Architekten und Innendesigner. Im letzten Jahr gewann das Hotel Schgaguler in Kastelruth den Preis.

Deutsche Hospitality eröffnet wieder Hotels in Österreich

Pünktlich zu den Pfingstferien in manchen Ländern und den Lockerungen der Reisebeschränkungen öffnen das Steigenberger Hotel Herrenhof Wien und das Steigenberger Hotel & Spa Krems am 29. Mai auch für Urlaubsreisende ihre Türen.

Privatklinik eröffnet im Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau

Der Fürstenhof im Staatsbad Bad Brückenau war ehemals gesellschaftlicher Mittelpunkt von Bad Brückenau und Sommerresidenz des Bayernkönigs Ludwig I. Ab dem 2. Juni 2020 öffnet das Haus seine Türen für Privatpatienten.

me and all hotel hannover eröffnet

Die Boutiquehotel-Marke der Lindner Hotels „me and all“ hat in Hannover ihren nächsten Standort eröffnet. Die LED-Schrift „Don‘t stop me now“ begrüßt die Gäste in der Lounge, auf den 165 Hotelzimmern soll die Leidenschaft für Musik durch große Bilder sichtbar werden.

Zimmerpreise in Corona-Zeiten: Welche Hotelrate jetzt die richtige ist (Video-Interview)

Marc Schnerr von Tageskarte hat Rainer M. Willa von HotelPartner interviewt, der hunderte Hotels berät, die richtigen Zimmerpreise zu finden. Fazit: „Hotels sollten an ihrer Preisstrategie fest halten und Preis-Dumping vermeiden. Die Vergangenheit zähle nicht mehr, da nichts mehr sei, wie es war.

Dorint klagt auf Entschädigung

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Greifswald entschieden hat, dass die Beschränkung der Bettenauslastung von 60 Prozent rechtswirksam ist, klagt nun die Dorint Gruppe auf Entschädigung. Zudem müsse das Kabinett für das anstehende Konjunkturpaket auch die Hotelbranche einbeziehen.