Neues Hotel: Hampton by Hilton landet am Frankfurter Flughafen

| Hotellerie Hotellerie

Deutschlands verkehrsreichster Flughafen erweitert sein Hotelangebot, um dem steigenden Passagieraufkommen gerecht zu werden. Der Frankfurter Flughafen begrüßte 2017 mehr als 64 Millionen Passagiere, ein beeindruckendes Wachstum von 6,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.  Das neue Hampton by Hilton Frankfurt Airport ist das dritte Hotel der Marke in Frankfurt und schließt sich zehn weiteren Hampton by Hilton-Hotels in Deutschland an.

Das Hampton by Hilton Frankfurt Airport liegt im neuen Geschäftsviertel Gateway Gardens, das direkt mit den Terminals 1 und 2 des Frankfurt International Airport verbunden ist. Das Hotel umfasst 196 Zimmer und ist nur 20 Autominuten von Frankfurt entfernt. Die Gäste haben die Möglichkeit, das gesamte Angebot der Stadt mit der berühmten Einkaufsmeile, einer Fülle an lokalen Restaurants und weltbekannten Kulturattraktionen wie dem Städel Museum zu erkunden.

„Über 64 Millionen Passagiere sind 20173 vom Frankfurter Flughafens geflogen. Deshalb freuen wir uns, den Reisenden eine komfortable und preiswerte Unterkunft direkt an der Türschwelle des Frankfurter Flughafens anzubieten“, sagt Dieter Esslinger, Regional General Manager des Hotels. „Wir sind stolz darauf, die Hampton by Hilton Erfahrung in Frankfurt auszubauen und die Zeit der Reisenden mit unserem renommierten Konzept der Gastfreundschaft zu bereichern - sei es mit einem Essen in unserem einzigartigen Restaurant oder durch den Komfort unserer geräumigen und voll ausgestatteten Hotelzimmern.“

Hampton by Hilton Frankfurt Airport ist Teil von Hilton Honors, dem Gästebonusprogramm der 15 verschiedenen Hotelmarken von Hilton.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Von der Straße ins Hotel: Hilfe für Obdachlose

Ein Business-Hotel bekommt keine Tagungsgäste mehr und stellt seine Zimmer für Menschen bereit, die auf der Straße leben. Obachlose seien eine besonders kritische Risikogruppe in der Corona-Krise, erklärt der Sozialmediziner Trabert.

Hoteloffice statt Homeoffice

Viele Unternehmen haben aufgrund der Corona-Krise ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken müssen. Allerdings verfügen nicht alle Mitarbeiter in den eigenen vier Wänden über optimale Gegebenheiten. So setzen derzeit viele Hotels mit speziellen Angeboten auf die Tagesgäste.

Weiterbildung in der Krise: E-Learning-Plattform von Hotelcareer

Mit hotelcareer.de/elearning hat Hotelcareer eine neue Weiterbildungsplattform geschaffen. Hier finden Interessenten Online-Kurse und Webinare, die Hotelcareer oder ein Partner der Jobbörse anbietet. In den kommenden Tagen folgen Tipps und Tricks zu Bewerbung, Vorstellungsgespräch und & Co.

Michel Rochat im Interview: "Der Tourismus wird wieder erwachen"

Michel Rochat ist ein Kenner der internationalen Hospitality-Branche und zugleich CEO der Ecole hôtelière de Lausanne (EHL). Im Interview spricht er über die Corona-Krise, die Herausforderungen für die Branche und die Folgen für den Tourismus.

Praktische Tipps für Hoteliers, um unsichere Zeiten zu überstehen 

Die Zeiten seien hart. Aber wie alles andere werde auch diese Krise vorübergehen und der Markt sich wieder erholen, ist Silvia Mayer von IDeaS Revenue Solutions überzeugt. Tipps für Hoteliers, um bis dahin durchzuhalten, hat sie ebenfalls parat.

IST-Webinar "Revenue Management in Krisenzeiten" mit Bianca Spalteholz

Welche Chancen bietet die Corona-Krise? Wie kann man gestärkt aus ihr hervorgehen? Und was hat die Redewendung „Don’t put all eggs in one basket“ mit Krisenmanagement zu tun? Diesen und weiteren Fragen widmet sich Bianca Spalteholz in einem Webinar.

Airbnb vermittelt kostenlose Unterkünfte für COVID-19-Einsatzkräfte

Airbnb startet eine Plattform, auf der Gastgeber kostenlose Unterkünfte für medizinisches Personal und Hilfskräfte anbieten können. Die Plattform verzichtet dabei auf alle mit den Aufenthalten verbundenen Gebühren.

Nach vorne blicken in schwierigen Zeiten

Leander und Benjamin Diedrich führen im Hochsauerland sehr erfolgreich das Wellness-Hotel Diedrich. Mit viel Tatkraft und einer stets positiven Sicht, versuchen die Brüder, die Corona-Krise zu meistern. Ein Gespräch mit Leander Diedrich, das Mut macht, in schwierigen Zeiten. (Video-Interview)

Händler stoppen Mietzahlungen, Hoteliers verhandeln

Miete berappen für Geschäfte, Restaurants und Hotels, die nicht öffnen? Das wollen aktuell selbst erfolgreiche Handels- und Hotelketten nicht. Sie stoppen die Überweisungen oder verhandeln. Doch wer muss am Ende die Rechnung zahlen?

Corona-Auswirkung auf die Webseiten- vs. OTA-Buchungen - Gastbeitrag von Ullrich Kastner von myhotelshop.com

Wie haben sich die Stornierungsraten in der Hotellerie in den letzten zwei Wochen entwickelt? Ullrich Kastner schaut in die Daten und resümiert: Die Zahlen sind verheerend. Auffällig : Die Zahl der Stornierungen pro Buchungen liegt über OTAs deutlich höher, als der vergleichbare Wert auf Hotelwebseiten.