Neues Markenbild bei Accor-Tochter: Ibis-Hotels machen Live-Musik

| Hotellerie Hotellerie

Accor will seine Ibis-Kernmarke neu aufstellen und macht jetzt Musik. Mit „Ibis Music“ holt der französische Hotel-Gigant Live-Konzerte in die Hotels. Das Programm startet mit 40 Konzerten in Ibis Hotels in insgesamt 17 Ländern. Darüber hinaus wurde am 29. März 2019 der Ibis-Music-Wettbewerb lanciert. Alle Ibis Hotels weltweit sind dazu eingeladen, auch eigene musikalische Aufritte auf ihren Bühnen zu präsentieren.

Eine internationale Studie von Ipsos im Auftrag von Ibis ergab kürzlich, dass 79 % der Befragten Musikhören als wichtigen Bestandteil ihres Lebens sehen. 84 % gaben an, dass Musik eine Möglichkeit ist, Emotionen zu erzeugen und sie mit anderen zu teilen. Gleichzeitig zeigte sich, dass 58 % aller Umfrageteilnehmer am liebsten Musik hören, wenn sie auf Reisen sind. Diese Studie zeige, wie eng Reisen, Gastlichkeit und Musik miteinander verknüpft sind. 

Die Ergebnisse der Umfrage hätten darüber deutlich gezeigt, dass mehr als die Hälfte der Gäste auf Reisen gerne lokale Musik, Sänger und Bands entdecke (53 %), sagt Ibis. Besonders spannend sei, dass 50 % der Befragten Live-Shows aufgezeichneter Musik vorziehen und 51 % sogar erwarten, dass Live-Konzerte die erste musikalische Aktivität eines neuen Hotels sind – und zwar am liebsten von aufstrebenden Künstlern (40%). 

Starke Partner für musikalische Erlebnisse
Ibis hat diese Erwartungen der Gäste aufgenommen und arbeitet jetzt mit dem Streaming-Dienst Spotify daran, lokale Trends der Musikszene zu erkennen. Durch Spotifys-Algorithmen sollen aufstrebende Künstler für Ibis-Hotels entdeckt werden. Bei einmaligen Shows werden sie im Rahmen von Ibis Music in 17 Ländern auf der Bühne stehen. Es gibt bereits eine Spotify-Playliste auf der Ibis-Music-Webseite.

Gemeinsam mit dem Partner 4th Floor Creative Group von Sony Music UK können darüber hinaus berühmte Künstler in sechs Ländern als Topacts in Ibis Hotels geholt werden. Tom Grennan, Sänger und Songwriter, übernimmt beispielsweise den Lead in Großbritannien. In Frankreich ist Boulevard des Airs der Topact und in Brasilien tritt der Musiksuperstar Lucas Lucco auf. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird die Indie-Pop-Band OK KID Songs ihres neuen Albums präsentieren.

Tourauftakt ist am 7. Juni in Genf, danach setzt sich die Konzertreihe in Zürich (9. Juni), Köln (11. Juni), Hamburg (13. Juni), Berlin (15. Juni), Leipzig (16. Juni) und Wien (18. Juni) fort, bevor das Abschlusskonzert am 20. Juni in München über die Bühne gehen wird. Zusätzlich werden zwei aufstrebende lokale Künstler als Supportact auftreten.
Für den Höhepunkt dieser musikalischen Reise, hat Ibis das Sziget Festival als Partner mit ins Boot geholt. Neun aufstrebende Künstler werden dort im August um den Titel des besten Nachwuchskünstlers spielen. Der Gewinner darf mit 4th Floor Creative Group von Sony Music UK zusammenarbeiten. Durch diese Unterstützung bei der Vermarktung und dem Mentoring bei Studiosessions wird der Start für eine erfolgreiche Musikkarriere gelegt. 

Vielfältige Aktivitäten und Produktangebote 
Im Rahmen des Ibis Music Markenprogramms werden im zweiten Halbjahr 2019 weltweit vielfältige Aktivitäten und Produktangebote in Ibis Hotels ausgerollt. Diese umfassen neben Live-Konzerten in den Hotels, Instrumentenangebote für Gäste in der Hotellobby sowie die Ausstattung von Gästezimmern und/oder Badezimmern mit Technologien, mit denen Gäste ihre Musik genießen können. So soll die Customer Journey vor, während und nach dem Aufenthalt in Ibis Hotels bereichert werden. In einigen Ländern wird das Angebot um zusätzliche Aktivitäten erweitert, z. B. die Partnerschaft mit lokalen Musikfestivals, wie etwa dem Dot to Dot Festival in Großbritannien oder dem Montreux Jazz Festivals in der Schweiz. Ibis arbeitet derzeit an Package-Angeboten, die sowohl Musiker als auch Musikbegeisterte in den Hotels zusammenbringen sollen. Damit können musikalische Hotspots für Gäste, die lokale Community und die gesamte Musikbranche geschaffen werden. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.