Novum Hospitality kündigt mit Yggotel vierte eigene Hotelmarke an 

| Hotellerie Hotellerie

Die Hamburger Hotelgruppe Novum Hospitality lanciert ihre neue Hotelmarke Yggotel. Der Markenname setzt sich zusammen aus dem dänischen Wort „Hygge“, dem englischen Wort „Eco“ und dem Begriff „Hotel“. Angesiedelt im Midscale-Segment soll Yggotel die wohnliche Atmosphäre skandinavischer Einrichtungsstile mit moderner Ausstattung und tradierter Gastgeberqualität vereinen. Nach erfolgreicher Marktetablierung der Millennial-Marke the niu runde Yggotel als vierte eigene Marke der Gruppe fortan das Hotelangebot der Novum Hospitality ab. Die Eröffnung des ersten Yggotel-Hotels ist für Mitte 2020 geplant. Als strategischer Treiber soll die neue Marke künftig das weitere Unternehmenswachstum in den europäischen Kernmärkten sichern.
 

Bei Yggotel sollen skandinavisch-gemütliche Wohlfühlatmosphäre mit Preiswürdigkeit und hoher Servicequalität verbunden werden. Mit ihren Kernattributen „gemütlich, charmant, besonders“ wollen die zentral gelegenen Stadthotels durch ihre Ausstattung, ökologisches Bewusstsein sowie das je nach Haus variierende Design-Konzept überzeugen. „Wir sind stolz darauf, unser Hotelportfolio mithilfe der Marke Yggotel künftig weiter auszubauen. Als stark expandierendes zukunftsorientiertes Unternehmen zählt es zu unseren Stärken, Veränderungen im Markt- und Zielgruppenanspruch zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Das einzigartige Konzept der Yggotel-Hotels wird uns auch zukünftig dabei unterstützen, eine zeitgemäße Gästeansprache zu gewährleisten“, erklärt David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner Novum Hospitality.

Nachhaltigkeitsgetriebene Maßnahmen, wie beispielsweise der Strombezug aus erneuerbaren Energien und der Verzicht auf Einweg-Plastik, sollen fester Bestandteil des Hotelkonzeptes sein. Das Angebot richtet sich sowohl an Freizeit- als auch an Business-Reisende.

Rollout in über fünf deutschen Städten

Dem Nachhaltigkeitsgedanken entsprechend steht neben Neubauten auch die Revitalisierung von Bestandsgebäuden im Fokus. So werden in den kommenden vier Jahren 12 der 20 geplanten Häuser die Ergebnisse strategischer Renovierungsmaßnahmen bestehender Hotelimmobilien sein. Langfristig strebt Novum Hospitality an, die Marke Yggotel auch im europäischen Ausland zu etablieren.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das spanische Architekturbüro MOHO Arquitectos hat ein autarkes Miniaturhotel entworfen, das sich fast überall errichten lässt. Der Prototyp steht in der Wüste von Gorafe. Für die Inneneinrichtung sorgte das Atelier NOVONO aus Berlin.

Auch in diesem Jahr vergibt die Deutsche Hotelakademie (DHA) wieder den Hospitality HR Award an Top-Arbeitgeber. Doch was zeichnet erfolgreiche Arbeitgeber aus? Eine Studie der Hochschule München hat innovative HR-Strategien, -Konzepte und -Maßnahmen anhand der Preisträger des Hospitality HR Awards analysiert.

Dort, wo Olympioniken Geschichte geschrieben haben, beginnt ein neues Kapitel der Henri Hotels. Die DSR Hotel Holding adaptiert ihr urbanes Konzept für Seefeld in Tirol, eine der beliebtesten Ferienregionen Österreichs.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung des Franchisevertrags mit dem InterContinental Tirana bekanntgegeben. Es ist das Markendebüt für InterContinental Hotels & Resorts in Albanien.

Das Six Senses Ibiza stellt seine Kollektion von 19 Residenzen und zwei Villen vor und erweitert damit den Zimmerbestand des Resorts auf 137. Gäste können unter anderem einen Koch, Concierge und Spa-Behandlungen in den eigenen vier Wänden in Anspruch nehmen.

Die BWH Hotel Group Central Europe stärkt ihre Präsenz in der Region Mitteldeutschland mit dem neuen Best Western Parkhotel Brehna-Halle in Brehna, das zum Portfolio von Orange Hotels & Resort gehört.

Wie geht es den Betreibern von Hotels? Und worin bestehen die Chancen und Risiken für Investoren? Die Pandemie und aktuell die Ukraine-Krise sowie Inflation und steigende Zinsen haben viele Prognosen durcheinandergeworfen – Analyse der Aussichten für Betreiber und die aktuellen Rahmenbedingungen von Investoren. 

In Düsseldorf-Gerresheim begrüßt das the niu Seven seine Gäste mit 127 Zimmer auf 4 Stockwerken. Der Hotelneubau verfügt über Lichtgänge, die auf jedem Stockwerk einen Ausblick auf die Stadt ermöglichen.

Bei den Beherbergungsbetrieben im Nordosten stehen trotz guter Buchungszahlen vor Beginn der Hauptsaison die Sorgenfalten auf der Stirn. Die Gastronomie kämpft derweil trotz weggefallener Corona-Auflagen mit den Folgen der Pandemie.

Ein gemütliches Bett, zwei Nachttische und die Tankstelle direkt nebenan – so sieht das neue „Null-Sterne-Hotel“ der Gebrüder Riklin aus. Die Schweizer Konzeptkünstler haben erneut luxuriöse Betten in der Natur aufgestellt, doch in diesem Hotel finden die Gäste garantiert keinen Schlaf.