Novum Hospitality setzt Wachstumskurs fort

| Hotellerie Hotellerie

Die Hamburger Hotelgruppe Novum Hospitality konnte im vergangenen Jahr ihren Wachstumskurs fortsetzen: Mit einem Plus von 16 Prozent erzielte Novum nach eigenen Angaben einen Umsatzrekord für das Jahr 2018. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 30 Millionen Euro auf 214 Millionen (basierend auf vorläufigen Zahlen und konzernübergreifend). Vordergründig resultierte das Umsatzwachstum aus der Inbetriebnahme von 14 Hotels mit 1.693 Hotelzimmern in Deutschland und den Niederlanden, sowie aus dem allgemeinen positiven Marktumfeld. Im Jahr 2018 war Novum Hospitality mit insgesamt 111 Hotels und 11.394 Hotelzimmern an 45 europäischen Standorten in Europa aktiv.

„Neben dem Gewinn weiterer Marktanteile lieferten unsere neueröffneten Hotels bereits positive Deckungsbeiträge. Darüber hinaus haben wir Fortschritte im Bereich der kontinuierlichen internen Prozessoptimierung und Operational Excellence erzielt. So können wir gestärkt unser zukünftiges Wachstum und das Erreichen unserer Profitabilitätsziele gewährleisten“, erklärt David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner Novum Hospitality.

Parallel zum Wachstum liege der Fokus auf der kontinuierlichen Weiterentwicklung von internen Prozessen, insbesondere die damit zusammenhängende Digitalisierung werde vorangetrieben, erklärte das Unternehmen. Zur Steigerung der Effizienz wurden demnach die administrativen Prozesse in den Bereichen Human Resources, Recruiting und Bestellwesen zentralisiert und digitalisiert. Zusätzlich befinde sich ein Social Intranet im Aufbau, welches zeitnah die interne Kommunikation verstärken soll.

Ausbau der strategischen Projekte

Im Rahmen der eigenen Novum Hospitality School fördert Novum Hospitality Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Weiterbildungs-, sowie zusätzlichen Qualifikationsmaßnahmen. Ein langfristiges Ziel dieser Maßnahmen sei unter anderem die Rekrutierung von Führungskräften aus den eigenen Reihen. Als strategischer Partner konnte die Deutsche Hotelakademie gewonnen werden, die den pädagogischen Teil der Weiterbildung unterstützt. 
Zusätzlich wurde das Novum Hospitality Headquarter in Hamburg „An der Alster“ signifikant erweitert. Ebenfalls wurden die Zentralstellen im Headquarter zusammengeführt, um unter anderem die Kommunikation weiter zu optimieren.

Ausblick 2019

Für das Jahr 2019 erwartet Novum Hospitality erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum, welches durch insgesamt 11 geplante Hoteleröffnungen der jüngsten Marke „the niu“ getrieben wird. Auch die Umsatzrendite soll sich gegenüber dem Vorjahr weiter verbessern. Aktuell sind insgesamt weitere 60 Hotelprojekte mit ca. 12.000 Hotelzimmern gesichert, die mittelfristig ein signifikantes Umsatzwachstum bedeuten werden.

Im Sinne der bisweilen verfolgten Asset-Light-Strategie soll das Portfolio der Novum Hospitality im In- und Ausland via Miet- und Pachtverträge weiter ausgebaut werden. Dazu wurde jüngst auch eine Kreditlinie mittels einer Konsortialkreditfinanzierung strukturiert, die auch für weiteres organisches oder anorganisches Wachstum zur Verfügung steht.

Ein wesentlicher Treiber für den künftigen Erfolg ist und wird die bereits auf dem Markt etablierte Lifestyle-Hotelmarke „the niu“ sein. „Wir werden weiterhin auf hohem Niveau in diese Marke, aber auch in das übrige Markenportfolio sowie in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investieren“, erklärt Etmenan weiter.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach langem Rechtsstreit: Hostel auf Nordkoreas Botschaftsgelände in Berlin geschlossen

Das «City Hostel Berlin» auf dem Gelände der nordkoreanischen Botschaft ist geschlossen. Das teilte der Bürgermeister des Bezirks Mitte, Stephan von Dassel, am Freitag mit. «Das Gewerbe ist abgemeldet.» Damit ist ein langwieriger Rechtsstreit zu Ende gegangen.

Hotels in Österreich dürfen wieder öffnen

Auch in Österreich dürfen die Hotels wieder aufsperren - wenn auch unter Auflagen. Zudem dürfen sämtliche Freizeiteinrichtungen wieder öffnen und auch Kulturveranstaltungen sind mit Vorsicht wieder erlaubt. Die Gastronomie hat ihren Neustart bereits vollzogen.

Schweiz: Booking mit über 70 Prozent OTA-Marktanteil

Eine Umfrage zeigt: Auch in der Schweiz wachsen Online-Buchungskanäle weiterhin. Booking kommt auf einen Marktanteil von über 70 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr haben jedoch auch Direktbuchungen auf den hoteleigenen Websites an Bedeutung gewonnen.

Hotelimmobilie des Jahres 2020: hotelforum startet Ausschreibung

hotelforum hat die diesjährige Ausschreibung zum Wettbewerb „Hotelimmobilie des Jahres 2020“ gestartet. Angesprochen sind sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber, Architekten und Innendesigner. Im letzten Jahr gewann das Hotel Schgaguler in Kastelruth den Preis.

Deutsche Hospitality eröffnet wieder Hotels in Österreich

Pünktlich zu den Pfingstferien in manchen Ländern und den Lockerungen der Reisebeschränkungen öffnen das Steigenberger Hotel Herrenhof Wien und das Steigenberger Hotel & Spa Krems am 29. Mai auch für Urlaubsreisende ihre Türen.

Privatklinik eröffnet im Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau

Der Fürstenhof im Staatsbad Bad Brückenau war ehemals gesellschaftlicher Mittelpunkt von Bad Brückenau und Sommerresidenz des Bayernkönigs Ludwig I. Ab dem 2. Juni 2020 öffnet das Haus seine Türen für Privatpatienten.

me and all hotel hannover eröffnet

Die Boutiquehotel-Marke der Lindner Hotels „me and all“ hat in Hannover ihren nächsten Standort eröffnet. Die LED-Schrift „Don‘t stop me now“ begrüßt die Gäste in der Lounge, auf den 165 Hotelzimmern soll die Leidenschaft für Musik durch große Bilder sichtbar werden.

Zimmerpreise in Corona-Zeiten: Welche Hotelrate jetzt die richtige ist (Video-Interview)

Marc Schnerr von Tageskarte hat Rainer M. Willa von HotelPartner interviewt, der hunderte Hotels berät, die richtigen Zimmerpreise zu finden. Fazit: „Hotels sollten an ihrer Preisstrategie fest halten und Preis-Dumping vermeiden. Die Vergangenheit zähle nicht mehr, da nichts mehr sei, wie es war.

Dorint klagt auf Entschädigung

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Greifswald entschieden hat, dass die Beschränkung der Bettenauslastung von 60 Prozent rechtswirksam ist, klagt nun die Dorint Gruppe auf Entschädigung. Zudem müsse das Kabinett für das anstehende Konjunkturpaket auch die Hotelbranche einbeziehen.

Premier Inn eröffnet 13 neue Hotels

Premier Inn setzt die geplanten Neueröffnungen in Deutschland in die Tat um. Trotz der aktuellen Lage hat das Hotelunternehmen dreizehn Häuser umgebaut, die aus dem Foremost-Ankauf vor zwei Jahren stammen.