Öko-Mobilitätshotel Curt di Clement verbindet Erholung mit Umweltschutz

| Hotellerie Hotellerie

Mit dem Vier-Sterne-Hotel Curt di Clement in Tirano, nur wenige Kilometer vor der Schweizer Grenze in der Lombardei gelegen, hat die Hoteliersfamilie Merizzi-Clement in Zusammenarbeit mit der Lungolivigno Hotel & Fashion Group aus Livigno ihren Traum von nachhaltiger Gastfreundschaft verwirklicht. Drinnen: Wohlfühlatmosphäre im restaurierten, um 1500 mitten im von antiken Wehrmauern umgebenen Tirano erbauten Familienstammsitz. Draußen: die unvergleichliche Natur der Rätischen Alpen. Damit diese für die kommenden Generationen erhalten bleibt, setzt das Curt di Clement konsequent auf Öko-Tourismus: von plastikfrei über Null-Kilometerprodukte bis zum Baumpflanzversprechen. 

Pro Gast ein Baum

Das Valtellina ist schön und muss kommenden Generationen erhalten bleiben, davon sind die Betreiber des Curt di Clement überzeugt. Darum hat sich das Öko-Mobilitätshotel mit 20 Grundsätzen, den #ecopillole, der Nachhaltigkeit verpflichtet. Darunter der Erhalt der ausgeklügelten antiken Bautechnik, die durch natürliche Durchlüftung Klimaanlagen im Hotel weitgehend überflüssig macht, und die Nutzung erneuerbarer Energien. Das Wasser wird per Fernwärme durch ein Bioheizwerk in Tirano (die erste „grüne“ Stadt im Valtellina) beheizt, die Energie stammt aus Wasserkraft. Eine hoteleigene E-Autoladestation ist ebenso selbstverständlich wie das Bekenntnis zu plastikfrei, zur Mülltrennung oder die Verwendung umweltfreundlicher Wasch- und Putzmittel. Außerdem unterstützen die Inhaber lokale Aufforstungsprojekte, die für jeden Gast einen neuen Baum in der Region pflanzen.  

Das Valtellina schmecken

Die Null-Kilometer-Philosophie und der Glaube an die Leidenschaft und das Können der örtlichen Erzeuger bestimmen die Auswahl der Zutaten für das abwechslungsreiche Frühstück im Curt di Clement. Nachhaltiger Tourismus schmeckt, ist ein Garant für Frische und schont die Umwelt dank kurzer Lieferketten. Von der Apfelplantage bis zur Almkäserei: Hier im Herzen des Valtellina, in der Lombardei nahe der Schweizer Grenze gelegen, werden die lokalen Spezialitäten direkt vor der Haustür erzeugt. Das kulinarische Aushängeschild des Valtellina, die Bresaola, der gepökelte und luftgetrocknete Rinderschinken, gehört da ebenso dazu, wie der nach Alpenkräutern schmeckende Käse. Die für die Gegend typischen Roggen- oder Buchweizenbrote harmonieren mit Bresaola und Käse ebenso wie mit Salami oder Honig aus der Region. Ergänzt durch die Erzeugnisse aus dem hoteleigenen Bio-Gemüsegarten. Noch mehr Kilometer-Zero geht nicht.

Nachhaltig unterwegs

Radler sind im Eco-Mobility Hotel immer willkommen. Während die Rennradfahrer sich auf den Spuren des Giro d’Italia an berühmten Bergpässen wie dem Stilfser Joch quälen, bietet der 114 Kilometer lange Sentiero Valtellina unvergessliche Eindrücke und kilometerlangen Fahrspaß. Für die E-Biker wartet im Eco Bike Room des Curt di Clement die Ladestation. Allen Radfahrern stehen dort eine Radwaschstation und abschließbare Schränke zur Verfügung. Für den Fall der Fälle liegt das Werkzeug schon bereit. Per pedes lassen sich die terrassierten Weinberge erkunden, in denen über 2.500 Kilometer Trockenmauern den steilen Hängen die Anbaufläche abtrotzen. Umweltfreundliche Erholung zwischen historischen Dörfern wie Teglio oder Chiavenna und bekannten Weinproduzenten wie Nino Negri. Nach Radfahren und Wandern wird die Fahrt im roten Panoramawagen des Bernina Express zum unvergesslichen Erlebnis. Vor allem auf der als UNESCO Welterbe klassifizierten Strecke zwischen Tirano und Thusis.

Der Umwelt zuliebe

Urlaub im Jetzt mit Verantwortung für nachfolgende Generationen: Im rund 50 Kilometer von Tirano entfernten Livigno haben sich das sportliche B&B Montivas Lodge und das Vier-Sterne-S-Hotel Lac Salin SPA & Mountain Resort ebenfalls dem gehobenen Umweltschutz für Aktivurlauber verschrieben. Beide Hotels gehören wie das Curt di Clement zu Lungolivigno Group. „Wir wollen nicht verschwenden, sondern wiederverwenden“ erklärt der Direktor der Montivas Lodge, Daniel Giacomelli, warum beispielsweise die Marmelade in essbaren Schälchen serviert wird. Auch er ist ein Verfechter der Null-Kilometer-Philosophie und serviert gerne Wurstspezialitäten vom Bauernhof seines Bruders Paolo. Im Lac Salin werden die regionalen Produkte nicht nur in der Küche verwendet. In einer Kombination aus überliefertem Kräuterwissen und modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen sind sie im Spa-Bereich längst ein unverzichtbarer Teil der Wohlfühlatmosphäre.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.

Einst überzeugte Thomas H. Althoff seine Eltern, ein Hotel in Aachen zu übernehmen – und legte damit den Grundstein für ein kleines Imperium. Nun wurde der Kölner Unternehmer wieder für sein Lebenswerk geehrt – dieses Mal im Falstaff Hotel Guide 2024.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.