Orient trifft Okzident: Six Senses Kocataş Mansions öffnet seine Tore in Istanbul

| Hotellerie Hotellerie

Six Senses Hotels Resorts Spas hält Einzug in die türkische Metropole Istanbul. Direkt auf der europäischen Seite des Bosporus eröffnet in diesen Tagen das Six Senses Kocataş Mansions. Das Anwesen liegt am Ufer des Bosporus, der hier seine letzte Kurve macht, bevor er in das Schwarze Meer mündet. Die Wasserstraße wird bereits seit der Römerzeit besegelt und ist bis heute eine der strategisch wichtigsten Wasserstraßen der Welt. Außerdem trennt sie Europa von Asien.

Zwei Herrenhäuser aus Osmanischer Zeit

Das Six Senses Kocataş Mansions vereint zwei Herrenhäuser aus osmanischer Zeit. Die Residenzen des Viertels Sariyer befinden sich direkt am Fluss – sie werden nicht umsonst die „Perlen des Bosporus" genannt. 45 Gästezimmer und Suiten verteilen sich über die jeweils drei Etagen der Herrenhäuser. Zudem gibt es verschiedene Lounges, einen Bankettbereich und eine Galerie. Die Herrenhäuser sowie das ganztägige Kahve-Café, die Toro Latin GastroBar und das Fitnessstudio werden im November 2019 eröffnet. Weitere Einrichtungen folgen 2020.

Inspiriert von der Fähigkeit der Stadt, ihre Widersprüche – sei es Ost und West, alt und modern oder mystisch und irdisch – zu vereinen, will das Interieur traditionell-lokale Architektur mit dem „Six Senses Touch“ verbinden. Als Hommage an die Geschichte sind historische Merkmale und Artefakte der einstigen Kocataş-Villen des 19. Jahrhunderts nachempfunden – die Originale wurden vor Jahren durch einen Brand vernichtet.

Die Toro Latin GastroBar mit ihrem Dekor, entworfen von Gastronom Richard Sandoval, ist inspiriert von pan-lateinamerikanischer und asiatischen Kreationen. Die Cocktails schüttelt und rührt der türkische Barchef. Das Kahve Café, ganztägig geöffnet, präsentiert sich im Ambiente eines goldenen Saals im Bohème-Stil. Um den Körper in Form zu halten, gibt es ein Fitnessstudio.

Ein eigenes Boot – Orient und Okzident

Der Six Senses GEM - Guest Experience Maker – plant individuell Ausflüge und Touren. Allein das Viertel Sariyer hat viel zu bieten. Auch spielt der Bosporus eine zentrale Rolle: Zum Beispiel auf dem eigenen Boot, das direkt vor dem Six Senses Kocataş Mansions ankert und von den Gästen genutzt werden kann. Das historische Stadtzentrum von Istanbul ist auch nur eine kurze Bootsfahrt entfernt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotel-Umsätze in Baden-Württemberg trotz Tourismus-Wachstums gesunken

Für die Hotels in Baden-Württemberg hat sich der anhaltende Tourismus-Boom im vergangenen Jahr nach Darstellung des Dehoga nicht ausgezahlt. Obwohl die Zahl der Übernachtungen weiter stieg, verbuchten die Beherbergungsbetriebe sinkende Umsätze.

NinetyNine Hotel Augsburg öffnet im Mai

Im Mai öffnet das NinetyNine Hotel in Augsburg seine Türen. Die Bauarbeiten für den Neubaukomplex Q40 am Augsburger Messegelände haben im Sommer 2017 begonnen. Nach knapp drei Jahren Bauzeit ist es nun bald soweit.

Nachhaltigkeitsrunde der Radisson Hotel Group im Radisson Blu Hotel Frankfurt

Was muss die Hotellerie-Branche in Zukunft tun, um ihren CO2-Ausstoß signifikant zu senken? Dies und andere Themen diskutierten Inge Huijbrechts, Markus Luthe, Prof. Dr. Harald Zeiss und Robert Lorenz gemeinsam mit Gästen im Radisson Blu Hotel in Frankfurt.

Neues Best Western Hotelprojekt im Quartier Kaiserlei zwischen Offenbach und Frankfurt

Zwischen Offenbach und Frankfurt entsteht ein neues Best Western Plus Hotel als Teil des Großprojekts Quartier Kaiserlei, das derzeit die CG Gruppe entwickelt. Das 188-Zimmer Hotel wird von der Macrander Hotel Gruppe betrieben, die auch das heutige Best Western Macrander Hotel Frankfurt/Kaiserlei führt.

H-Hotels.com übernimmt Henne Privat-Hotels

Zum 1. März 2020 übernimmt H-Hotels.com​​​​​​​ den Betrieb der Henne Privat-Hotels. Dazu gehören das Königshof Hotel Resort, das Königshof City Garni Hotel und der Königshof Health & View mit insgesamt 169 Zimmern sowie die Vinothek El Toro.

Coronavirus: Hilton schließt 150 Hotels in China – weitere Hotelmarken betroffen

Hilton-CEO Chris Nassetta hat in einer Telefonkonferenz mit Investoren verkündet, dass die Marke 150 Hotels in China mit insgesamt 33.000 Zimmern vorübergehend geschlossen hat. Die Hotels sollen geschlossen bleiben, bis der Ausbruch abklingt. Die Schließung wurde behördenseitig angeordnet.

Die teuersten Städte für Marriott-Suiten

Die Bank Julius Bär hat ausgewertet, in welchen Städten der Welt eine Nacht in einer Marriott-Suite am teuersten ist. In Miami müssten die Gäste demnach durchschnittlich 782 US-Dollar pro Übernachtung bezahlen. Spitzenreiter wurde jedoch Tokio.

Airbnb stoppt Vermietungen in Peking wegen Coronavirus

Der Apartment-Vermittler Airbnb hat Vermietungen in der chinesischen Hauptstadt Peking aufgrund des Coronavirus vorübergehend gestoppt. Bis Ende Februar könnten dort keine Unterkünfte gebucht werden, teilte das US-Unternehmen mit.

Verbraucherzentrum veröffentlicht Broschüre über Buchungsportale

Wer online eine Unterkunft suche, sollte auf Zusatzkosten wie Servicegebühren achten. Das rät das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland in einer neuen Broschüre. Unter Umständen sei es günstiger, wenn man direkt beim Hotel anfrage.

GS Star eröffnet Holiday Inn in Mannheim

Die Gorgeous Smiling Hotels feiern Premiere mit der Eröffnung ihres ersten Holiday Inn Hotels in Mannheim. Franchisepartner ist die Intercontinental Hotels Group, mit der die GSH-Tochter GS Star GmbH bereits Häuser der Marken Holiday Inn und Holiday Inn Express betreibt.