Palmenwald Schwarzwaldhof jetzt bei BW Signature Collection

| Hotellerie Hotellerie

Zuwachs für die BW Signature Collection by Best Western im Schwarzwald: Das Palmenwald Schwarzwaldhof in Freudenstadt schließt sich dem Soft Brand der BWH Hotel Group an. Nach außen tritt das denkmalgeschützte Haus weiterhin markenunabhängig auf.

Das renommierte und denkmalgeschützte Vier-Sterne-Superior-Hotel, das komplett im Jugendstil gehalten ist, wird von dem erfolgreichen Ulmer Hotelier Oliver Schreiber und seinen Geschäftspartnern Elmar Lutzenberger und Albert Mayr geführt. Neben 83 Zimmern und Suiten stehen Frühstückssaal, Restaurant, Kamin-Lounge, Wellnessbereich sowie ein Konferenzraum bereit – allesamt in historischem Ambiente.

Als Geschäftsführer des Betreibers, der Palmenwald Betriebs GmbH aus Ulm, zeichnet Hotelier Oliver Schreiber verantwortlich, der schon das Best Western Plus Atrium Hotel in Ulm mit Sternerestaurant Siedepunkt seit vielen Jahren erfolgreich führt. Gemeinsam mit den Geschäftspartnern Elmar Lutzenberger und Albert Mayr hat er das Hotel in Freudenstadt im September 2021 übernommen. Nun wird Albert Mayr, der viele Erfahrungen und große Expertise in der Kettenhotellerie mitbringt, als Geschäftsführer des Das Palmenwald Schwarzwaldhof verantwortlich sein. Als Direktorin des Hauses ist weiterhin Radka Titova tätig.

History & Health: Geschichte und Gesundheit unter einem Dach vereint

In dem unter Denkmalschutz stehenden historischen Gebäude des Hotels Das Palmenwald Schwarzwaldhof unterscheidet sich jeder Raum von dem anderen, wobei das Haus durchweg im charakteristischen Jugendstil eingerichtet ist. Alle 83 Zimmer und Suiten, davon einige mit Balkon, verfügen über moderne Ausstattung inklusive kostenfreiem W-LAN. Das Hotel bietet neben einem Frühstückssaal das Restaurant Palmenwald, in dem die Gäste herzliche Schwarzwälder Gastlichkeit in historischem Ambiente erleben. Zudem werden im Gourmet-Restaurant Royal Carpe Diem ausgefeilte Speisen der gehobenen Gastronomie serviert. Eine Kamin-Lounge und Bar ergänzen das kulinarische Angebot.

Im Wellnessbereich, dem Rosen-Spa, stehen Gästen neben einem Hamam und Luftbad auch ein Innenpool, Sauna und Dampfbad sowie ein Eis- und Relaxbereich, Sonnenterrasse und ein Fitnessraum zur Verfügung. Für Teambuildings und Seminare hält Das Palmenwald Schwarzwaldhof einen Konferenzraum bereit, in dem bis zu 140 Personen Platz finden. Auf dem Hochplateau am Ostrand des Nordschwarzwaldes gelegen zieht der anerkannte Kneipp- und Heilklimaort Freudenstadt sowohl wanderfreudige als auch kulturell interessierte und shoppingbegeisterte Touristen an. Rund 20.000 Quadratmeter Park umgeben das Traditionshotel, weiterhin ist unter anderem ein 350 Kilometer langes und abwechslungsreiches Wandernetz in der Region verfügbar.

„Als Inhaber und Geschäftsführer des Best Western Plus Atrium Hotel Ulm kenne ich die BWH Hotel Group Central Europe mit ihren Marken sowie den vielseitigen Dienstleistungen und Services bereits sehr gut. Gemeinsam mit meinen Partnern in Freudenstadt ist der Entschluss für die BW Signature Collection als Soft Brand daher schnell gefallen“, sagt Hotelier Oliver Schreiber, der zudem Mitglied im Aufsichtsrat der DEHAG Hospitality Group ist, der Muttergesellschaft der BWH Hotel Group Central Europe GmbH.

Geschäftsführer Albert Mayr ergänzt: „Die Markenkollektion der BWH Hotel Group gibt uns für Das Palmenwald Schwarzwaldhof die beste Möglichkeit, von den Vertriebsvorteilen sowie dem Marketing der starken, globalen Gruppe zu profitieren – und dabei gleichzeitig weiterhin eigenständig und individuell zu agieren. Denn dass wir nach außen markenunabhängig auftreten, stärkt die große Individualität und Besonderheit unseres Privathotels. Mit dem renommierten Designhotel, das Jugendstil-Historie erhält und mit modernen Akzenten verbindet, können wir die Markenstandards der BW Signature Collection ideal realisieren. Wir freuen uns sehr darauf, das renommierte Traditionshaus in Freudenstadt weiterzuführen und unsere Gäste auch künftig zu begeistern: sowohl mit dem einzigartigen Design als auch mit hochqualitativen Ausstattungen und besonderen Service-Momenten.“

Auch in der Zentrale der BWH Hotel Group Central Europe GmbH in Eschborn bei Frankfurt freut man sich auf die Zusammenarbeit: „Wir sind sehr stolz, ein solches Schmuckstück in unserem Angebot individueller Hotels begrüßen zu können“, sagt Andreas Westerburg, der für das Development der Gruppe in Central Europe verantwortlich ist. „Dabei passt unser Soft Brand BW Signature Collection perfekt zu diesem wirklich außergewöhnlichen Haus, das nicht nur für Liebhaber nostalgischer Hotels einiges zu bieten hat. Mit Oliver Schreiber arbeiten wir seit vielen Jahren erfolgreich in Ulm zusammen und sind überzeugt, auch das Haus in Freudenstadt gewinnbringend unterstützen und einer noch breiteren Zielgruppe vorstellen zu können.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.

Einst überzeugte Thomas H. Althoff seine Eltern, ein Hotel in Aachen zu übernehmen – und legte damit den Grundstein für ein kleines Imperium. Nun wurde der Kölner Unternehmer wieder für sein Lebenswerk geehrt – dieses Mal im Falstaff Hotel Guide 2024.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.