Pantera AG plant fünftes Serviced Apartments-Haus in München

| Hotellerie Hotellerie

Die Pantera AG kündigt ihr nächstes Serviced Apartments-Haus in München an. 90 neue Apartments entstehen in Moosach. Damit hat Pantera seit 2013 in München 840 Einheiten konzipiert.

Das neue Serviced Apartments-Haus entsteht, nur wenige Straßen vom Olympia-Einkaufszentrum entfernt. Die Einheiten sind konzipiert als Angebot für Reisende oder Trainees, die nur vorübergehend Wohnraum für einige oder mehrere Wochen in der Stadt suchen. "Preislich liegen sie etwa ein Drittel günstiger als Hotels", weiß Michael Ries, Vorstand des Immobilienhauses Pantera AG. "Zugleich bieten sie aber die Atmosphäre einer Privatwohnung inklusive möglicher Dienstleistungen wie etwa Einkaufsdienste sowie Wäsche- oder Reinigungsservices." Auch um ausgefallene Wünsche wie begehrte Tickets für Konzerte oder andere Events kümmert sich ein Concierge-Team.

Der neue Immobilientyp, der den Herausforderungen steigender beruflicher Mobilität entspricht, wird insbesondere in München stark nachgefragt. Die Pantera AG wird daher in der Gärtnerstraße in Moosach ihr bereits fünftes Projekt innerhalb von nur sieben Jahren in Bayerns Landeshauptstadt konzeptionieren. Insgesamt sind es 840 Serviced Apartments. Die weiteren Standorte sind Bogenhausen, Schatzbogen, Dornach und Berg am Laim. "Wir zählen in München damit zu einem der führenden Anbieter", freut sich Michael Ries: "Bundesweit haben wir inzwischen mehr als 2.500 Serviced Apartments in der Entwicklung."

Besonders gut funktionieren Serviced Apartments in einem urbanen Umfeld. So ist das knapp 2.000 Quadratmeter große Grundstück in Moosach umgeben von Büros, Einzelhandelsgeschäften, Restaurants und Dienstleistungsangeboten. Nur wenige Straßen entfernt liegt mit dem Olympia-Einkaufszentrum das größte Shoppingcenter Bayerns. Mit fünf U-Bahn-Stationen, einer S-Bahn-Station, zwei Tram- und neun Buslinien ist Moosach einer der am besten mit ÖPNV ausgebauten Bezirke in ganz München. Die Attraktivität zeigt sich auch an der Entwicklung der Einwohnerzahl: Allein seit Anfang des Jahrtausends stieg die Zahl der Bewohner um rund 10.000 auf mehr als 54.000.

Zur guten Lage tragen nicht zuletzt auch die Angebote in der Umgebung bei. Die Landschaftsschutzgebiete Kapuzinerhölzl und Hartmannshofer Wald bieten herrliche Wald- und Grünflächen zum Erholen und Entspannen. "Für Langzeit-Gäste, die auch arbeitsfreie Tage im Serviced Apartment verbringen, ist das eine hervorragende Sache", betont Ries. Genutzt werden soll auch die Nähe des Projektes in Moosach zu den 85 pantera-Apartments in Berg am Laim. So erhalten beide Pantera-Projekte die gleichen Zuschnitte und Ausstattungen - sowie voraussichtlich den gleichen Betreiber. Ries: "Dann können wir bei Übernachtungsanfragen der Gäste gegebenenfalls auch auf die Kapazitäten beider Häuser zurückgreifen."

Positiver Bauvorbescheid

In der Gärtnerstraße 39 entsteht ein vierstöckiges Gebäude mit rund 90 Apartments und ca. 2.800 Quadratmeter Bruttogrundfläche. Hinzu kommen auf dem ca. rund 2.000 Quadratmeter großen Grundstück 40 Stellplätze. Ein positiver Bauvorbescheid der Stadt liegt bereits vor, das bisherige Bestandsgebäude wird abgerissen.

Obwohl inzwischen schon etwa jede zehnte der jährlich mehr als 17 Millionen Übernachtungen in München in Serviced Apartments stattfindet, reicht das Angebot bei weitem noch nicht aus. Michael Ries: "Die Nachfrage nimmt in München immer weiter und deutlich zu." So suchen besonders Großunternehmen verstärkt nach Wohnraum für Mitarbeiter, die in München nur für einige Wochen, etwa als Expertenteams oder zur Fortbildung untergebracht werden. Ebenso können Berufsstarter in Serviced Apartments in Ruhe nach einer dauerhaften Bleibe suchen. "Das ist angesichts der hohen Preise fürs Wohnen in München inzwischen immer wichtiger, um Bewerber für einen Jobwechsel motivieren zu können", so Ries.

Nach der erteilten Baugenehmigung soll die Immobilie in Moosach an einen institutionellen Investor gehen, möglichst im Share Deal. Bei Bedarf erfolgt der Verkauf auch inklusive Betreiber-Konzept für die Serviced Apartments.

Zurück

Vielleicht auch interessant

ibis-Combo in Bayreuth eröffnet

Mit zwei neuen Häusern ist Accor ab sofort im oberfränkischen Bayreuth vertreten. Die Hotels im Economy- und Budget-Bereich, ein ibis Styles und ein ibis budget, eröffnen als sogenannte „Hotel-Combo“ zwischen Altstadt und Festspielhaus.

#machwasduliebst: Recruiting Days bei den Ritter von Kempski Privathotels

 Die Ritter von Kempski Privathotels, zu denen das Naturresort Schindelbruch und das Romantik Hotel FreiWerk zählen, wollen neue Wege im Recruiting gehen: Unter dem Motto #machwasduliebst veranstaltet die Hotelgruppe im Februar und März insgesamt drei Recruiting Days.

Leonardo-Hotel im neuen FAZ-Tower in Frankfurt

UBM Development entwickelt den FAZ-Tower im Frankfurter Europaviertel. Das architektonisch eindrucksvolle Großprojekt wird neuer Hauptsitz der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) und beherbergt auch ein 350 Zimmer-Hotel, das von Leonardo betrieben wird.

Gericht stoppt Bauarbeiten am Leipziger Luxushotel «Astoria»

Erneut ist die Sanierung des früheren Luxushotels «Astoria» in Leipzig ins Stocken geraten. Ein benachbartes Hotel hat vor dem Oberverwaltungsgericht einen Baustopp erwirkt. Bauplanungsrechtlich sei das genehmigte Vorhaben aller Voraussicht nach unzulässig, hieß es in der Entscheidung des OVG.

Scandic Go: Scandic mit Economy-Hotel-Marke

Das Hotel-Unternehmen-Scandic will einen Teil vom Economy-Hotel-Kuchen und präsentiert die Marke Scandic Go. Die ersten fünf Hotels entstehen in Stockholm, Oslo und in Kopenhagen. Scandic strebt die Marktführerschaft in diesem Segment in den nordischen Ländern an.

Oyo mit 335 Millionen Dollar Verlust in 2019

Die Verluste für Oyo Hotels & Homes stiegen im Geschäftsjahr 2019 auf 335 Millionen Dollar, verglichen mit 50 Millionen Dollar im Jahr zuvor. Vor allem China und andere Entwicklungsmärkte trugen erheblich zu den Verlusten bei.

Wyndham Hotels & Resorts wächst in der EMEA-Region

Wyndham hat seine Marktposition in der EMEA-Region mit zahlreichen Neueröffnungen und Markteintritten im vergangenen Jahr ausgebaut. Das Unternehmen stärkte seine Präsenz in Märkten wie Griechenland, Deutschland, Portugal, Georgien sowie dem Mittleren Osten, Afrika und Indien.

Hotel-Fonds von BVK und GBI kauft Motel One mit 401 Zimmern in Frankfurt

Der Teilfonds Hotel der Bayerischen Versorgungskammer hat gemeinsam mit der GBI AG eine weitere Investition getätigt und erweitert sein Portfolio diesmal um eine Bestandsimmobilie. Erworben wurde das im Jahr 2014 eröffnete Motel One Hotel im Frankfurter Gallusviertel.

Novum Hospitality eröffnet nach Umbau Select Hotel Moser Verdino Klagenfurt

Nach Abschluss der Generalsanierungs- und Umbauarbeiten öffnet das ehemalige „Moser Verdino“ als Select Hotel Moser Verdino Klagenfurt erneut seine Türen. Der erste, nun eröffnete Hotelabschnitt umfasst 80 Zimmer, weitere 40 sollen im Spätherbst folgen.

Moxy und Autograph: Outletcity Metzingen bekommt zwei Marriott-Hotels

Die Outletcity Metzingen, am Fuße der schwäbischen Alb, will die Verweildauer der jährlich über vier Millionen Besucher erhöhen. Zwei Hotels, unter den Marriott-Marken Autograph Collection und Moxy, sollen entstehen. Betreiber ist die Odyssey Hotel Group.