Pop-up-Hotels gehen in die Verlängerung

| Hotellerie Hotellerie

Die Schweizer Pop-up-Hotels sind ein Erfolg auf der ganzen Linie. Einzelne waren kurz nach dem Start am 5. Juni 2018 schon für den ganzen Sommer ausgebucht. Vor allem Schweizer Gäste stehen auf die originellen Temporär-Hotelzimmer. In neun von elf Zimmern geht die Aktion nun in die Verlängerung.

In elf Schweizer Städten stehen seit Anfang Juni Hotelbetten, wo sie vorher undenkbar waren: auf einem Boot, in Burgtürmen oder in einem ehemaligen Ballraum. Das neue Angebot kommt gut an, die Zimmer in Basel, Luzern, Schaffhausen und Solothurn waren schnell ausgebucht. Solothurn bildet zusammen mit Schaffhausen die Spitze der Beliebtheitsrangliste. Für Schweiz Tourismus bleibt die Kampagne trotzdem eine einmalige Aktion. Eine selbständige Weiterführung der Zimmer ist den Hotels als Betreiber der einzelnen Zimmer überlassen.

Die eigene Stadt aus neuer Sicht
Über 90 Prozent der Übernachtungen gehen auf das Konto von Schweizer Gästen, oftmals sogar von Einheimischen, aus der derselben Stadt. Roland Furrer, Geschäftsführer des Hotels an der Aare, welches das Pop-up Hotel „Krummturm“ in Solothurn betreibt, zeigt sich überrascht, dass das Turmzimmer so rasch ausgebucht war. Umso mehr freut er sich aber jetzt über den großen Erfolg in Solothurn – auch dort gerade bei Schweizer Gästen: „Ein Gast hat uns erzählt, er habe als Kind oft beim Turm mit anderen Kindern gespielt. Nun habe er es genossen, den Ort ganz alleine für sich und seine Frau zu haben“, so Furrer weiter.
Das Pop-up Hotel im Garten des Beau-Rivage Palace in Lausanne weist eine Auslastung von 73 Prozent (Stand Anfang August) auf. „Das Pop-up Zimmer führt zu einem originellen und innovativen Bild unseres Fünfsternhauses“, erklärt Annina Jung, Marketing Manager Sandoz Hotels. „Dass wir uns durch das einzigartige und kreative Produkt nicht nur in der Schweizer Presse, sondern auch international präsentieren konnten, freut uns sehr“, berichtet Jung weiter.

Auch in Bellinzona, wo Gäste dank Pop-up im Castelgrande, einem der drei UNESCO Welterbe-Schlösser übernachten können, findet die Aktion Anklang bei der Bevölkerung. Das Pop-up Hotelzimmer wird vom Hotel & SPA Internazionale betrieben. Dessen Direktor Michele Santini berichtet: „Jede und jeder in Bellinzona kennt die Burg von außen. Jetzt können viele für eine Nacht das Castelgrande von innen für sich alleine geniessen.“ Weil das Zimmer auch Sicht auf den Innenhof der Burg bietet, hätten mehrere Gäste mit einem Augenzwinkern erzählt, dass sie noch nie so viele Besucher in ihrem Garten hatten.
Verlängerung bei neun Zimmern
Aufgrund der großen Beliebtheit verlängern die Pop-ups in Baden, Bellinzona, Bern, Lausanne, Luzern, Schaffhausen, Solothurn, St. Gallen und Vevey ihre Laufzeit über die ursprünglich geplante Dauer bis Ende August hinaus.
 
Folgende Hotels bleiben länger offen (nur noch wenige Zimmer frei):

  • Baden: Stadtturm by Trafo Hotel – bis 16. September 2018
  • Bellinzona: Torre Nera, Castelgrande by Hotel & SPA Internazionale – bis 31. Oktober 2018
  • Bern: Altes Zollhäuschen by Altes Tramdepot – bis 31. Oktober 2018
  • Lausanne: Zimmer im Hotelgarten by Beau-Rivage Palace – bis 30. September 2018
  • Luzern: Geheimes Bootshaus by Seehotel Kastanienbaum – bis 30. September 2018
  • Schaffhausen: Schwimmendes Hotel by MS Konstanz – bis 30. September 2018
  • Solothurn: «Krummturm» by Hotel an der Aare – bis 31. Oktober 2018
  • St. Gallen: Turmzimmer by Einstein St. Gallen – bis 31. Oktober 2018
  • Vevey: Alter Ballraum by Astra Hotel – bis 5. September 2018

Zurück

Vielleicht auch interessant

Neuer Azubi: Hotel-Roboter Robi startet im 25hours Hotel The Circle in Köln 

Nach einer ausführlichen Testphase, in der Hotel-Roboter „Robi“ im 25hours Hotel The Circle in Köln sein Können beweisen musste, beginnt nun seine eigentliche Ausbildung. In den nächsten drei Jahren soll die Maschine dank künstlicher Intelligenz ihre Gastgeber-Qualitäten noch weiter verfeinern. Ein ausgezeichneter Tänzer ist er aber schon jetzt.

Familienhotel mit Österreichs erstem „Virtual Reality Room“

Das Hotel Dachsteinkönig in Österreich will mit technischer Unterhaltung auf sich aufmerksam machen. Das Leading Family Hotel & Resort bietet jetzt einen „Virtual Reality Room“, in dem Gäste ab sofort in interaktive Welten eintauchen können.

Travellers’ Choice Award 2019: Tripadvisor kürt die besten Hotels

TripAdvisor hat die Travellers’ Choice Award Gewinner für Hotels 2019 vorgestellt. Die "Hotel-Oscars" wurden bereits zum 17. Mal vergeben. In Deutschland schnappte sich das Wellnesshotel Jagdhof im bayerischen Röhrnbach den ersten Platz.

Hide Hotel Flims neu bei Design Hotels

Das neue Hide Hotel Flims in Graubünden in der Schweiz ist jetzt Mitglied bei den Design Hotels. Das Haus, mit Skipiste bis zur Lobby, verspricht ein hochwertiges gastronomisches Angebot, einen großen Spa-Bereich, alpines Ambiente und coole Après-Ski-Stimmung. (mit Bildergalerie)

Großprojekt: Hotelgruppe Vienna House zum ersten Mal in Asien

Die Hotelkette Vienna House expandiert nach Südostasien. Mit dem Vienna House Vung Tau in Vietnam eröffnet die Hotelmarke 2021 ein 5-Sterne-Design-Hotel mit 775 Zimmern, Suiten, Penthouses und Villas direkt am Strand.

Zweites gambino-Hotel startet 2020 in München

Nach der gambino Hotels-Premiere 2017 im Münchner Stadtteil Fasangarten startet Anfang 2020 das zweite gambin-Hotel im derzeit entstehenden Werksviertel in München. „Urban Lifestyle“ lautet das Thema des Design-Hotels mit 303 Zimmern gegenüber dem neuen Konzertsaal.

Heimathafen Hotels eröffnen neue Häuser

Wachstum bei den 2018 neu gegründeten Heimathafen Hotels aus Hamburg: Im Mai und August 2019 eröffnen an der Nordsee zwei Häuser der jungen Hotelmarke: das Fliegerdeich Hotel & Restaurant in Wilhelmshaven und das Lighthouse Hotel & Spa in Büsum. 

Florian Schütz neuer Direktor im Hotel Sofitel Frankfurt Opera 

Zum Jahresbeginn begrüßt das Sofitel Frankfurt Opera Florian Schütz als neuen General Manager. Mit dem 39-Jährigen hat das Fünf-Sterne-Superior-Hotel am Opernplatz einen gebürtigen Frankfurter an der Spitze. Vor seiner Rückkehr an den Main war er in verschiedenen Managementpositionen in der gehobenen New Yorker Hotellerie tätig.

Bei BunaNotg bestimmen Gäste den Hotelzimmerpreis

Graubünden Ferien und Chur Tourismus haben eine neue Buchungsform für Gäste und Hotels eingeführt. Bei BunaNotg gibt der Gast selbst an, zu welchem Preis er übernachten möchte und welche Ausstattung er benötigt. Sind noch Zimmer frei und der Hotelier ist mit dem Preis zufrieden, wird der Gast eingebucht. 

Hotel Hubertus in Balderschwang droht nach Lawine Teilabriss

Vor einer Woche traf eine Lawine die Hubertus Alpine Lodge in Balderschwang im Allgäu. Die Schneemassen drückten Fenster im Wellness-Bereich ein und gelangten auch in einige Zimmer. Nun zeichnet sich ab, dass das Hotel offenbar teilweise abgerissen werden muss. Das Hotel stehe vor einem wirtschaftlichen Totalschaden, so der Bayerische Rundfunk.

New York: Shutdown-Opfer übernachten gratis im Hotel

In den USA bekommen noch immer hunderttausende Staatsdiener wegen des Shutdowns kein Gehalt. Dennoch müssen einige von ihnen für wichtige Termine nach New York reisen. Damit sie in diesen Fällen die Hotelrechnung nicht aus eigener Tasche zahlen müssen, bietet die New Yorker Hotel Association nun kostenlose Übernachtungen an.

Hilton London Bankside bietet vegane Suite

Hilton hat sich im Londoner Stadtteil Bankside ein neues Angebot ausgedacht: eine komplett vegane Suite. Vom Kopfteil des Bettes aus Ananasblättern bis zum Fußboden aus Bambus, von der veganen Minibar bis hin zu den luxuriösen veganen Toilettenartikeln sei jedes kleine Detail des Zimmers berücksichtigt worden, so das Unternehmen.